58 % der Energieexperten für Klimaschutz-Marktmechanismus

Weltenergierat mit weltweiter Umfrage zur COP25 in Madrid

Rund 60% der Energieexperten weltweit sprechen sich für einen internationalen Marktmechanismus im Klimaschutz aus, der in diesen Tagen im Rahmen der Klimakonferenz in Madrid verhandelt wird. So lautet einer Pressemitteilung des Weltenergierat–Deutschland vom 03.12.2019 zufolge ein Ergebnis einer globalen Umfrage unter Energieexperten aus mehr als 60 Ländern.

Die Errichtung eines grenzüberschreitenden CO2-Marktes, der in den Artikel 6 des Klimaabkommens von Paris aufgenommen wurde, ist eine der Prioritäten in Madrid. Im Artikel 6 wurde ein Prinzip festgeschrieben, wie Länder Klimaschutzmaßnahmen im Ausland auf ihre eignen CO2-Reduktionsziele anrechnen können. 58 % der Befragten befürworteten den in Artikel 6 erwähnten Marktmechanismus, während nur 8 % dagegen stimmten. Ein Drittel der Experten ist in dieser Frage unentschlossen.

„Die Umsetzung von Artikel 6 ist sicher eines der zentralen Themen der COP 25“, so Carsten Rolle, Geschäftsführer des Weltenergierat – Deutschland. „Die Entwicklung eines verlässlichen und handhabbaren Marktmechanismus würde zur Stärkung der internationalen Zusammenarbeit im Klimaschutz beitragen. Zugleich kann er als echter Treiber für effizienten Klimaschutz wirken.“

72% der Befragten gaben an, dass das Paris Abkommen zu ambitionierter Klimapolitik in ihrer Heimat geführt habe. Die Ergebnisse stellen einen Auszug aus der umfassenden globalen Umfrage des Weltenergierat – Deutschland dar, die alle zwei Jahre durchgeführt wird. Im Mittelpunkt stehen die Wahrnehmung und der Einfluss der deutschen Energiewende in der Welt. 119 Energieexperten aus über 60 Ländern wurden hierfür befragt. Die gesamten Ergebnisse der Umfrage werden am 19. Dezember veröffentlicht.

Der Weltenergierat–Deutschland repräsentiert durch seine Mitglieder alle Energieträger und Technologien und ist die unabhängige Stimme für internationale Energiefragen in Deutschland. Sein Ziel ist es, die globale Perspektive in die nationale Debatte einzubringen und das Energiesystem der Zukunft zu gestalten. Als Teil des World Energy Council vertritt der Weltenergierat das deutsche Energiesystem im größten internationalen Netzwerk der Energiewirtschaft. Seit fast 100 Jahren setzt er sich weltweit für eine nachhaltige Energieversorgung zum Wohl aller Menschen ein.

->Quelle:  weltenergierat.de/pressemitteilungen