Energie von H bis O

Helmholtz-Gemeinschaft

Auftrag der Helmholtz-Gemeinschaft ist Forschung, die zur Beantwortung drängender Fragen von Wissenschaft, Gesellschaft und Wirtschaft beiträgt. Ihre Arbeit zielt darauf ab, die Lebensgrundlagen langfristig zu sichern und die technologische Basis für eine wettbewerbsfähige Wirtschaft zu schaffen. Die Wissenschaftler konzentrieren sich auf Systeme hoher Komplexität. weiterlesen…

Posted in H | Kommentare deaktiviert für Helmholtz-Gemeinschaft

Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ)

Die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ, engl. HVDC – High Voltage Direct Current) wird zur Übertragung von elektrischer Energie über große Entfernungen eingesetzt und stellt eine interessante Alternative zu den konventionellen Wechselstrom-Hochspannungsleitungen dar. Hochspannungs-Gleichstromkabel (HVDC) eignen sich wegen ihrer wesentlich geringeren Verluste für die Energieübertragung über weite Entfernungen von 100 km bis zu mehreren tausend Kilometer. weiterlesen…

Posted in H | Tagged | Kommentare deaktiviert für Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ)

HTC – hydrothermale Carbonisierung

Thermochemischer Prozeß zur Umwandlung fester Biomasse bei erhöhter Temperatur und erhöhtem Druck in Gegenwart von Wasser. Das entstehende Produkt ist ebenfalls fest, unterscheidet sich allerdings in seinen chemischen und physikalischen Eigenschaften vom Edukt. weiterlesen…

Posted in H | Kommentare deaktiviert für HTC – hydrothermale Carbonisierung

IEA – Internationale Energie-Agentur

Die Internationale Energie-Agentur (IEA) wurde im November 1974 als autonome Institution gegründet. Ihr Hauptauftrag war – und ist – zweigeteilt: die Energieversorgungssicherheit ihrer Mitgliedsländer durch gemeinsame Maßnahmen zur Bewältigung von physischen Störungen der Ölversorgung zu fördern und maßgebliche Forschungsarbeiten und Analysen dazu zu liefern, wie eine verlässliche, erschwingliche und saubere Energieversorgung in ihren 28 Mitgliedsländern und darüber hinaus sichergestellt werden kann. weiterlesen…

Posted in Alphabet, I | Kommentare deaktiviert für IEA – Internationale Energie-Agentur

ILUC

Die Produktion von Biotreibstoffen auf Ackerland reduziert die zur Verfügung stehende Fläche für Nahrungspflanzen. Dies trägt dazu bei, dass immer mehr Land, z. B. durch Abholzung umgewidmet wird, das wird indirekte Landnutzungsänderung (indirect land use change – ILUC) genannt. Aber Entwaldung erhöht die Treibhausgasemissionen, was seinerseits wieder einen Teil der positiven Auswirkungen von Biokraftstoffen konterkarieren kann. weiterlesen…

Posted in Alphabet, I | Kommentare deaktiviert für ILUC

INDC

Die Intended Nationally Determined Contributions (INDCs), die “angestrebten nationalen Beiträge”, sind die Ziele der einzelnen Staaten zur Treibhausgas-Emissionsminderung, die in der internationalen Klimadiplomatie eine Hauptrolle spielen. Im Gegensatz zu vertraglich per Beschluss einer COP festgelegten Klimaschutzvorgaben bestimmen die Länder ihre INDCs selbst und melden sie dem UN-Klimasekretariat UNFCCC . Dieses prüft die Anzeigen und ermittelt den Gesamtklimanutzen. Die Hoffnung: Wenn die Ziele nicht “von oben herab” verordnet, sondern als Selbstverpflichtung veröffentlicht werden, stoßen sie auf weniger Widerstand und haben größere Chancen auf Umsetzung und Erreichung. weiterlesen…

Posted in Alphabet, I | Kommentare deaktiviert für INDC

Ingot

Ein Ingot ist ein Block, bzw. eine Säule aus einem Halbleitermaterial wie Silicium. Ingots können monokristallin oder polykristallin aufgebaut sein. Monokristalline Ingots können durch unterschiedliche Kristallzuchtverfahren hergestellt werden. In der Regel erfolgt die Züchtung, indem ein als Kristallisationskeim dienender Impfkristall in eine Schmelze des Halbleitermatrials getaucht wird. Polykristalline Ingots entstehen als eckige Blöcke, wenn das Silicium-Rohmaterial eingeschmolzen und in die typische Quaderform gegossen wird. weiterlesen…

Posted in Alphabet, I | Kommentare deaktiviert für Ingot

IPBES (Weltbiodiversitätsrat)

Der Weltbiodiversitätsrat IPBES (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services) ist ein wissenschaftliches, zwischenstaatliches Gremium, das politischen Entscheidungsträgern objektive und zuverlässige Informationen über den Zustand und die Entwicklung der biologischen Vielfalt und ihrer Ökosystemleistungen zur Verfügung stellt. weiterlesen…

Posted in Alphabet, I | Kommentare deaktiviert für IPBES (Weltbiodiversitätsrat)

IPP – Integrierte Produktpolitik

IPP bietet bei aktuellen und zukünftigen Problemstellungen Lösungen für die Praxis. Dabei zielt IPP auf ökologische Verbesserungen und nachhaltige Konzepte, die jedoch – und das ist der große Pluspunkt – die ökonomischen und gesellschaftlichen Aspekte einschließen. Durch IPP sollen und können Produkte und zugehörige Dienstleistungen hinsichtlich ihrer Wirkungen auf Mensch und Umwelt entlang des gesamten Produktlebenswegs kontinuierlich verbessert werden. Alle Akteure entlang der gesamten Lieferkette eines Unternehmens – vom Zulieferer bis zum Endkunden – werden bei IPP einbezogen. weiterlesen…

