Weinindustrie definiert Nachhaltigkeitsstrategien

Schulterschluss zwischen internationaler Weinindustrie und zentralen Interessensgruppen

Mehr als 40 der weltweit führenden Vertretenden der Weinindustrie haben sich einer Medienmitteilung der Hochschule Geisenheim vom 15.09.2021 zufolge zusammengeschlossen, um geeignete Maßnahmen angesichts stetig wachsender Herausforderungen im Bereich der Nachhaltigkeit voranzutreiben. Die neu gegründete Nachhaltigkeitsallianz Sustainable Wine Roundtable (SWR) ist ein einzigartiger Zusammenschluss von führenden Weinmarken, Betrieben, Groß- und Einzelhändlern, Umweltverbänden und anderen, die sich gemeinsam entschlossen dafür einsetzen, den Weinsektor zu einem Spitzenreiter der Nachhaltigkeit zu machen. (Foto: Trauben in Katalonien – Foto © Christian Vogt für Solarify) weiterlesen…

Bauernverband fordert mehr Klimaschutz

Weniger Fleisch essen

“Selbst der Bauernverband stimmt nun Klimaschützern zu. Das zeigt der Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft”, schreibt die Berliner taz über den Abschlussbericht, den 30 große Verbände der Landwirte, Händler, Hersteller, Verbraucher, Natur- und Tierschützer sowie führende Wissenschaftler nun unterzeichnet und Bundeskanzlerin Merkel übergeben haben. Die Zukunftskommission Landwirtschaft, an der auch der Bauernverband beteiligt war, hat wichtige Forderungen von Umwelt- und TierschützerInnen übernommen. Das von der Bundesregierung eingesetzte ExpertInnengremium empfiehlt aus Klimaschutzgründen zum Beispiel, dass „der Konsum und damit einhergehend die Produktion tierischer Produkte zurückgehen“. weiterlesen…

Nachhaltiger Rohstoffabbau aus Thermalquellen in Chile

Projekt BrineMine: KIT forscht an schonender Gewinnung von Energie, Rohstoffen und Trinkwasser aus Geothermalquellen

Ob Lithium, Cäsium oder sogar Gold: Neben Energie können Geothermalwässer auch mineralische Schätze enthalten. Im Forschungsprojekt BrineMine wollen Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) dieses Potenzial nutzbar machen und einen nachhaltigeren Rohstoffabbau in Chile unterstützen. Gemeinsam mit ihren Partnern entwickeln sie Strategien und Methoden zur Förderung der Bodenschätze direkt in Geothermiekraftwerken. Dabei sollen nicht nur Energie und Mineralien gewonnen werden, sondern auch Trinkwasser. In einer Demonstrationsanlage wurden wichtige Prozessschritte bereits erfolgreich getestet. (Foto: Nachhaltiger Rohstoffabbau aus Thermalquellen in Chile – © Valentin Goldberg, KIT weiterlesen…

Lesehinweis: Der Wahn des unendlichen Wirtschaftswachstums

Selbst “nachhaltige” Technologien wie E-Autos und Windturbinen stoßen an unüberwindbare physikalische Grenzen und verursachen gravierende Umweltkosten

von Chirag Dhara, Vandana Singh – Scientific American, 20.06.2021 (Ausschnitte)
Kommentare geben Meinung und Informationen der Kommentierenden wieder, nicht in jedem Fall die von Solarify.

Das Elektroauto (EV) ist zu einem der großen modernen Symbole einer Welt geworden, die sich zu den tiefgreifenden Herausforderungen der Nicht-Nachhaltigkeit und des Klimawandels entwickelt haben – so sehr, dass wir uns gut vorstellen können, dass die Antwort von Deep Thought auf das Leben, das Universum und alles heute plausibel “EV” sein könnte. Aber, wie Douglas Adams sicher gefragt hätte, wenn Elektrofahrzeuge die Antwort sind, was ist dann die Frage? weiterlesen…

“Big Oil’s böser, böser Tag”

Lesehinweis auf Artikel von Bill McGibben im New Yorker

Die vernichtenden Schläge gegen drei der größten Ölkonzerne der Welt haben deutlich gemacht, dass die Argumente, die viele seit Jahrzehnten vorgebracht haben, auf höchster Ebene angekommen sind. In dem vielleicht bisher katastrophalsten Tag für die traditionelle fossile Brennstoff-Industrie hat eine bemerkenswerte Reihe von Aktionärsabstimmungen und Gerichtsurteilen die Zukunft von drei der größten Ölkonzerne der Welt durcheinander gebracht – schreibt Bill McKibben am 26.05.2021 im New Yorker. weiterlesen…

