Gabriel zu Klimaabgabe


CO2-Abgabe oder Teil-Stilllegung von Kohlekraftwerken
Distanz zu BDEW

Beim BDEW-Kongress ist Wirtschaftsminister klar auf Distanz zum Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft gegangen: Die Forderung nach Einführung von Kapazitätsmärkten stieß erneut auf eine klare Absage des Ministers. Zugleich stellte er eine Alternative zur Klimaabgabe vor: Schrittweise Kohlekraftwerke stilllegen – wie Sandra Enkhardt in pv magazine berichtet. weiterlesen…

IT verschwendet 4 GW


Rund 10 Millionen Server weltweit fressen Strom – für nichts

Wie der Internetdienst Heise-Online berichtet, soll laut einer von der Stanford University gemeinsam mit der Anthesis Group veröffentlichten Studie ein Drittel aller Server in Rechenzentren zwar eingeschaltet sein, aber schlicht nichts tun – die Autoren der Studie nennen diese Rechner “komatös”. weiterlesen…

“Danke für den herzhaften Streit”

In seiner Rede vor dem BDEW-Kongress in Berlin ist Wirtschaftsminister am 24.06.2015 klar auf Distanz zum Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft gegangen: Dessen Forderung, Kapazitätsmärkte einzuführen, erteilte er erneut eine klare Absage. Gabriel nannte eine Alternative zur Klimaabgabe: Schrittweise Kohlekraftwerke stillzulegen. Am Schluss dankte Gabriel ” für den herzhaften Streit”. Solarify dokumentiert die Rede. weiterlesen…

DIW beurteilt CO2-Abgabe positiv

Gemeinsame Pressemitteilung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), der Heinrich-Böll-Stiftung und der European Climate Foundation: Neue Studie vergleicht Klima-, Preis- und Beschäftigungseffekte von Vorschlägen für CO2-Minderung im Stromsektor. Mit dem von der Bundesregierung vorgeschlagenen Klimabeitrag lassen sich die CO2-Emissionen im Stromsektor bis zum Jahr 2020 soweit senken, dass das von der Bundesregierung gesetzte 40-Prozent-Klimaschutzziel erreicht werden kann. Im Vergleich zu anderen derzeit diskutierten Optionen ist er die kostengünstigere und effektivere Variante. weiterlesen…

Drei Open-Access-Journale wechseln zu Springer

Die Living Reviews sind nun an starken Fachverlag angeschlossen

Springer übernimmt von der Max-Planck-Gesellschaft drei bedeutende ‚living‘ Open-Access-Zeitschriften: Living Reviews in Relativity (Impact Factor 19.25), Living Reviews in Solar Physics (Impact Factor 17.64) und Living Reviews in Computational Astrophysics. Darüber hinaus erwirbt Springer die Domainnamen livingreviews.org und livingreviews.eu, alle dazu eingetragenen Marken Living Reviews sowie die entsprechenden Zeitschriftenmarken in Wort und Bild. weiterlesen…

Klimawandel vernichtet 50 Jahre Fortschritt

Eine internationale Forschergruppe schlägt in der Fachzeitschrift “The Lancet” Alarm: Der Klimawandel könnte jahrzehntelange Bemühungen in den Bereichen Gesundheit und Entwicklungszusammenarbeit zerstören. Ein ambitionierter Kampf gegen die Erderwärmung böte hingegen die größte Chance dieses Jahrhunderts für das Wohlergehen der Menschheit, berichtet James Crisp auf EurActiv. weiterlesen…

Gabriel gibt (nicht?) auf: Keine CO2-Abgabe?


ARD: Statt dessen mehr KWK? Müssen Steuerzahler ran? Verwirrung in Berlin

Der Druck aus Gewerkschaften, Industrie, Koalition und der eigenen Partei war anscheinend zu stark: Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios hat Bundeswirtschaftsminister Gabriel die sogenannte Klimaabgabe endgültig vom Tisch genommen. Doch das BMWi widersprach – noch sei keine Entscheidung gefallen.Vom BMWi zur Verringerung der CO2-Emissionen entwickelt, sollte die Abgabe 22 Mio. t CO2 einsparen und so dazu beitragen, das deutsche Klimaziel (40 Prozent Verringerung bis 2020) doch noch zu erreichen. 59 Prozent in Deutschland wollen den Kohleausstieg (s.u.).
weiterlesen…

Große Mehrheit für Kohleausstieg


Greenpeace-Umfrage: 59 Prozent verlangen Einlösung von Merkels G7-Klimaversprechen

Einen schrittweisen Ausstieg aus der Kohleverstromung erwartet eine Bevölkerungsmehrheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) jetzt nach ihrem Klimaversprechen in Elmau. In einer repräsentativen Umfrage von TNS-Emnid im Auftrag von Greenpeace sprachen sich 59 Prozent dafür aus, dass Deutschland bis zum Jahr 2040 die Energiegewinnung aus Kohle aufgibt. weiterlesen…

In den USA 69.000 Tote im Jahr befürchtet

Folgen des Klimawandels, wenn nichts geschieht

Rund 69.000 Tote pro Jahr als Folge des Klimawandels befürchtet die amerikanische Umweltbehörde EPA bis 2100 allein in den USA, wenn nichts geschieht. Am 22.06.2015 wurde ein entsprechender Bericht veröffentlicht. In 49 Städten könnten 57.000 Menschen durch Luftverschmutzung und 12.000 an extremen Temperaturen sterben. weiterlesen…

Energiewende kostet 280 Milliarden – und wer zahlt?


Weltenergierat: Neue Finanzierungsmodelle für Energiewende nötig

  • Weltenergierat veröffentlicht “Energie für Deutschland 2015” mit Schwerpunkt “Energiewende als Kapitalwende”
  • Etablierte Energieversorger werden notwendige Investitionen in Energieinfrastruktur nicht mehr allein finanzieren können
  • Investitionen von mindestens 280 Mrd. Euro müssen in Kooperation mit neuen Kapitalgebern erfolgen
  • Neue Rolle vom Energieversorger hin zur Schnittstelle zwischen Projektierer und Kapitalgeber
  • weiterlesen…