Posted in Alphabet, I | Kommentare deaktiviert für IPP – Integrierte Produktpolitik

Kapazitätsmarkt

Als Kapazitätsmarkt wird eine derzeit diskutierte Form des Energiemarktes bezeichnet, die Anreize für Kraftwerksbetreiber schafft, Reserveleistung vorzuhalten. Kraftwerke sollen nicht mehr nur für die abgegebene Leistung Geld erhalten, sondern auch für ihre Betriebsbereitschaft. Hintergrund ist die Energiewende und der zunehmende Anteil erneuerbarer Energien. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Tagged | Kommentare deaktiviert für Kapazitätsmarkt

Keeling-Kurve

Die Keeling-Kurve ist (seit 1958) die graphische Darstellung der mittleren globalen CO2-Konzentration in der Erdatmosphäre. Sie ist nach Charles David Keeling von der Scripps Institution of Oceanography benannt. Keeling hat erstmals gezeigt, dass die Konzentration des Treibhausgases durch Änderung der Landnutzung und Verbrennung fossiler Energieträger ansteigt. Die Kurve zeigt einen charakteristischen, schwankenden Jahresverlauf, da die Konzentration in der Luft im (Nord-)Frühling ab- und im Herbst zunimmt. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Keeling-Kurve

Kipp-Schalter (Tipping Points)

Das Klimasystem der Erde ist geprägt durch viele einander beeinflussende und voneinandere abhängige Prozesse und daher extrem komplex. Luft- und Wassertemperaturen steuern globale und lokale Windsysteme. Davon hängen wiederum weltweit die Niederschläge ab. Das Eis an den Polen beeinflusst auch das Wetter im Rest der Welt. Wenn Teile dieser Systeme durch menschliche Einflüsse oder Eingriffe stark verändert werden, kann es sein, dass sie nicht mehr funktionieren – sie kippen – irreversibel. Die Veränderungen sind unumkehrbar. Daher nennt man sie Kipp-Elemente (vom englischen “tipping elements”, oder auch “tipping points”) weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Kipp-Schalter (Tipping Points)

Klima- und Energieziele der EU

  • Emissionsminderungen von mindestens 40 Prozent gegenüber 1990,
  • freiwilliger Anteil erneuerbarer Energien am Energieverbrauch von mindestens 27 Prozenti
  • ndikatives Energieeffizienzziel in Höhe von mindestens 27 Prozent bis 2030
  • Unverbindliche Schiefergas-Empfehlungen, die nach einer Überprüfung 2015 verbindlich werden könnten.
  • Reform des Emissionshandels auf Basis der Kommissionvorschläge (Einführung einer Marktstabilitätsreserve)

weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Tagged | Kommentare deaktiviert für Klima- und Energieziele der EU

Klimanotstand

Klima-Notstandsausrufungen von 1.195 Regierungen, Parlamenten und Kommunalverwaltungen repräsentieren 545 Millionen Bürger (Stand 20.11.2019)

1.195 Parlamente, Stadt- und Staatsregierungen von 25 Ländern haben den Klimanotstand ausgerufen. Die davon repräsentierte Bevölkerung beläuft sich auf 454 Millionen, von denen 53 Millionen (80 Prozent der Bevölkerung) im Vereinigten Königreich leben. In Neuseeland ist der Anteil mit 74 Prozent nahezu ebenso hoch. In Ländern wie der Schweiz und Italien sind es dagegen nur rund 25 Prozent. Das erklärt climateemergencydeclaration.org. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Klimanotstand

Klimaschutzgesetz

Das am 15.11.2019 vom Bundestag beschlossene Klimaschutzgesetz enthält klare Verantwortlichkeiten, welches Ministerium was zu tun hat, um die Klimaziele zu erreichen. Vorgesehen sind außerdem eine steuerliche Förderung für energetische Sanierungsmaßnahmen an selbstgenutztem Wohneigentum, Entlastungen für Pendlerinnen und Pendler, eine geringere Mehrwertsteuer im Bahnfernverkehr (sieben statt 19 Prozent) und ein neuer, für die Kommunen optionaler Hebesatz bei der Grundsteuer für Gebiete für Windenergieanlagen. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Klimaschutzgesetz

Klimasensitivität – TCR, ECS

Die Klimasensitivität setzt die anthropogene Erderwärmung infolge der Treibhausgasemissionen ins Verhältnis zu einer Strahlungseinheit. Das IPCC unterscheidet allgemein zwischen Gleichgewichtsklimasensitivität (Equilibrium climate sensitivity – ECS) und transienter Klimaantwort (Transient climate response – TCR). Man kann sie in Grad Celsius pro Watt je Quadratmeter (°C/(W/m²) = °C·m²/W) angeben. Geläufiger ist jedoch die Angabe der Klimaerwärmung nach einer Verdoppelung der CO2-Konzentration in der Erdatmosphäre. Das heißt, dass die Durchschnittstemperatur der Erde um diesen Betrag ansteigt, wenn sich die CO2-Konzentration von den vorindustriellen 280 ppm auf dann 560 ppm erhöht. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Klimasensitivität – TCR, ECS

