“Wandel zu einem wesentlich nachhaltigeren Wirtschaften weltweit beschleunigen”…

…und: “Die Reichtümer unserer Erde teilen, damit alle Menschen ein Leben in Würde führen können”
Zwei Bundestagsreden zur Post-2015-Agenda für nachhaltige Entwicklung

Reden der Bundesminister für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Barbara Hendricks und Gerd Müller, zur deutschen Position für die Verhandlungen über die Post-2015-Agenda für nachhaltige Entwicklung vor dem Deutschen Bundestag am 26.02.2015 in Berlin. Solarify dokumentiert den Wortlaut der beiden Reden zum gleichen Thema – und empfiehlt, sich die Texte aufzuheben. weiterlesen…

Systemstabilitätsverordnung geändert

Das Bundeskabinett hat am 25.02.2015 die geänderte Systemstabilitätsverordnung beschlossen. Jetzt müssen rund 21.000 Anlagen technisch nachgerüstet werden. Das Ziel: Mit den geänderten Frequenzschutzeinstellungen sollen sich die Anlagen zukünftig nicht mehr alle gleichzeitig sondern nach und nach bei einer Frequenz von 49,5 Hertz vom Netz trennen. weiterlesen…

Energie-Union soll kommen – Kritik vom BEE

Wie das BMWi erklärte, hat die Europäische Kommission am 25.02.2015 die Mitteilung zur Europäischen Energieunion vorgelegt. Damit folgt sie der Aufforderung des Europäischen Rates vom 18.12.2014. Mit den fünf Dimensionen Energieversorgungssicherheit, Energiebinnenmarkt, Energieeffizienz, Dekarbonisierung des Energiemixes sowie Energieforschung adressiert die Mitteilung die europäische Energie- und Klimapolitik insgesamt. weiterlesen…

Hendricks: “Emissionshandel rasch reformieren”

Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments hat am 24.02.2014 ein Mandat für den Trilog zur Marktstabilitätsreserve mit Rat und Kommission erteilt. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks zeigte sich zufrieden darüber, dass die Kernforderung aufgegriffen werde, “die Überschüsse im Emissionshandel schnell abzubauen” – so eine Mitteilung aus dem BMUB. weiterlesen…

Energieeffizienz-Branche auf der Suche nach Kundenwünschen

Bisher wird das Thema Energieeffizienz sehr rational betrachtet. Es wird auf die erzielbare Einsparung geschaut, aber diese Betrachtungsweise reicht nicht aus, um erfolgreich am Markt zu sein. In anderen Märkten werden Investitionsentscheidungen auch nicht nur nach rationalen Kriterien getroffen. Auch in der Industrie spielt das Bauchgefühl, zumindest unterbewusst, eine Rolle. Was sind die eigentlichen Bedürfnisse der Kunden? Kann die Energieeffizienzbranche darauf eingehen, um erfolgreicher zu sein? Das waren die großen Fragen der DENEFF-Jahresauftaktkonferenz, die am 25.02.2015 in Berlin, unter dem Motto “Ich sehe was, was Du nicht siehst” stattfand. Ein Bericht von Andreas Kühl von energynet. weiterlesen…

(Ein bisschen) Vorfahrt für E-Mobilität

Der Bundestagsausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur hat am 25.02.2015 mit großer Mehrheit der Koalitionsabgeordneten dem (leicht geänderten) Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Bevorrechtigung elektrisch betriebener Fahrzeuge (18/3418) zugestimmt. Die Bundesregierung will mit dem Gesetz die Elektro-Mobilität fördern: Kommunen sollen demnach Elektroautos künftig beispielsweise kostenlose Parkplätze anbieten dürfen. weiterlesen…

Kommission legt Mitteilung zur Europäischen Energieunion vor

Mitteilung aus dem BMWi: Die Europäische Kommission hat heute die Mitteilung zur Europäischen Energieunion vorgelegt. Damit folgt sie der Aufforderung des Europäischen Rates vom 18.12.2014. Mit den fünf Dimensionen Energieversorgungssicherheit, Energiebinnenmarkt, Energieeffizienz, Dekarbonisierung des Energiemixes sowie Energieforschung adressiert die Mitteilung die europäische Energie- und Klimapolitik insgesamt. weiterlesen…

Kompetenzzentrum AKW-Rückbau

Der sichere Rückbau kerntechnischer Anlagen ist ein Baustein für die Energiewende in Deutschland – dies stellt große Herausforderungen an Wissenschaft, Technik und Industrie. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gründet daher ein Kompetenzzentrum Rückbau, um das vorhandene einzigartige Know-how zum Abriss kerntechnischer Anlagen zu sichern und praxisbezogen zu vertiefen. Neben innovativen Rückbautechnologien gehören die radiologische Charakterisierung kontaminierter Anlagenteile, die Dekontamination, der Strahlenschutz, das Management komplexer Prozesse und die interdisziplinäre Technikfolgenabschätzung zu den zentralen Themen. weiterlesen…

BEE: EU fehlt klare Weichenstellung

Bundesverband Erneuerbare Energie: EU soll Nummer Eins bei Erneuerbaren werden – noch fehlt eine klare Weichenstellung

Wir begrüßen die Absicht der EU-Kommission, die Europäische Union weltweit zur Nummer Eins bei den Erneuerbaren zu machen“, sagt Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des BEE. Der Zielformulierung sollen nun auch Taten folgen, um den Ausbau der regenerativen Energiequellen weiter voranzubringen. „Um die Nummer Eins zu werden, benötigen die Erneuerbaren klare und stabile Weichenstellungen von der Politik. In der heute veröffentlichten Mitteilung zieht die Kommission nur halbherzige Konsequenzen.“ weiterlesen…

10 Jahre Kyoto-Protokoll – und jetzt?

Mit dem Kyoto-Protokoll trat 2005 eines der wichtigsten Abkommen zum Klimaschutz in Kraft. Sein Ziel, die Reduzierung von Kohlendioxid als Hauptursache für die steigende Erderwärmung, ist aber nach wie vor eine Herausforderung für die internationale Politik. In den Industrieländern wachsen die CO2-Emissionen weiter. Ungeklärt ist, was Entwicklungs- und Schwellenländern abverlangt werden kann. In Berlin wurde ein Buch zum Thema unter dem Titel “Die Zukunft des Klimas” vorgestellt. weiterlesen…