Innovatives Hightech-Material Kupferoxid

Supraleitende Materialien könnten Elektrizitäts-Verteilung in Europa mit minimalen Verlusten ermöglichen. Strom-Autobahnen werden möglicherweise niedrigere Spannungen nutzen als aktuelle Wechselstrom-basierte. Allerdings besteht jetzt die Herausforderung noch darin, die Produktionskosten dieser Materialien zu senken. EUROTAPES, eines der bedeutendsten europäischen Projekte zum Thema Supraleitung, präsentierte nach vierjähriger Forschung am 14.03.2017 seine Ergebnisse in Barcelona.

Das Projekt hat nach eigenen Angaben „hervorragende Ergebnisse erzielt, um industrielle Anwendungen zu entwickeln, wie die Herstellung von supraleitendem Band“. Diese Anwendungen sollen sich für mehrere Bereiche eignen – wie die Herstellung von Magneten für erhöhte Magnetfelder, Windgeneratoren oder elektrische Anlagen für die Luftfahrt.

Erneuerbare Energien noch wettbewerbsfähiger

„Langfristig wird das Projekt die Erneuerbaren Energien noch wettbewerbsfähiger machen, dank der Tatsache, dass Windgeneratoren mehr Energie erzeugen können. Supraleitende Generatoren werden effizienter und die Produktionskosten pro Kilowattstunde reduzieren“, erklärte Prof. Xavier Obradors, Projektkoordinator und Direktor des Instituts für Materialwissenschaften Barcelona (Institut de Ciencia de Materials de Barcelona – ICMAB), bei der Präsentation der Ergebnisse in Barcelona.

„Wir haben die Fähigkeiten einer neuen Materialtechnologie unter Beweis gestellt, welche die technologische Innovation im Energiesektor bereits revolutioniert. Darüber hinaus wird die Forschung einen großen Einfluss auf dem Gebiet der Teilchenbeschleuniger für CERN und für die Krebstherapie haben“, so Prof. Teresa Puig, Leiterin der Abteilung für supraleitende Materialien von und Großskala-Nanostrukturen am ICMAB.

Eines der Unternehmen, die die vom Eurotapes-Projekt entwickelten Anwendungen getestet haben, ist OXOLUTIA, ein technologischer ICMAB-Spin-off und Mitglied des Eurotapes-Konsortiums.  Der Geschäftsführer der Firma, Albert Calleja, betonte, dass „die Ergebnisse aus den Kooperationen von EUROTAPES es möglich gemacht haben, dass OXOLUTIA sich auf dem Markt für hochtemperatursupraleitende Materialien positionieren kann“. Mehrere Forscher, die am Eurotapes-Projekt beteiligt sind, erhielten Auszeichnungen für ihre Pionierbeiträge im Bereich der Supraleitung

Supraleitendes Band verdoppelt Effizienz von Windgeneratoren

Im Rahmen von EUROTAPES haben die Forscher ein supraleitendes Band aus Kupferoxid entwickelt, das die Effizienz von Windturbinen verdoppeln könnte. Kupferoxid leitet Elektrizität hundert Mal besser als Kupfer, und kann bei verschiedenen Temperaturen stärkere magnetische Felder erzeugen. Supraleiter sind Materialien, deren elektrischer Widerstand beim Unterschreiten der sogenannten Sprungtemperatur auf Null fällt. Damit Metall oder Metalloxid supraleitend wird, muss es mit flüssigem Helium oder Stickstoff gekühlt werden, das ist aber bislang noch nicht kommerziell möglich. Nun werden Materialien gesucht, die schon bei Raumtemperatur Supraleiter werden.

Das viereinhalb Jahre dauernde Projekt EUROTAPES war großenteils von der Europäischen Union gefördert worden und beschäftigte Spezialisten aus neun europäischen Nationen – Österreich, Deutschland, Belgien, Großbritannien, Frankreich, Italien, Rumänien, Slowakei und Spanien.

->Quellen: