SOLARIFY

Filme

Die große Stromlüge


Hervorragende TV-Doku auf arte

Die Große Stromlüge TitelSolarify empfiehlt selten Filme, aber „Die Große Stromlüge“ von Cécile Allegra, Patrick Dedole und ihrem Kameramann Cédric Terrasson ist eine Dokumentation, die einem unter die Haut geht. Ein Film, so Hans-Josef Fell, „den jeder sehen muss, der verstehen will, warum es den Erneuerbaren Energien in der EU und Deutschland so schlecht geht“. Das findet Solarify auch.

Die amerikanischen Dokumentarfilmer Joe und Harry Gantz wollen einen Film über vier Wissenschaftler drehen, die ihre Arbeit ganz in den Dienst des Klimaschutzes stellen. Finanziert werden soll die Doku durch Crowdfunding. Die Gantz-Brüder hoffen auf Spenden, um „The Race to Save the World: A Documentary Film“ Wirklichkeit werden zu lassen. Das Ziel sind 50.000 Dollar.

Der Kanadier James Godsall hat mit dem Solar Ship ein kleines Flugzeug entworfen, das mit der Kraft der Sonne fliegt und überall dort hinkommt, wo Hilfe gebraucht wird. So können Hilfsgüter in die entlegensten Gebiete transportiert werden. Die wuchtigen Tragflächen sind mit Helium gefüllt, damit die Flieger leichter abheben und einen Elektromotor und Batterien tragen können. Solarmodule auf der Oberseite liefern die Energie für den Propeller.

3. EEG-Dialogforum im BMU: Windenergie

Thema des 3. EEG-Dialogforums im BMU war die weitere Entwicklung der Rahmenbedingungen für Windenergienutzung an Land und auf See sowie deren zentrale Herausforderungen und Chancen. Der EEG-Dialog des BMU ging in die dritte Runde. Das Thesenpapier zur Veranstaltung wies vor allem die Fragestellungen zum Verhältnis zwischen Onshore- und Offshore-Windenergie auf sowie Überlegungen zur regionalen Verteilung von Onshore-Windkraftanlagen, wie „der zentrale Pfeiler der Energiewende“ planbarer und kosteneffizienter ausgestaltet werden kann. Laut BMU sei es dringend erforderlich, die Ausbauziele der Windenergie „neu zu justieren.“

Energie aus Wasserdampf

Ingenieure am Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine Polymer-Folie entwickelt, die aus kleinsten Mengen Wasserdampf Energie gewinnt. Das Material verformt sich zyklisch, wenn es feucht wird und wieder auftrocknet. Diese Bewegung könnte direkt genutzt werden, um beispielsweise Roboterarme zu betreiben. Zudem ist die Entwicklung für Stromgeneratoren geeignet.

nächste Seite »

 
 
 
 

Weitere Themen

15.12.2012 Verlust der Böden bedroht Nahrungsmittel-Erzeugung
mehr »

09.12.2012 Energieversorger und Ökostrom: Keine Liebesbeziehung
mehr »

16.11.2012 Filmtipp: „Leben mit der Energiewende“
mehr »

14.03.2012 N24-Beitrag: Strom aus Wellen
mehr »

15.02.2012 Die 4. Revolution
mehr »