Karton-Kreislaufwirtschaft

Nebenströme nachhaltig nutzen

Zusammen mit Partnern will Metsä Board, finnischer Hersteller von Faltschachtelkarton, Kraftliner und Zellstoff, sich für die Kreislaufwirtschaft einsetzen und dafür besonders Nebenströme aus seiner Produktion von faserbasierten Verpackungen weiter nutzbar machen. Das funktioniert beispielsweise in der Landwirtschaft oder bei der Herstellung von Waschbecken und Badezimmersausstattung. Als Nebenstrom werden Produkte und Rohstoffe bezeichnet, die bei der Fertigung des Hauptprodukts quasi „nebenbei“ anfallen. Die gesamte Metsä Group hat sich laut einer Medienmitteilung vom 14.06.2024 beispielsweise vorgenommen, bis 2030 sämtliche Nebenprodukte und Abfälle aus der Produktion wiederzuverwenden. weiterlesen…

Nur 16 Prozent SDG-Ziele auf bestem Weg, bis 2030 weltweit erreicht zu werden

Sustainable Development Report 2024

Der Bericht über nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Report, SDR) überprüft jedes Jahr die Fortschritte bei den Zielen für nachhaltige Entwicklung seit ihrer Verabschiedung durch die 193 UN-Mitgliedstaaten im Jahr 2015. Der am Vorabend des UN-Zukunftsgipfels veröffentlichte SDR 2024 empfiehlt eine Reihe von Schlüsselreformen für das UN-System, um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu bewältigen. Die diesjährige Ausgabe enthält auch einen neuen Index für die Unterstützung des UN-basierten Multilateralismus durch die Länder und erörtert langfristige Wege zur Erreichung nachhaltiger Nahrungsmittel- und Landsysteme. (Titel: Sustainable Development Report 2024 – © dashboards.sdgindex.org) weiterlesen…

Desertec reloaded: Gigaplants für Methanolproduktion in der Sahara

Obrist Group plant grundlastfähigen klima-positiven Weltenergieträger

Die deutsch-österreichische Industriegruppe Obrist Group plant die Errichtung sogenannter Gigaplants, eine Art riesiger Solarparks, die jedoch keinen Strom liefern, sondern grünes Methanol. Bei der Produktion wird der Atmosphäre mehr klima-schädliches CO2 entzogen als bei der späteren Nutzung abgegeben wird, teilte Firmenchef Frank Obrist kürzlich mit. Dadurch sollen die Gigaplants CO2-negativ und somit klima-positiv arbeiten. „Netto-Null ist nicht genug, wir setzen auf netto-negativ“, sagt der Erfinder, Unternehmer und Visionär. (Bild: Visualisierung einer aFuel® Gigaplant zur Erzeugung von CO2-negativem Methanol – © Quelle: Obrist Group) weiterlesen…

Über Mut, Familienunternehmen, Demokratie, Ki, Verantwortung und einen Sieger

Key Take-Aways der Hinterland Of Things Conference 2024:“Familienunternehmer öffnen sich hier für Startup-Szene“

Bei der 6. „Hinterland of Things“-Konferenz in der Stadthalle Bielefeld traf die deutsche Startup-Szene am 13.06.2024 auf Familienunternehmen. Auch in diesem Jahr brachte die Konferenz mit 2.500 Teilnehmenden die führenden Köpfe der deutschen Tech-Szene mit Unternehmern und Entscheiderinnen des deutschen Mittelstands zusammen. Im Mittelpunkt standen aktuelle Themen und Herausforderungen, mit denen sich sowohl Startups als auch etablierte Unternehmen konfrontiert sehen, sowie Technologien und mögliche Lösungen. (Foto: Hinterland of Things-Konferenz – © foundersfoundation.de) weiterlesen…

Nachhaltiges Papier aus Herbstlaub

Junger ukrainischer Wissenschaftler zum Finalisten des „Young Inventors Prize 2024“ ausgewählt