Klimawandel

Der Begriff des Klimawandels bzw. der anthropogenen Klimaänderung bezieht sich in erster Linie auf die aktuelle vom Menschen verursachte Veränderung des globalen und regionalen Klimas. Allgemein umfasst eine Klimaänderung die langfristigen Veränderungen des Klimas, unabhängig davon, ob dies auf natürliche oder anthropogene Ursachen zurückzuführen ist.. Mittlerweile hat man die Gefahren des Klimawandels erkannt und bemüht sich weltweit um Klimaschutz. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Klimawandel

Klimawandel – Anpassung

Initiativen und Maßnahmen, um die Empfindlichkeit natürlicher und menschlicher Systeme gegenüber tatsächlichen oder erwarteten Auswirkungen des Klimawandels zu verringern. Es können verschiedene Arten von Anpassungen unterschieden werden, darunter vorausschauende und reaktive, private und öffentliche, autonome und geplante Maßnahmen. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Klimawandel – Anpassung

Kohlenstoffsenke

Kohlenstoffsenken (auch Kohlenstoffdioxid- oder CO2-Senken) werden in den Geowissenschaften Reservoire bezeichnet, die zeitweilig oder dauerhaft Kohlenstoff aufnehmen und speichern. Sie sind aufgrund der globalen Erwärmung aktuell besonders bedeutsam, weil sie CO2 aus der Atmosphäre aufnehmen und damit der Erderwärmung entgegenwirken. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Kohlenstoffsenke

Konzessionsabgabe

Entgelte an die Kommune für die Mitbenutzung von öffentlichen Verkehrswegen durch Versorgungsleitungen. Daher wird auch die jeweilige Konzessionsabgabe seitens des Netzbetreibers weiterverrechnet und vom Lieferanten dem Endkunden in Rechnung gestellt. Quelle: Vattenfall-Rechnungen

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Konzessionsabgabe

Kopernikus – Mammut-Energie-Forschungsprojekt des BMBF

Mit den Kopernikus-Projekten startete das BMBF am 17.09.2015 die “größte Forschungsinitiative zur Energiewende”. Wissenschaft, Industrie und Anwender sollen gemeinsam neue Energiesysteme und -konzepte so weit entwickeln, dass sie im großtechnischen Maßstab angewendet werden können. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Kopernikus – Mammut-Energie-Forschungsprojekt des BMBF

Kraft-Wärme-Kopplung

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bzw. Wärme-Kraft-Kopplung (WKK) ist die gleichzeitige Gewinnung von mechanischer Energie, die in der Regel unmittelbar in elektrischen Strom umgewandelt wird, und nutzbarer Wärme für Heizzwecke (Fernwärme oder Nahwärme) oder für Produktionsprozesse (Prozesswärme) in einem Heizkraftwerk. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Tagged | Kommentare deaktiviert für Kraft-Wärme-Kopplung

Kraftstoffe (Überblick)

  • Ottokraftstoffe
  • Dieselkraftstoffe
  • Biokraftstoffe
  • Erdgas
  • Flüssiggas
  • (Fahr)-Strom
  • Wasserstoff

weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Kraftstoffe (Überblick)

Kraftwerksliste

In der Kraftwerksliste der Bundesnetzagentur sind Bestandskraftwerke in Deutschland mit einer elektrischen Netto-Nennleistung von mindestens 10 MW einzeln aufgeführt. Weiterhin sind in das deutsche Netz einspeisende Kraftwerksleistungen aus Luxemburg, Frankreich, Schweiz und Österreich enthalten. weiterlesen…

Posted in Alphabet, Bibliothek, K, Quellen | Tagged | Kommentare deaktiviert für Kraftwerksliste

Kritikalität

Wenn es um die Verfügbarkeit von Rohstoffen geht, werden häufig die Begriffe „kritische“ und „wirtschaftsstrategische“ Rohstoffe verwendet. Die Bezeichnung „kritisch“ bezieht sich dabei nicht auf den jeweiligen Rohstoff an sich oder die Größe der Reserven oder Ressourcen, sondern darauf, inwieweit der Rohstoff verfügbar und wie wichtig er für die Wirtschaft ist. Hierbei spielen die Herkunftsländer und ihre politische Stabilität als auch Angebotskonzentrationen eine wichtige Rolle. Auch der Umwelteinfluss bei der Gewinnung von Rohstoffen wird oftmals in die Bewertung miteinbezogen. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Kritikalität

Kryogene Energiespeicherung

Kryogene Energiespeicherung (Cryogenic Energy Storage/CES, auch Liquid Air Energy Storage/LAES) ist die Zwischenspeicherung von Energie mittels tiefkalter (kryogener) Flüssigkeiten, wie flüssige Luft oder flüssigen Stickstoff. In kryogenen Speichersystemen wird ein Gas (Luft) komprimiert und auf -190 Grad Celsius zu flüssiger Form herunter gekühlt, und in tiefkalten (kryogenen) Tanks gespeichert. Ihre Dichte ist dann 700mal höher ist als im gasförmigen Zustand. Wenn Strom benötigt wird, wird die Luft erwärmt, wobei sie sich mit großer Kraft wieder ausdehnt und dabei eine Turbine antreibt. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Kryogene Energiespeicherung

KWK-Umlage

Kraft-Wärme-Kopplungs- (KWK-) Anlagen erzeugen gleichzeitig Strom und Wärme. Dadurch wird ein höherer Nutzungsgrad erreicht, wodurch Brennstoff eingespart und Kohlendioxid-Emissionen gemindert werden können. Betreiber von KWK-Anlagen erhalten einen gesetzlich festgelegten Zuschlag. Diese Kosten werden gemäß Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) auf die Verbraucher umgelegt. Quelle: Vattenfall-Rechnungen

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für KWK-Umlage

KWKG 2016


Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-Gesetz)

In Deutschland werden hocheffiziente KWK-Anlagen aus klimapolitischen Gründen durch das KWK-Gesetz (KWKG) gefördert. Das geltende Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz aus dem Jahre 2012 (KWKG 2012) wurde am 1. Januar 2016 durch das neue KWK-Gesetz (KWKG 2016) ersetzt. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für KWKG 2016

Kyoto-Protokoll

Das Kyoto-Protokoll (benannt nach dem Ort der Konferenz COP 3 Kyoto in Japan) ist ein am 11. Dezember 1997 beschlossenes Zusatzprotokoll zur Ausgestaltung der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) mit dem Ziel des Klimaschutzes. Das 2005 in Kraft getretene Abkommen legt erstmals völkerrechtlich verbindliche Zielwerte für den Ausstoß von Treibhausgasen in den Industrieländern fest, welche die hauptsächliche Ursache der globalen Erwärmung sind. weiterlesen…

Posted in Alphabet, K | Kommentare deaktiviert für Kyoto-Protokoll

Lachgas

Lachgas, Distickstoffmonoxid (N2O – englische Bezeichnung Nitrous Oxide), ist ein farbloses Gas, in älterer Literatur auch als Stickoxydul beziehungsweise Stickoxidul bezeichnet. N2O ist als Treibhausgas etwa 300mal so wirksam wie CO2. Neben dem Ausstoß von CO2 und Methan sind Lachgasemissionen mit die wichtigsten Ursachen für den Klimawandel und tragen aktuell etwa sechs Prozent zur Erderwärmung bei. Verantwortlich dafür ist vor allem der übermäßige Einsatz von Stickstoffdüngern in der Landwirtschaft. Nur etwa 40 Prozent des heute weltweit mittels Kunstdünger in die Natur eingebrachten Stickstoffs wird tatsächlich von Nutzpflanzen aufgenommen. Daneben entsteht Lachgas vor allem durch natürliche Prozesse. weiterlesen…

Posted in Alphabet, L | Kommentare deaktiviert für Lachgas

LED

In fast allen Bereichen des täglichen Lebens spielen Lichtquellen eine große Rolle und neben Wohnumfeld und Automobil kommen auch kleinere Gebrauchsgegenstände wie Mobiltelefone nicht ohne Lichtquellen aus. Leuchtdioden (LED, vom engl. “light emitting diodes”) besitzen hier enormes Einsatzpotenzial. Sie leiten derzeit eine Revolution der modernen Lichttechnik ein, denn sie kombinieren, wie keine andere Lichtquelle zuvor, die technischen Erfordernisse unserer Zeit: hohe Energieeffizienz, große Farbvielfalt, Stabilität, lange Lebensdauer, Brillanz und völlig neue Designmöglichkeiten. weiterlesen…

Posted in Alphabet, L | Kommentare deaktiviert für LED

Leibniz-Gemeinschaft

Die Leibniz-Gemeinschaft vereint 86 Einrichtungen, die anwendungsbezogene Grundlagenforschung betreiben und wissenschaftliche Infrastruktur bereitstellen. Insgesamt beschäftigen die Leibniz-Einrichtungen rund 16.800 Menschen – darunter 7.800 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler – bei einem Jahresetat von insgesamt knapp 1,4 Milliarden Euro. Die Leibniz-Gemeinschaft zeichnet sich durch die Vielfalt der in den Einrichtungen bearbeiteten Themen und Disziplinen aus, welche insbesondere den weiterlesen…

Posted in Alphabet, L | Kommentare deaktiviert für Leibniz-Gemeinschaft

Liquefied Natural Gas (LNG)

Als Flüssigerdgas (Abkürzung LNG für engl. liquefied natural gas oder GNL für franz. gaz naturel liquéfié) wird durch Abkühlung auf ?164 bis ?161 °C (109 K bis 112 K) verflüssigtes Erdgas bezeichnet. LNG weist etwa ein 600stel des Volumens von Erdgas in Gasform auf. weiterlesen…

Posted in Alphabet, L | Kommentare deaktiviert für Liquefied Natural Gas (LNG)

Lithium-Ionen-Batterie

Ein Lithium-Ionen-Akkumulator (Lithium-Ionen-Akku, Li-Ionen-Akku oder -sekundäre- Li-Ionen-Batterie) ist eine elektrochemische Spannungsquelle auf der Basis von Lithium. Er ist im Gegensatz zur Lithium-Batterie wiederaufladbar. Eine Weiterentwicklung des Li-Ionen-Akkus ist der Lithium-Polymer-Akku, eine andere Weiterentwicklung der Lithium-Titanat-Akku. weiterlesen…

Posted in Alphabet, L | Kommentare deaktiviert für Lithium-Ionen-Batterie

Lithium-Luft-Batterie

Der Lithium-Luft-Akkumulator ist ein wiederaufladbarer Lithiumakkumulator mit 2,96 V Zellspannung. Seit Jahren sind mehrere mögliche Ausführungsformen Thema von Forschungsarbeiten – jüngst erst in Science. Der Grund: die theoretisch hohe spezifische Energie von 11,14 kWh/kg – 10- bis 20-fach höher als herkömmliche Lithiumionenakkus. weiterlesen…

Posted in Alphabet, L | Kommentare deaktiviert für Lithium-Luft-Batterie

Loss and Damage


Verluste und Schäden durch den Klimawandel

Die Bevölkerung in den ärmeren Weltregionen kann sich umso schlechter an die Erderwärmung anpassen, umsomehr dieselbe voranschreitet. Wenn Gebäude und andere Infrastruktur durch Orkane und Wirbelstürme von bisher unbekannter Stärke zerstört werden, fragt es sich, wer für die Schäden aufkommt. Und wenn Inseln im Meer versinken oder in trockenen Landstriche keine Landwirtschaft mehr möglich ist, stellt sich die Frage, wer die Verluste bezahlt. weiterlesen…

Posted in Alphabet, L | Kommentare deaktiviert für Loss and Damage

LULUCF

LULUCF – Abkürzung von Land Use, Land-Use Change and Forestry (Landnutzung, Landnutzungsänderungen und Forstwirtschaft). Das Kyoto-Protokoll hat darunter Maßnahmen in Forstwirtschaft und Landnutzung zusammengefasst und die Unterzeichner verpflichtet, die Maßnahmen in ihre Klimaschutzpolitiken einzubeziehen. weiterlesen…

Posted in Alphabet, L | Kommentare deaktiviert für LULUCF

MANGAN (Wissenschafts-Cluster)

Für eine Zukunft mit einem sehr hohen Anteil an regenerativer Stromerzeugung ist das Konzept Power-to-Gas vielversprechend. Hier wird mittels überschüssigen Grün-Stroms in der Wasserelektrolyse Wasserstoff produziert. Eine lohnende Wasserspaltung mittels Elektrolyse ist aber zurzeit sowohl unter Effizienzgesichtspunkten, wie Energieeinsatz und Materiallebensdauer, als auch wegen fehlenden kostengünstigen Katalysatormaterialien (noch) nicht realisierbar. Das Clustervorhabens Mangan soll das technische Potenzial des Elements Mangan als Katalysator in der Elektrolyse bestimmen. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für MANGAN (Wissenschafts-Cluster)

Market Splitting

Beim Market Splitting wird der Strommarkt in regionale Preiszonen
aufgeteilt. Der Mechanismus bietet somit eine Möglichkeit, strukturelle
Netzengpässe zu beheben und die Eingriffe in den Netzbetrieb
zu reduzieren. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Tagged | Kommentare deaktiviert für Market Splitting

Marktprämien-Modell

Die sogenannte Marktprämie ist laut Definition des EEG ein Instrument, mit dem das Bundesumweltministerium die Marktintegration der Erneuerbaren Energien seit dem 1.1.2012 fördert. Die Marktprämie wird an Betreiber von Anlagen zur Produktion von Strom aus Erneuerbaren Energien gezahlt, die aus dem bisherigen EEG-Vergütungsmodell in die Direktvermarktung ihres Stroms an der Strombörse wechseln. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für Marktprämien-Modell

Marktstabilitätsreserve (MSR)

Die EU-Kommission will durch die Einführung einer Marktstabilitätsreserve an Zertifikaten („Reserve“) das von der Kommission wahrgenommene Ungleichgewicht zwischen Zertifikateangebot und Zertifikatenachfrage beheben sowie das „optimale Gleichgewicht“ zwischen dem Zertifikatepreissginal und den notwendigen Investitionen in CO2-arme Technologien sicherstellen („intertemporale Effizienz“). Diese „Stabilisierung“ des Zertifikatemarktes soll erreicht werden, indem Zertifikate je nach Marktlage entweder dem Markt entzogen und in die Reserve eingestellt oder aus der Reserve freigegeben und dem Markt zugeführt werden. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M, News | Tagged | Kommentare deaktiviert für Marktstabilitätsreserve (MSR)

Meereis

Das Meereis der Polargebiete Arktis und Antarktis bedeckt etwa mit sieben Prozent unseres Planeten eine Fläche, die größer ist als Europa. Doch diese sieben Prozent haben verhältnismäßig großen Einfluss auf das globale Klima. Meereis steuert insbesondere den Wärme- und Süßwasseraustausch der polaren Ozeane und spielt somit eine entscheidende Rolle im Klimasystem der Erde. Meereis ist ein sehr komplexes Gebilde: Struktur, Volumen und Flächenausdehnung von Meereis sind außerordentlich differenziert und variabel. Aufgrund dieser physikalischen Eigenschaften besitzt Meereis einen erheblichen Einfluss auf den Energiehaushalt der Erdoberfläche. Zudem ist Meereis ein faszinierender Lebensraum. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für Meereis

Meereswärmekraftwerk (OTEC)

Ein Meereswärmekraftwerk gewinnt elektrische Energie aus dem Temperaturunterschied zwischen kalten und warmen Wassermassen in unterschiedlichen Tiefen der Meere. International gebräuchlich für diese Art der Erneuerbaren Energie ist die Abkürzung OTEC (englisch Ocean Thermal Energy Conversion – auch “ozeanothermisches Gradient-Kraftwerk”). weiterlesen…

Posted in Alphabet, M, O | Tagged | Kommentare deaktiviert für Meereswärmekraftwerk (OTEC)

Merit Order

Die “Merit Order” ist die Einsatzreihenfolge der Kraftwerke bei der Bildung des Strombörsenpreises: Die Nachfrage wird zunächst mit dem günstigsten Kraftwerk bedient, bei steigendem Bedarf mit dem jeweils nächstteuren. Das teuerste Kraftwerk bestimmt den Strombörsenpreis. Da Strom aus erneuerbaren Energien Vorfahrt hat, sinkt der Börsenpreis, je mehr Ökostrom eingespeist wird. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für Merit Order

Metal-Organic Frameworks (MOF)

