Rukwied „Dinosaurier 2017“


Bauernverbandspräsident “Blockierer und Strippenzieher zulasten der Umwelt”

Der NABU vergibt den „Dinosaurier des Jahres“ (NABU: “Deutschlands peinlichster Umweltpreis”) an den Präsidenten des Deutschen Bauernverbands (DBV). Begründung: Joachim Rukwied streitet die Verantwortung der Landwirtschaft für das Artensterben ab und verteidigt beharrlich ein Milliarden Euro teures Subventionssystem, das zulasten von Natur, Landwirten und Steuerzahlern geht – so eine Medienmitteilung vom 28.12.2017. weiterlesen…

Desertec reloaded 3


Neue Studie: Solarstrom aus Afrika statt Netzausbau in Deutschland

“Desertec reloaded 1” lautete am 15.11.2015 ein Artikel auf Solarify, mit dem Untertitel “Neustart im Wüsten-Emirat” (solarify.eu/2015/desertec-reloaded). “Desertec reloaded 2” folgte am 18.04.2016 (“Fraunhofer-Superstudie ‘Supergrid’: Integration von Erneuerbaren Energien in Europa und Afrika”, siehe: solarify.eu/2016-desertec-reloaded). Nun hat das DLR eine neue Untersuchung angestellt: Regelbarer Strom aus thermischen Solarkraftwerken in Nordafrika eigne sich nach wie vor ideal für den Export nach Europa und würde das deutsche Stromnetz entlasten – trotz inzwischen stark gesunkener Preise für grünen Strom. 40 Prozent weniger Netzausbau seien nötig. Die Desertec Wüstenstrom-Initiative kann den prominenten Zuspruch gebrauchen. weiterlesen…

Photosynthese gentechnisch ankurbeln


Chaperone nachgebaut

Nur mit der korrekten Struktur können Proteine ihre Aufgaben in der Zelle erfüllen. Für die richtige Faltung sorgen „zelluläre Anstandsdamen“, die Chaperone. Sie können zudem dabei helfen, Proteine künstlich im Reagenzglas herzustellen. Manajit Hayer-Hartl und ihr Team vom Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried konnten das Schlüsselprotein der Photosynthese nachbauen und haben die Photosynthese-Leistung in Pflanzenzellen erhöht. Mittels Gentechnik konnten sie das Schlüsselenzym „RuBisCO“, das den ersten Schritt der Kohlenhydrat-Produktion in Pflanzen, die Fixierung von Kohlendioxid, katalysiert, effektiver machen. weiterlesen…

Kraft-Wärme-Kopplung im Kleinstmaßstab


Vorteile von Nano-BHKW auf Basis thermoelektrischer Generatoren

Dezentrale Energie-Erzeugung als Säule der Energiewende: Im Forschungsprojekt „Energy Harvesting im Wohngebäude – Vorentwicklung eines Nano-BHKWs“ untersucht Prof. Dr.-Ing. Thomas Metz von der TH Nürnberg, welche Vorzüge Nano-Blockheizkraftwerke auf Basis thermoelektrischer Generatoren (TEG) für Einfamilienhäuser bieten. Dabei sollen die Optionen für Unternehmen mit dem Einsatz dieser Technologie aufgezeigt werden. Es geht um die Realisierbarkeit eines Blockheizkraftwerks mit ca. 300 Watt elektrischer Leistung (Nano-BHKW) für Einfamilienhäuser. weiterlesen…

Preiswerte Wärmeversorgung durch EE-Kombination


Mit Sonnenenergie clever durch die dunkle Jahreszeit

In den kalten Wintermonaten die Kraft der Sonne nutzen: Das ist im Zusammenspiel mehrerer Erneuerbarer Energien möglich. Denn Solarenergie, Erdwärme und Holzenergie lassen sich dank moderner Speicher und Wärmenetze optimal kombinieren. Wie das geht, zeigt die Parkstadt Frankfurt-Unterliederbach, wo einander Wärme aus Holzpellets und wetterabhängige Solarthermie im Wärmenetz ergänzen. Komplettiert werden sie durch innovative Speicher. „Die Parkstadt ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie eine regenerative Wärmeversorgung kostengünstig und klimaschonend gelingt“, erklärt Philipp Vohrer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE). weiterlesen…

