SOLARIFY

Filme


ARD | Das Erste | Montag, 06.11.2017 | 22.45 Uhr | Ein Film von Katja Sodomann

Mehr Hitze, mehr Wasser, heftigere Unwetter – der Klimawandel ist laut UNO die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Wie nehmen die Deutschen sie an? Ist der Klimaschutzplan 2050 der große Wurf? Nachdem der damalige Wirtschaftsminister Gabriel das Datum für den Kohleausstieg persönlich von der Liste strich, jubelten Gewerkschaften genauso wie Unternehmen. Klimaschützer waren empört. Katja Sodomann reiste in die Lausitz, wo jedes Jahr 60 Millionen Tonnen Braunkohle abgebaut werden. Ihr Klimareport hört beide Seiten: die Menschen vor Ort, die um ihre Arbeitsplätze kämpfen, und die Klimaretter.


ZDF-Dokumentation | planet e | 5. und 12. November 2017 | 16:30 Uhr und 14:55 Uhr

Die globalen Folgen des Klimawandels sind das Thema der zweiteiligen „planet e.“-Dokumentation „Wenn das Klima kippt“. Mit Blick auf die UN-Klimakonferenz vom 06. bis 17.11.2017 in Bonn begleitet die ZDF-Umweltdoku einen alten Schamanen aus Grönland und einen jungen Indianer aus Colorado, USA, bei deren Kampf für einen bewussteren Umgang mit der Erde.

Die große Stromlüge


Hervorragende TV-Doku auf arte

Die Große Stromlüge TitelSolarify empfiehlt selten Filme, aber „Die Große Stromlüge“ von Cécile Allegra, Patrick Dedole und ihrem Kameramann Cédric Terrasson ist eine Dokumentation, die einem unter die Haut geht. Ein Film, so Hans-Josef Fell, „den jeder sehen muss, der verstehen will, warum es den Erneuerbaren Energien in der EU und Deutschland so schlecht geht“. Das findet Solarify auch.

Die amerikanischen Dokumentarfilmer Joe und Harry Gantz wollen einen Film über vier Wissenschaftler drehen, die ihre Arbeit ganz in den Dienst des Klimaschutzes stellen. Finanziert werden soll die Doku durch Crowdfunding. Die Gantz-Brüder hoffen auf Spenden, um „The Race to Save the World: A Documentary Film“ Wirklichkeit werden zu lassen. Das Ziel sind 50.000 Dollar.

Der Kanadier James Godsall hat mit dem Solar Ship ein kleines Flugzeug entworfen, das mit der Kraft der Sonne fliegt und überall dort hinkommt, wo Hilfe gebraucht wird. So können Hilfsgüter in die entlegensten Gebiete transportiert werden. Die wuchtigen Tragflächen sind mit Helium gefüllt, damit die Flieger leichter abheben und einen Elektromotor und Batterien tragen können. Solarmodule auf der Oberseite liefern die Energie für den Propeller.

nächste Seite »

 
 
 
 

Weitere Themen

12.02.2013 3. EEG-Dialogforum im BMU: Windenergie
mehr »

22.01.2013 Energie aus Wasserdampf
mehr »

15.12.2012 Verlust der Böden bedroht Nahrungsmittel-Erzeugung
mehr »

09.12.2012 Energieversorger und Ökostrom: Keine Liebesbeziehung
mehr »

16.11.2012 Filmtipp: „Leben mit der Energiewende“
mehr »