Metallorganische Gerüststrukturen (engl. Metal-Organic Frameworks, MOFs) stellen eine neue Klasse poröser Materialien dar, die sich durch außerordentlich hohe spezifische Oberflächen bis zu 6200 m2/g und spezifische Porenvolumina bis zu 3,60 cm3/g auszeichnen. Die mikroporösen Materialien werden aus metallischen Clustern (z. B. Cu, Cr, Zn) und organischen Brückenmolekülen aufgebaut. Aufgrund der großen Variationsmöglichkeiten dieses Baukastenprinzips steigt die Anzahl an synthetisierten MOF-Materialien stetig. Dabei ist durch die Wahl der Bausteine eine gezielte, anwendungsspezifische Einstellung von Porengröße sowie der chemischen Beschaffenheit der Porenwände möglich. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für Metal-Organic Frameworks (MOF)

Methan

Methan (CH4) ist ein wichtiges, aber oft zu wenig beachtetes Treibhausgas. Es hat im Vergleich zu Kohlendioxid (CO2) zwar eine relativ kurze durchschnittliche atmosphärische Lebensdauer vonungefähr zwölf Jahren. Sein Treibhauspotential ist dem jüngsten IPCC Sachstandsbericht zufolge aber ungefähr 25 Mal so groß wie das von CO2. Methan hat mit ungefähr einem Sechstel den zweitgrößten Anteil an den globalen Emissionen. Es entsteht hauptsächlich beim Abbau von organischem Material unter anaeroben – also sauerstoffarmen – Bedingungen. Natürliche Quellen von Methanemissionen sind vor allem Feuchtgebiete, aber auch Termiten, Ozeane und andere Quellen. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für Methan

Methanol

Methanol, auch Methylalkohol, ist eine organische chemische Verbindung mit der Summenformel CH4O (Halbstrukturformel: CH3OH) und der einfachste Vertreter aus der Stoffgruppe der Alkohole. Der einwertige Alkohol leitet sich vom einfachsten Alkan Methan durch Ersetzung eines Wasserstoffatoms durch die Hydroxylgruppe ab.Unter Normalbedingungen ist Methanol eine klare, farblose, entzündliche und leicht flüchtige Flüssigkeit mit alkoholischem Geruch. Es mischt sich mit vielen organischen Lösungsmitteln und in jedem Verhältnis mit Wasser. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für Methanol

Methanspaltung, Methane Cracking (auch Methane Crack)

Die thermische Spaltung von Methan in Kohlenstoff und Wasserstoff gilt als potenzielle Technologie zur Wasserstofferzeugung ohne direkte CO2-Emissionen. Ein neuartiger Methan-Crackprozess auf Basis einer Flüssigmetalltechnologie kann die Auswirkungen der globalen Erwärmung um bis zu 64% im Vergleich zur Dampfreformierung reduzieren. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für Methanspaltung, Methane Cracking (auch Methane Crack)

Mikroben-Brennstoffzelle

Mikroorganismen in Kläranlagen säubern nicht nur das Abwasser, sie können auch elektrische Energie erzeugen. Dazu bedarf es einer Brennstoffzelle, in der die organischen Bestandteile des Abwassers von Mikroben zersetzt werden. Aus dem chemischen Energiegehalt des Abwassers lässt sich sogar mehr Energie gewinnen, als zum Betrieb der Anlage erforderlich wäre. weiterlesen…

Posted in M | Tagged | Kommentare deaktiviert für Mikroben-Brennstoffzelle

Mikroplastik(s)

Die zunehmende Verunreinigung von Ozeanen mit Kunststoffen und Kunststoffpartikeln (so genanntes Mikroplastik) erregt Aufsehen. Kosmetische Mittel stellen eine relevante Quelle für den Eintrag von Kunststoff-Klainstpartikeln in Gewässer dar. Dabei muss laut IKW (Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V.) zwischen Kunststoffen in gelöster Form und festen Kunststoffpartikeln unterschieden werden. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M, News | Tagged | Kommentare deaktiviert für Mikroplastik(s)

Minutenreserve

siehe: https://www.solarify.eu/2016/10/06/regelenergie-primaerregelleistung-sekundaerregelleistung-minutenreserve/ weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für Minutenreserve

Mischpreisverfahren

Die Bundesnetzagentur hat 2018 die Entscheidung getroffen, den Zuschlagsmechanismus bei der Ausschreibung von Regelenergie zu ändern und das Mischpreisverfahren eingeführt. Dabei bekommen Stromhändler für zwei Leistungen Geld: einmal dafür, dass sie überhaupt lieferbereit sind. Und ein zweites Mal werden sie honoriert, wenn sie die Energie tatsächlich liefern. Vorher bekamen Energiehändler nur Geld, wenn sie Strom tatsächlich verkauften. Daran entzündet sich Kritik, denn letztlich zahlen die Verbraucher. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für Mischpreisverfahren

Mittelmeer-Solarplan

Beim Gründungsgipfel der „Union für das Mittelmeer“ haben sich im Juli 2008 die 40 Staats- und Regierungschefs aus den Mittelmeer-Anrainerländern und den 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union unter anderem auch auf den „Solarplan für das Mittelmeer“ geeinigt. Es war vor allem die Bundesrepublik Deutschland, die auf den Plan, Solarkraftwerke in den Wüstengebieten Nordafrikas zu
bauen und darüber Europa mit Strom zu versorgen, besonderen Wert legte. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für Mittelmeer-Solarplan