Netzentwicklungspläne 2017-30 mit Umweltbericht bestätigt


Bundesnetzagentur- Chef Homann: “Langfristig erforderlichen Stromnetzausbau mit kurzfristigen Entlastungsmaßnahmen flankieren”

Die Bundesnetzagentur hat am 22.12.2017 den Netzentwicklungsplan und den Offshore-Netzentwicklungsplan Strom 2017-2030 bestätigt. Zu den darin enthaltenen Projekten hat sie außerdem einen Umweltbericht veröffentlicht. “Wir halten alle Vorhaben des Bundesbedarfsplans weiterhin für erforderlich. Diese müssen zügig umgesetzt werden, damit der Umbau der deutschen Energieversorgung bewältigt werden kann”, erklärt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. weiterlesen…

Ratgeber Mieterstromzuschlag


BNetA: Hinweise zum Mieterstromzuschlag aus Sicht der Anlagenbetreiber

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 20.12.2017 ein 12-seitige Schrift mit dem Titel “Hinweis zum Mieterstromzuschlag als eine Sonderform der EEG-Förderung” veröffentlicht. Die Hinweise beziehen sich auf Mieterstrom-Modelle, für die der „Mieterstromzuschlag“ nach dem EEG in Anspruch genommen wird, unter anderem geht es um Fragen zur Höhe des Mieterstromzuschlags und den Voraussetzungen, die von den Anlagenbetreibern eingehalten werden müssen, um den Mieterstromzuschlag zu erhalten. weiterlesen…

Ex-Solarworld-CFO kauft Solarparc


Ex-Manager kaufen Teile der insolventen SolarWorld AG

Wer die Internetseite der Bonner Solarparc AG aufruft, den überrascht zunächst ein “wichtiger Hinweis: ‘Sehr geehrte Besucher, ab dem 19.12.2017 ändern sich unsere Kontakdaten…'” Der Grund: Nach dem Firmengründer Frank Asbeck kauft nun auch der Ex-Finanzvorstand Philipp Koecke (Foto) aus der Insolvenzmasse des Bonner Solarworld-Konzerns. Mit Solarparc sicherte sich der frühere Solarworld-Top-Manager ein Filetstück aus dem insolventen Photovoltaik-Konzern. weiterlesen…

Klimawandel erklärt?


Abkühlmechanismus längst vergangener extremer globaler Erwärmungen erforscht

Wissenschaftler der Tokioter Universität haben offenbar ein Klimarätsel gelöst und könnten damit die Voraussetzung geschaffen haben, den heutigen Klimawandel aufzuhalten. Die Forscherguppe hat gezeigt, dass die erhöhte Produktivität der Meere die schnelle und vorübergehenden globale Erwärmung vor etwa 54 Millionen Jahren ebeendete, indem sie der Atmosphäre effektiv Kohlendioxid entzog. weiterlesen…

Rund um die Welt mit Solar-Wasserstoff


Erster H2-Katamaran

Seit dem Sommer umrundet der Solar-Wind-Wasserstoff-Katamaran Energy Observer die Erdkugel – so ein aktueller Bericht auf dem Hydrogeit-Portal H2Blog. Nach fast vier Jahre langen Vorbereitungsarbeiten waren im Juli 2017 Schiffstaufe mit Frankreichs Umweltminister Nicolas Hulot als Pate und offizieller Start erfolgt. Während ihrer auf sechs Jahre angelegten Reise wollen die Initiatoren in rund 50 Ländern über Erneuerbare Energien informieren. Im Mittelpunkt steht dabei – ebenso wie bei Bertrand Piccards Solar Impulse, der zur Taufe gekommen war – die Energieautonomie. weiterlesen…