Der 23-jährige ukrainische Erfinder Valentyn Frechka hat ein Recyclingverfahren entwickelt, mit dem aus Herbstlaub nachhaltiges Papier produziert werden kann. Sein Unternehmen Releaf Paper erzeugt aus 2,3 Tonnen Herbstlaub 1 Tonne Zellulose. Für diese Zellulosemenge müssten normalerweise 17 Bäume gefällt werden. Am 09.07.2024 tritt Frechka beim Young Inventors Prize gegen ein tunesisches und ein niederländisches Team an. (Foto: Releaf Paper: Papier aus Herbstlaub – © Valentyn Frechka) weiterlesen…

Weiteres Verfahren für grüne Zement-Produktion

Recyclingprozess könnte zur Lösung eines der größten Klimaprobleme der Welt beitragen

Forschende der Universität Cambridge haben eine Methode entwickelt, mit der sich sehr emissionsarmer Beton in großem Maßstab herstellen lässt – eine Innovation, die für den Übergang zum Netto-Nullenergieverbrauch wegweisend sein könnte. Die Methode, von den Forschenden laut Sarah Collins am 22.05.2024 auf der Internetseite der Universität Cambridge als „absolutes Wunder“ bezeichnet, nutzt elektrisch betriebene Lichtbogenöfen, die für das Stahlrecycling verwendet werden, um gleichzeitig Zement zu recyceln, den kohlenstoffintensiven Bestandteil von Beton. weiterlesen…

Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie

Bericht vor dem Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung

Die Staatsministerin für Bund-Länder-Beziehungen und nachhaltige Entwicklung beim Bundeskanzler, Sarah Ryglewski (SPD), hat am 13.06.2024 vor dem Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung die Dialogfassung zur Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie 2024 vorgestellt. Ryglewski sprach – so der parlamentseigene Pressedienst heute im bundestag – von einer guten Diskussionsgrundlage. Sie hoffe auf eine rege Beteiligung aus dem öffentlichen wie auch dem parlamentarischen Raum. (Bild: Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen – © UN.org) weiterlesen…

Climeworks stößt in Megatonnen-Bereich vor

Generation 3 Direct-Air-Capture-Technologie (DAC)

Climeworks stellte laut einer Medienmitteilung vom 04.06.2024 die neueste Generation 3 Direct-Air-Capture-Technologie (DAC) vor, wodurch die Skalierung der Kapazität in den Megatonnen-Bereich ereicht wird. Die neue Technologie wird zunächst in den USA eingesetzt und dann, an bereits gesicherten Projektstandorten, weltweit repliziert. Die Technologie und das Design hinter Generation 3 wurden in den vergangenen fünf Jahren entwickelt und validiert. Seit Juni 2024 kommt sie in der größten Testanlage für Direct Air Capture in der Schweiz erstmals in großem Maßstab zum Einsatz. (Foto: CO2-Abscheidung im großen Stil: 26 mal 26 Meter bei einer Höhe von 22,5 Metern – © climeworks) weiterlesen…

Pilotanlage produziert klimafreundlichen Kreislaufbeton

KIT erreicht Meilenstein bei der Entwicklung treibhausgasfreier Zementklinker

Die Betonherstellung ist eine der Hauptquellen industrieller Treibhausgasemissionen. Um diese zu begrenzen, entwickelt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) einen klimaneutralen Kreislaufbeton. Mit dem Start der Pilotanlage für Belit-Zementklinker wird nun ein wesentlicher Produktionsschritt praktisch erprobt. (Foto: In der Pilotanlage wird Belit-Zementklinker in einem elektrisch beheizten Drehrohrofen bei unter 1.000 Grad Celsius aus bisher kaum genutztem feinen Betonbruch und Kalk produziert – (Foto: © Helmut Reis, KIT) weiterlesen…

Energieverbrauch in Q1 „kräftig gesunken“

4,6 Prozent weniger als 2023

Der Energieverbrauch in Deutschland ist in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kräftig gesunken. Nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) erreichte der inländische Primärenergieverbrauch im ersten Quartal 2024 eine Höhe von 3.030 Petajoule (PJ) beziehungsweise 103,4 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE). Das waren 4,6 Prozent weniger als im selben Quartal des Vorjahres. weiterlesen…