Fraunhofer goes US

Die Fraunhofer Familie bekommt Zuwachs: Mit Vertragsunterzeichnung ist am 25.07.2013 das Fraunhofer Center for Energy Innovation CEI an der Universität von Connecticut UConn gegründet worden. Ziel des neuen Zentrums ist es, zukunftsweisende Technologien für Energiespeicherung, -management, und -verteilung, Wasserkraftnutzung sowie Brennstoffzellenentwicklung durch Auftragsforschung weiter voranzutreiben. weiterlesen…

Sven Plöger unterstützt NEW-Kampagne

Der Meteorologe und TV-Wettermoderator Sven Plöger setzt sich als NEW-Unterstützer für Erneuerbare Energien ein. „Ich finde es klasse, dass es mit NEW nun eine Kampagne gibt, die die lokalen Macher der Energiewende zeigt“, sagt Sven Plöger. NEW zeigt die Energiewende nach eigener Aussage “nicht als abstraktes Konzept oder politisches Schlachtfeld, sondern als wichtiges, erfolgreiches Projekt engagierter Menschen”. weiterlesen…

Solarmodul im “Aldi-Format”

2009 gründete der Berliner Markus Schulz das Berliner Start-up Blacksquared. Die Firma betreibt die Internetplattform Changers.com und vetreibt ein neuartiges handtellergroßes Akkugerät mit einem biegbaren Solarmodul im Handtaschenformat. Damit kann der Nutzer für den Privatgebrauch Solarstrom sammeln: An einem sonnigen Tag rund 16 Wattstunden Energie für den Akku. Ein Smartphone braucht acht Wattstunden, um komplett geladen zu werden. Eine „Fotovoltaik-Aldi-Version“, ein Panel, das auch im urbanen Raum funktioniert, so Schulz. weiterlesen…

BNetzAgentur in neuem Outfit

Nach vielen Jahren im selben Erscheinungsbild war es an der Zeit, sich ein neues und zugleich unverwechselbares Design zuzulegen, so eine Mitteilung aus der Bundesnetzagentur. So präsentiere sich die Bundesnetzagentur seit der Vorstellung ihres Jahresberichts im Frühjahr dieses Jahres in einem neuen Gewand. Nach und nach würden alle Publikationen der Bundesnetzagentur an das moderne Corporate Design, das sich an das Corporate Design der Bundesregierung (das aus der Zeiot der rotgrünen Regierung stammt) anlehne, angepasst. weiterlesen…

EU-Streit: Deutschland verhindert CO2-Krompromiss

“Der Autolobby in die Hände gespielt – allen Klima-Lippenbekenntnissen zum Trotz” titelt der Berliner Tagessspiegel: Aus “Sorge um die Luxuswagenhersteller Daimler und BMW” hätten deutsche Diplomaten in Brüssel den mühsam in der EU ausgehandelten Kompromiss über schärfere CO2-Grenzwerte verhindert. Das Verhalten Deutschlands sorgte nach Informationen aus EU-Kreisen in Brüssel für Verärgerung, so das Internet-Portal EurActiv. weiterlesen…

Welt-Energieverbrauch steigt bis 2040 um mehr als die Hälfte

Wie die Energieseite IWR meldet, prognostiziert die US Energy Information Administration (EIA), dass der Weltenergieverbrauch bis 2040 um 56 Prozent wächst. Das geht aus dem eben erschienenen International Energy Outlook 2013 (IEO 2013) hervor. Dabei werde der überwiegende Anteil der Zunahme auf das Konto der Nicht-OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)-Staaten gehen. weiterlesen…

Neues über Deepwater Horizon

Halliburton vernichtete Beweise

Die Explosion der Explorations-Ölplattform “Deepwater Horizon” löste eine der schlimmsten Umweltkatastrophen im Golf von Mexiko aus. Jetzt bekennt sich der Konzern Halliburton schuldig: Das Unternehmen, das an den Bohrarbeiten beteiligt war, hat laut Justizministerium die Vernichtung von Beweisen nach der Katastrophe auf der BP-Ölplattform eingestanden. weiterlesen…

VDE: Gewitterwarnung

Für diese Woche hat der Deutsche Wetterdienst heftige Gewitter prognostiziert und damit steigt die Gefahr, vom Blitz getroffen zu werden. Deshalb warnt der VDE vor Leichtsinn bei Gewitter. 800 Menschen sind pro Jahr in Deutschland direkt durch Blitze betroffen: Davon verletzen sich 130 schwer, drei bis sieben Menschen sterben. Seit 1979 haben 30 Personen ihr Leben aufgrund eines Blitzschlages verloren, mindestens 636 wurden verletzt. weiterlesen…