Nachhaltige Gesellschaft “offener, resilienter und gerechter”

Bericht zur Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die Bundesregierung hat am 27.04.2021 den Bericht des BMBF zur “Bildung für nachhaltige Entwicklung” (BNE) für die 19. Legislaturperiode vorgelegt. Er befasse sich mit dem Stand und der Entwicklung von BNE in Deutschland von 2017 bis 2021 und bilde die BNE-Aktivitäten der Bundesregierung, der Länder und Länderkonferenzen sowie der Kommunen ab. Aufgeführt würden – so der parlamentseigene Pressedienst heute im bundestag – außerdem die BNE-Aktivitäten weiterer gesellschaftlicher Akteure aus dem Bereich der nachhaltigen Entwicklung. Auch werde dargestellt, welchen Beitrag BNE zur Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele aus der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (VN) geleistet habe. weiterlesen…

EU-Taxonomie: Schritte in Richtung Green Deal

Nachhaltiges Finanzwesen Kommission will Geld in nachhaltige Tätigkeiten lenken

Die EU-Kommission hat am 21.04.2021 ein Maßnahmenpaket für nachhaltige Finanzierung vorgelegt, das durch einen delegierten Rechtsakt im Rahmen der EU-Taxonomie dazu beitragen soll, in der Europäischen Union mehr Geld in nachhaltige Tätigkeiten zu lenken: Anleger sollen in die Lage versetzt werden, ihre Investitionen verlässlich und ohne „Greenwashing“ auf nachhaltigere Technologien und Unternehmen umzustellen. Auf globaler Ebene will die EU bei der Festlegung von Standards für ein nachhaltiges Finanzwesen eine Führungsrolle übernehmen. Die umstrittene Frage, wie in diesem Rahmen Investitionen in Erdgasprojekte eingestuft werden, wurde kurzfristig auf einen separaten Gesetzgebungsvorschlag Ende des Jahres verschoben. VKU-Hauptgeschäftsführer Ingbert Liebing warnt denn auch vor einer Gefährdung der Versorgungssicherheit durch eine “jahrelange Hängepartie in einem europäischen Gesetzgebungsverfahren”. weiterlesen…

LANXESS-Vorstandsvergütungen an Nachhaltigkeitsziele gekoppelt

Umwelt-, Natur- und Klimaverträglichkeit Chefsache – Preis der DGQ

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess verankert Nachhaltigkeit stärker im Unternehmen: Seit Jahresbeginn gilt ein neues Vergütungssystem für den Vorstand – so eine Medienmitteilung des Unternehmens. Rund ein Drittel der variablen Vergütung wird daran geknüpft, inwiefern das Unternehmen seine Nachhaltigkeitsziele erreicht. Konkret fließen Für 2021 fließen die Leistungen des Unternehmens bei Klimaschutz und Arbeitssicherheit konkret in das Bewertungssystem ein. Die Höhe der kurzfristigen variablen Vergütung hängt damit zu 80 Prozent vom operativen Ergebnis (EBITDA vor Sondereinflüssen) und zu 20 Prozent von der Arbeitssicherheit ab, gemessen an den Unfällen mit Ausfalltagen. Die Deutsche Gesellschaft für Qualität zeichnete LANXESS 2020 mit dem “Sustainability Heroes Award” aus. (Foto: Lanxess-Tower am Kennedyplatz in Köln – © LANXESS) weiterlesen…

Lesehinweis: EZB und der Klimawandel

Handelsblatt: Auf der Agenda ganz oben

“Alle reden vom Klimawandel – auch die Europäische Zentralbank (EZB)”, so das Handelsblatt in einem Artikel über Nachhaltigkeit und Klimawandel im Finanzgeschäft. “Seit dem Amtsantritt von Christine Lagarde im November 2019 steht das Thema weit oben auf der Agenda der neuen Chefin.” Die nämlich befürchte Konsequenzen der Erderwärmung für die Wirtschaft, die etwa die Inflation anheizen könnten. weiterlesen…

Sustainable Finance-Beirat veröffentlicht Abschlussbericht

„Shifting the Trillions – Ein nachhaltiges Finanzsystem für die Große Transformation“

Am 25.02.2021 legte der Sustainable Finance-Beirat der Bundesregierung seinen Abschlussbericht „Shifting the Trillions – Ein nachhaltiges Finanzsystem für die Große Transformation“ vor- so Medienmitteilungen aus BMWi und BMU. Die zuständigen Staatssekretäre des Bundesministeriums für Finanzen, des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie nehmen ihn für die Bundesregierung mit großem Dank entgegen (Bild: Shifting the Trillions – 31 Ratschläge – Titel © bmwi.de, BMU.de). weiterlesen…