SOLARIFY

Bücher


Leonardo Boff: „Warum wir einen Kurswechsel zu echter Nachhaltigkeit brauchen“

„Die gegenwärtige Situation ist in sozialer wie in ökologischer Hinsicht so schlimm, dass uns ein Weitermachen wie bisher nicht die Bedingungen garantiert, um unsere Zivilisation, ja vielleicht nicht einmal die Spezies Mensch insgesamt, zu retten.“ Mit dieser Bestandsaufnahme beginnt der Befreiungstheologe Leonardo Boff sein jüngstes Buch „Überlebenswichtig – warum wir einen Kurswechsel zu echter Nachhaltigkeit brauchen“ – ein sehr schwierig zu besprechendes Werk, weil man nahezu jeden Satz unterstreichen möchte, einen die Rezension aber zu Auswahl und Zusammenfassung zwingt.
Von Gerhard Hofmann


Buchtipp: „Vision für die Tonne“

janzing-wie-die-atomkraft-scheitert-titel„Die Atomgeschichte hat interessante Charaktere hervorgebracht“, beginnt die Kurzbeschreibung des neuen Buchs von Wissenschaftsjournalist Bernward Janzing „Vision für die Tonne – wie die Atomkraft scheitert, an sich selbst, am Widerstand, an besseren Alternativen“ auf dessen Webseite: „Einen Atommanager, der die Seiten wechselt; einen Landrat, der sich quer stellt; einen jungen Zoologen, der den DDR-Staat durch Recherchen zum Uranabbau düpiert; einen Physiker, der das Ende der Ostreaktoren während der Wende besiegelt. Und viele mehr.“

Après Paris


Die Konsequenzen der Klimakonferenz von Paris

Après Paris - Die Konsequenzen der Klimakonferenz von Paris - Titel © DGSBei Heise Medien ist das ebook Après Paris – Die Konsequenezen der Klimakonferenz von Paris erschienen, in dem sich Wissenschaftler wie Mojib Latif und Claudia Kemfert u.a. mit der Frage befassen, warum „Business as usual“ nach Paris nicht mehr möglich ist, und die – wie etwa Volker Quaschning – von der Politik „Taten, statt leerer Worte“ fordern.


Potenzial und Herausforderung für eine nachhaltige Entwicklung

Materielle Kultur und Energiekonsum; Frank Trentmann - Titel © Oekom-Verlag
Wie bekommen wir das Problem des steigenden Konsums und seiner negativen Auswirkungen in den Griff – und welche Rolle spielten Konsumenten früher? Diesen Fragen geht Frank Trentmann, Professor für Geschichte an der University of London, im fünften Band der Carl-von-Carlowitz-Reihe nach.


„Wir waren lange Zeit einer kleinen Welt auf einem großen Planeten. Nun sind wir eine große Welt auf einem kleinen Planeten.“

big-world-small-planet Nach diesem Leitmotiv regen der Resilienzforscher Johan Rockström und der Fotograf Matthias Klum in „Big World Small Planet“ titelgetreu zu einem großflächigen Umdenken über unsere Rolle auf dem Planeten Erde an. Konzipiert als Zusammenspiel aus aussagekräftigen Fotografien, wissenschaftlichen Daten und positiv motivierenden Anreizen verfolgt das im Ullstein Verlag erschienene Sachbuch seine Mission: die Notwendigkeit sofortiger Maßnahmen zur Stabilisierung des Ökosystems nachdrücklich zu vermitteln und dabei, in den Worten der Autoren, die „Kluft zwischen Wissenschaft und Kunst“ zu überbrücken.

nächste Seite »

 
 
 
 

Weitere Themen

30.10.2016 Strukturen ändern, statt Menschen
mehr »

15.10.2016 Julian Igbo: „Harnessing the Sun’s Energy“
mehr »

18.09.2016 Ein Prozent ist genug
mehr »

14.07.2016 Energiewende produziert Macht-Asymmetrien
mehr »

19.06.2016 Deutschland auf Weg in Kreislaufwirtschaft?
mehr »