57 Exzellenzcluster ausgewählt


CEC und FHI dabei

Am 27.09.2018 hat die Exzellenzkommission des Bundes und der Länder zur Stärkung der Spitzenforschung an den Universitäten in Deutschland 57 Exzellenzcluster ausgewählt und in Bonn bekannt gegeben. Am 01.01.2019 beginnt einer gemeinsamen Presseerklärung von DFG und GWR folgend die Förderung für zunächst sieben Jahre mit 385 Millionen Euro pro Jahr. Das Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion in Mülheim an der Ruhr und das Fritz-Haber-Institut in Berlin sind beteiligt. weiterlesen…

VW scheint einzulenken


Bewegung im Hardware-Nachrüstungs-Streit?

Liegt der Spiegel richtig, dann dürfen sich die Besitzer älterer VW-Diesel-Modelle freue, so die Braunschweiger Zeitung. Denn offenbar hat VW-Konzernchef Herbert Diess in einer Videokonferenz mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) zugesagt, dass sich der Autobauer nun doch an der Nachrüstung älterer Diesel-Motoren beteiligen will. Der Spiegel hatte geschrieben: “Durchbruch im Dieselskandal: Bislang wehrten sich deutsche Autobauer gegen Hardware-Nachrüstungen. Nun hat Volkswagen nach Spiegel-Informationen zugesagt, manipulierte Diesel mit besseren Katalysatoren auszustatten.” weiterlesen…

Heizen mit Erneuerbaren lohnt sich


Klimafreundliches Heizen mit Holzenergie

Am 1. Oktober beginnt die Heizsaison. Gut beraten ist, wer bis dahin seinen Brennstoffvorrat aufgefüllt hat. Der Blick auf die Brennstoffpreise zeigt, dass die Nutzer von Holzenergie 2018 durchweg zu besseren Konditionen einkaufen konnten als Besitzer einer Ölheizung. So lag z.B. – wie die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) am 25.09.2018 mitteilte – im September 2018 der Preis für Holzpellets bei 4,82 Cent je Kilowattstunde (ct/kWh). Zum gleichen Zeitpunkt kostete Heizöl 7,55 ct/kWh*. Pellets hatten somit einen Preisvorteil von 36 Prozent gegenüber dem fossilen Energieträger. weiterlesen…

Massive Destabilisierung einer arktischen Eismasse


Forschungen zeigen Eis, das sich völlig neu verhält

In dieser immer wärmer werdenden Welt erwärmen sich einige Teile des Planeten viel schneller als andere. Durch die Erwärmung beginnen große Eisbrocken zu schmelzen und bewegen sich schnell, teilweise rutschen sie ins Meer, berichtete der Wissenschaftler von der St. Thomas University, Minnesota und Rom, im britischen Guardian am 26.09.2018. Diese Bewegung sei das Thema einer gerade in der Zeitschrift Science Direct veröffentlichten wissenschaftlichen Studie. weiterlesen…

Ölpreis-Rallye belebt Solarenergie


Heizölpreis in den letzten 12 Monaten um ein Drittel gestiegen

Zu Beginn der Heizsaison sind die Heizölpreise in Deutschland noch einmal kräftig gestiegen. Allein in den letzten zwölf Monaten legten sie vor dem Hintergrund der angespannten Weltlage um fast ein Drittel zu. Entspannung ist derzeit nicht in Sicht. Neben der Verschärfung des Klimawandels Anlass genug für viele Eigenheimbesitzer, sich eine Solarheizung anzuschaffen oder die bestehenden Heizkessel mit Solarkollektoren nachzurüsten. Bei Haushalten und Fernwärmeanbietern verzeichnet der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) derzeit ein wachsendes Interesse an der Solarenergie und stellt sich auf eine anziehende Nachfrage ein. weiterlesen…

Erneut harsche Rechnungshof-Kritik an Altmaiers Energiewendepolitik


Peter (BEE): “Es ist jetzt wichtig, sofort die Hebel umzulegen”

“Eine überfällige Blamage” nannte der Berliner Tagesspiegel den Bericht des Bundesrechnungshofs vom 28.09.2018 über Minister Altmaiers Missmanagement der Energiewende, der in der Feststellung gipfelte, “dass das BMWi die Energiewende unzureichend koordiniert und mangelhaft steuert”. In einem selten harten Frontalangriff warfen die obersten Rechnungsprüfer dem BMWi vor, es lasse “die notwendige Handlungsbereitschaft vermissen, die angesichts eines derart komplexen Projekts zu erwarten wäre”. Die Kassenprüfer kritisieren aber konstruktiv und schlagen: “eine allgemeine CO2-Bepreisung [vor]. Dadurch könnten verschiedene derzeit zu zahlende Umlagen und Steuern entfallen und auch das bisherige Regelungsdickicht erheblich gelichtet werden.” weiterlesen…

Nationale Plattform „Zukunft der Mobilität”


Start mit erster Lenkungskreis-Sitzung

Zum Start der neuen Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) kamen am 26.09.2018 erstmals die Mitglieder des Lenkungskreises zur konstituierenden Sitzung im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin zusammen. Unter der Federführung des Ministeriums sollen in sechs Arbeitsgruppen verkehrsträger-übergreifende Lösungsansätze für eine nachhaltige, bezahlbare und klimafreundliche Mobilität entwickelt werden. Den Vorsitz der neuen Plattform übernimmt Henning Kagermann, der bisherige Vorsitzende der Nationalen Plattform Elektromobilität und Vorsitzende des acatech-Kuratoriums. weiterlesen…

Solardampferzeuger, von Origami inspiriert


100 Prozent Wirkungsgrad

Inspiriert von Origami, der japanischen Kunst des Papierfaltens, haben Forscher einen solaren Dampferzeuger entwickelt, der einen Wirkungsgrad von 100 Prozent für die Produktion von sauberem Wasser erreicht. Sie berichten über ihre Ergebnisse in ACS Applied Materials & Interfaces unter dem Titel “Origami inspires highly efficient solar steam generator”.
weiterlesen…

Der Preis des Klima-Nichtstuns


Soziale Kosten des Kohlenstoffs – länderspezifisch

Eine neue Analyse (zitiert im aktuellen Natur-Editorial unter dem Titel “The costs of climate inaction” – Kosten der Klimauntätigkeit) listet die wahrscheinlichen sozialen Kosten der CO2-Emissionen nach Ländern auf – und sollte eine beunruhigende Lektüre für Politiker sein – “Country-level social cost of carbon”, so der Titel in nature climate change. Dessen ungenannter Autor zitiert Bismarck, Politik sei die Kunst des Möglichen (im englischen Original: “…the art of the next best”). Ein eher trauriges Beispiel dafür sei der weltweite Politiker-Ansatz zur Bekämpfung des Klimawandels.
weiterlesen…

Mehr als 500.000 Tonnen CO2 freigesetzt


Moorbrand und Klimafolgen

“Schadensbegrenzung ist das einzige, was beim Moorbrand im Emsland noch zählt. Schon jetzt sind die Auswirkungen für Umwelt und Klima verheerend. Riesige Mengen Treibhausgase wurden freigesetzt und zahlreiche Tiere sind verendet”, schreibt Joschua Katz auf energiezukunft.de. Nach vorsichtigen ersten Berechnungen des NABU sind durch den Brand bis zum 21.09.2018 mehr als 500.000 Tonnen CO2 in die Atmosphäre gelangt – und es werden täglich mehr. weiterlesen…