Must-Run-Kapazität

Für den sicheren Betrieb des Stromnetzes sind verschiedene Systemdienstleistungen zur Spannungs- und Frequenzhaltung oder die Bereitstellung von Blindleistung erforderlich. Diese Leistungen werden bisher noch überwiegend durch konventionelle Kraftwerke erbracht, die deshalb immer mit einer Mindestkapazität am Netz sein müssen, also Strom erzeugen. Die für die verschiedenen Systemdienstleistungen erforderliche Erzeugungsleistung konventioneller Kraftwerke wird als Must-Run-Kapazität bezeichnet. weiterlesen…

Posted in Alphabet, M | Kommentare deaktiviert für Must-Run-Kapazität

Nachhaltigkeitskodex, Deutscher

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex macht Nachhaltigkeits-Leistungen der Unternehmen in einer Datenbank sichtbar, mit einer höheren Verbindlichkeit transparent und vergleichbar. Die Entwicklung der DNK-Datenbank wird im Rahmen eines Projektes des SBI vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung verbreitert damit die Basis für die Umsetzung von Nachhaltigkeit. Der Nachhaltigkeitskodex eignet sich für Unternehmen jeder Größe und Rechtsform. weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Kommentare deaktiviert für Nachhaltigkeitskodex, Deutscher

Nachhaltigkeitsstrategie

Am 17.04.2002 legte die rot-grüne Bundesregierung unter dem Titel „Perspektiven für Deutschland“ eine Nationale Nachhaltigkeitsstrategie vor. Im Jahr 2004, 2008 sowie 2012 wurde die Nachhaltigkeitsstrategie in Form von Fortschrittsberichten weiterentwickelt. Der Bundestag hat erstmals in der 15. Wahlperiode einen Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung eingesetzt. Dieser Beirat (PBNE) ist mittlerweile ein fester Bestandteil im strukturellen Gefüge des deutschen Nachhaltigkeitsmanagements. weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Tagged | Kommentare deaktiviert für Nachhaltigkeitsstrategie

National Solar Thermal Test Facility (NSTTF)

Die von Sandia National Laboratories für das U.S. Department of Energy (DOE) betriebene National Solar Thermal Test Facility (NSTTF) ist die einzige Testanlage dieser Art in den USA. Das Hauptziel der NSTTF ist es, experimentelle technische Daten für die Planung, den Bau und den Betrieb von einzigartigen Komponenten und Systemen in geplanten solarthermischen Kraftwerken für die großtechnische Stromerzeugung bereitzustellen. weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Kommentare deaktiviert für National Solar Thermal Test Facility (NSTTF)

Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW GmbH)

Die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie ist verantwortlich für die Koordination und Steuerung des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) und des Programms Modellregionen Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS). weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Kommentare deaktiviert für Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW GmbH)

Nationales Begleitgremium

Das “nationale Begleitgremium” hat im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung beim neuen Standortauswahlverfahren für ein Endlager die Aufgabe, dieses vermittelnd und unabhängig zu begleiten. Es ist eine gegenüber Behörden, involvierten Unternehmen und Experteneinrichtungen unabhängige gesellschaftliche Instanz, die über dem Verfahren steht und sich durch Neutralität und Fachwissen auszeichnet sowie Wissens- und Vertrauenskontinuität vermitteln soll. Zentrale Aufgabe des Gremiums sind somit auch der Aufbau und Erhalt einer Kontinuität des Vertrauens zwischen den handelnden Akteuren. weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Tagged | Kommentare deaktiviert für Nationales Begleitgremium

Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP)

Bundesregierung, Industrie und Wissenschaft haben gemeinsam in strategischer Allianz 2006 das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) initiiert. Das NIP soll die Marktvorbereitung von Produkten dieser zukunftsgerichteten Technologie entscheidend beschleunigen. Das Gesamtbudget des auf zehn Jahre bis 2016 angelegten NIP beträgt 1,4 Milliarden Euro. Bereitgestellt wird die Summe je zur Hälfte vom Bund — dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) — und der beteiligten Industrie. weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Tagged , | Kommentare deaktiviert für Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP)

NDCs – Nationally Determined Contributions


National festgelegte Beiträge“

Nach den Nationally Determined Contributions (NDCs) – deutsch „national festgelegte Beiträge“ – arbeiten die Vertragsstaaten der COP21 von Paris nationale Klimaschutzziele aus, die sie international kommunizieren und regelmäßig aktualisieren müssen. Die Ziele sind völkerrechtlich nicht bindend. weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Tagged | Kommentare deaktiviert für NDCs – Nationally Determined Contributions

Negative Emissionen

Um die beim Pariser Klimagipfel vereinbarten Ziele zu erreichen, genügt es nicht, weltweit die Treibhausgas-Emissionen entscheidend zu senken. Es ist außerdem notwendig, im großen Umfang CO2 aus der Atmosphäre zu entnehmen. Der Grund: Um die Erderwärmung auf deutlich unter 2 °C, möglichst sogar unter 1,5 °C zu begrenzen, darf die Menschheit in Zukunft insgesamt noch höchstens 800 Gigatonnen CO2 emittieren. weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Kommentare deaktiviert für Negative Emissionen

Nettostromerzeugung

siehe https://www.solarify.eu/2019/03/31/bruttostromerzeugung/ weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Kommentare deaktiviert für Nettostromerzeugung

Netzausbaubeschleunigungsgesetz Übertragungsnetz (NABEG)

