Attributionswissenschaft (auch Zuordnungsforschung)

Attributionswissenschaft (auch Zuordnungsforschung) ist eine neue Form der Forschung allem im Bereich der Klimawissenschaften. Sie untersucht, ob und inwieweit der Klimawandel für bestimmte extreme Wetterereignisse wie Dürren, extreme Überschwemmungen, Hurrikane, übermäßige Hitze oder ungewöhnliche Stürme verantwortlich sein kann.

Die Untersuchung von Zusammenhängen zwischen Klima und extremen Wetterbedingungen wird als Attributionswissenschaft bezeichnet. Solche Studien können oft knifflig – aber nicht unmöglich sein. Und in den letzten Jahren haben Wissenschaftler Wege entwickelt, dies mit immer mehr Vertrauen zu tun.

Ein wichtiger Teil dieses Prozesses ist es, die richtigen Fragen zu stellen. Dann nutzen Wissenschaftler Computermodelle, um Klimadaten mit Hilfe der Mathematik zu analysieren. Diese Wissenschaftler finden neue und bessere Wege, um die Auswirkungen des Klimawandels zu quantifizieren oder zu messen.

Wissenschaftler hatten lange vorhergesagt, dass der Klimawandel einige extreme Wetterereignisse verschlimmern würde. Es könnte sie auch häufiger machen. Mit Attributionsstudien haben die Zeichen in jüngster Zeit begonnen, dies zu unterstützen. Sie können nicht nur zeigen, dass eine Verbindung echt ist, sondern auch, wie stark sie ist.

->Quelle: sciencenewsforstudents.org/article/explainer-what-attribution-science