EU-Klimaziel untersucht

Das Öko-Institut e. V. untersuchte im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, wie ein EU-Klimaziel für den Zeitraum 2020 bis 2030 auf die Mitgliedstaaten aufgeteilt werden könnte. Das Öko-Institut entwickelte dazu unterschiedliche Verteilungsschlüssel zur Aufteilung der notwendigen Emissionsminderungen auf die 28 EU-Mitgliedstaaten in den Wirtschaftssektoren, die nicht vom EU-Emissionshandelssystem erfasst werden.
weiterlesen…

2015 droht C02-Jahreswert von >400 ppm

Die C02-Konzentration hat in der Atmosphäre der nördlichen Erdhalbkugel einen neuen Allzeit-Höchststand überschritten. Im April betrug sie in der nördlichen Hemisphäre erstmals dauerhaft 400 ppm (parts per million, Teilchen pro Million). Diesen Wert veröffentlichte die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) am 26.05.2014 in Genf. Diese Schwelle sei von symbolischer und wissenschaftlicher Bedeutung, denn mit der Überschreitung dieser Schwelle werde erneut bewiesen, dass die Ursachen der Zunahme von Treibhausgasen – Verbrennung fossiler Energieträger und andere den Klimawandel beschleunigende Aktivitäten – antropogen seien. weiterlesen…

Kohleausstieg ist möglich

Der Einstieg in die kohlenstoffarme Wirtschaft ist möglich – eine Voraussetzung dazu ist der Ausstieg aus der Kohleverstromung. Greenpeace hat schon 2008 ein Kohleausstiegsgesetz vorgelegt, das bis 2040 den Ausstieg vorsah. Ergebnis einer im grünen Auftrag von der Rechtsanwältin Cornelia Ziehm erstellten Studie: eine CO2-Steuer (in Form einer Verbrauchssteuer auf Emissionsrechtezertifikate) stößt ebensowenig auf rechtliche Probleme wie CO2-Emissionsstandards, Mindestwirkungsgrade oder Grenzwerte (spezifische oder Gesamtmengen) – allerdings müsste § 5, Abs. 1 des deutschen Bundes-Immissionsschutz-Gesetzes gestrichen werden; am besten wäre eine Einführung auf europäischer Ebene, damit die Kohleverstromung nicht zu den niedrigsten Standards ausweicht. weiterlesen…

Von Klitzing und Hänsch Ehrenkuratoren der PTB

Prof. Dr. Klaus von Klitzing (li.) und Prof. Dr. Theodor Hänsch sind am 25.05.2014 zu Ehrenmitgliedern des Kuratoriums der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) ernannt worden. Das unter dem Vorsitz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) stehende Kuratorium würdigt damit das langjährige Engagement der beiden Wissenschaftler bei der PTB sowie die fachliche Zusammenarbeit mit der Bundesbehörde. weiterlesen…

BMWi: TTIP transparent – Kritik

Am 21.05.2014 hat sich der von Bundeswirtschaftsminister Gabriel einberufene Beirat für das geplante Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft konstituiert. Dem neuen Beirat werden laut einer Mitteilung aus dem BMWi unter anderem Vertreter von Gewerkschaften, Sozial-, Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden sowie des Kulturbereichs angehören. Das Gremium soll zur deutschen Positionierung beim TTIP-Abkommen beitragen. weiterlesen…

H2-Großanlage in Berlin-Schönefeld

Mehr als 10 Millionen Euro haben die Projektpartner TOTAL Deutschland GmbH, Linde AG, McPhy S.A., ENERTRAG AG und 2G Energy AG investiert, 5 Millionen Eurok kamen asu öffentlicher Förderung im gemeinsam mit der Industrie aufgelegten “50-Tankstellen-Programm” des Bundesverkehrsministeriums, um regional erzeugten “grünen” Wasserstoff als Schlüsseltechnologie der Energiewende. Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverkehrsminister, Katherina Reiche (MdB), betankte am 23.05.2014 das erste Brennstoffzellen-Fahrzeug am “Hub für grünen Wasserstoff”. weiterlesen…

Grundsatzerklärung “Energiesysteme der Zukunft”

Unter dem Titel “Auf dem Weg in ein nachhaltiges Energiesystem” haben die Wissenschaftsakademien eine gemeinsame Erklärung zur Gestaltung der zukünftigen Energieversorgung verabschiedet. Sie beschreibt die Grundsätze, auf deren Basis das Akademienprojekt System- und Orientierungswissen für das Gemeinschaftswerk Energiewende erarbeitet. weiterlesen…