Nach Maßgabe dieses Gesetzes erfolgt die Beschleunigung des Ausbaus der länderübergreifenden und grenzüberschreitenden Höchstspannungsleitungen im Sinne des § 12e Absatz 2 Satz 1 des Energiewirtschaftsgesetzes vom 7. Juli 2005 (BGBl. I S. 1970). Das Gesetz schafft die Grundlage für einen rechtssicheren, transparenten, effizienten und umweltverträglichen Ausbau des Übertragungsnetzes sowie dessen Ertüchtigung. Die Realisierung der Stromleitungen, die in den Geltungsbereich dieses Gesetzes fallen, ist aus Gründen eines überragenden öffentlichen Interesses erforderlich.
->Quelle: www.gesetze-im-internet.de weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Tagged | Kommentare deaktiviert für Netzausbaubeschleunigungsgesetz Übertragungsnetz (NABEG)

Netzbetreiber, Übertragungsnetzbetreiber

In Deutschland organisieren vier Unternehmen die Hochspannung-Übertragung von Strom zu den Verbrauchszentren: Amprion, Tennet, 50Hertz Transmission und Transnet BW. Gesamtlänge des Netzes: 35 000 Kilometer – Spannungsstufen von 220 000 bis 380 000 Volt. weiterlesen…

Posted in Alphabet, N, U | Kommentare deaktiviert für Netzbetreiber, Übertragungsnetzbetreiber

Netzentgelt

Über die sogenannten Netz(nutzungs)entgelte refinanzieren die Netzbetreiber die Investitionskosten für den Bau von neuen Strom- oder Gasleitungen, indem sie diese auf die Verbraucher in ihrem Versorgungsgebiet umlegen. Ein bundesweit einheitlicher Umlagemechanismus existiert allerdings nicht. Dies führt dazu, dass in den Regionen, in denen viele neue Trassen gebaut werden mussten und müssen – wie den neuen Ländern –, die Umlage vergleichsweise hoch ist, obwohl der Strom hier teilweise nur durchgeleitet und in anderen Regionen Deutschlands genutzt wird. weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Tagged | Kommentare deaktiviert für Netzentgelt

Niño, El

Das Klimaphänomen El Niño ist eine alle zwei bis sieben Jahre wiederkehrende Erwärmung des tropischen Pazifiks mit weltweiten Auswirkungen auf das Klima. Einer Studie von Wissenschaftlern des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel zufolge, verstärkt die voranschreitende Klimaerwärmung besonders heftige El Niño-Ereignisse. weiterlesen…

Posted in Alphabet, N | Tagged | Kommentare deaktiviert für Niño, El

Obsoleszenz

Obsoleszenz (lat. obsolescere‚ sich abnutzen, alt werden, aus der Mode kommen) wird die natürliche oder künstlich beeinflusste Alterung von Produkten genannt, die meist unter Energieaufwand hergestellt worden sind. Ds Wort ist erst jüngst allgemein in Gebrauch gekommen – dagegen ist das zugehörige Adjektiv obsolet schon länger üblich. Es gibt mehrere Artenvon Obsoleszenz. weiterlesen…

Posted in Alphabet, O | Kommentare deaktiviert für Obsoleszenz

Offshore

Der Ausbau der Windenergie läuft in sehr unterschiedlichem Tempo. Während an Land (Onshore) kontinuierlich neue Windräder den Betrieb aufnehmen, geht der Zubau auf dem Meer (Offshore) schleppend voran. Zum Jahresende 2012 waren hierzulande gut 31.300 Megawatt Gesamt-Windleistung installiert, davon nur 280 Megawatt in Offshore-Parks. weiterlesen…

Posted in O | Kommentare deaktiviert für Offshore

Osmosekraftwerk

Ein Osmosekraftwerk nutzt den unterschiedlichen Salzgehalt von Süß- und Salzwasser, die über eine Membran getrennt sind. Süßwasser strömt durch die Membran zur Salzwasserseite, der Druck im Behälter mit Salzwasser steigt. Der entstehende Druck wird genutzt um eine Turbine anzutreiben und erzeugt dadurch grüne Energie. Das Osmosekraftwerk benötigt stetigen Nachschub an Süß- und Salzwasser. Aus diesem weiterlesen…

Posted in O | Kommentare deaktiviert für Osmosekraftwerk

Oxymethylenether-Kraftstoffe

Oxymethylenether, kurz OME, synthetische Verbindungen aus Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff (CH3O(CH2O)nCH3), können in einem herkömmlichen Dieselmotor verbrannt werden, und produzieren dabei deutlich weniger Schadstoffe als herkömmlicher Diesel aus Erdöl. Aufgrund ihres hohen Sauerstoffgehalts wird diese Schadstoffbildung bereits im Verbrennungsstadium unterbunden. weiterlesen…

Posted in Alphabet, O | Kommentare deaktiviert für Oxymethylenether-Kraftstoffe

Ozonloch

Als Ozonloch wird eine starke Ausdünnung der Ozonschicht bezeichnet. Diese wurde Anfang der Achtziger Jahre erstmals von britischen Wissenschaftlern über der Antarktis beobachtet und ist seitdem eine stetig wiederkehrende Erscheinung, die nach folgendem Muster abläuft: Im antarktischen Winter (Polarnacht, Mai bis August) kühlt die Luft über der Antarktis wegen fehlender Sonnenstrahlung stark ab. Dadurch bildet sich in der Stratosphäre ein extrem starker Windwirbel um die Antarktis herum, der verhindert, dass ozonreiche Luft, die über den niedrigen Breiten gebildet wird, herangeführt werden kann. Durch die Abkühlung entstehen außerdem so genannte polare stratosphärische Wolken, die im Frühling zusammen mit der wieder einsetzenden Sonnenstrahlung die chemischen Reaktionen des Ozonabbaus in Gang setzen und verstärken. weiterlesen…

Posted in Alphabet, O | Kommentare deaktiviert für Ozonloch