SOLARIFY

Archiv: News


DER SPIEGEL: Volkswagen, Porsche, Audi, Daimler und BMW unter Kartellverdacht

Wie DER SPIEGEL meldet, haben sich VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler 20 Jahre lang in geheimen Arbeitskreisen abgesprochen – „und so die Basis für den Dieselskandal gelegt“, so das Nachrichtenmagazin. Jedenfalls gerät die gesamte deutsche Automobilindustrie unter Kartellverdacht, und – so zahlreiche Medienkommentare – ruiniert ihren bereits angeschlagenen Ruf damit endgültig.


Für erfolgreiche Energiewende – AEE-Metaanalyse

Effizienz und Flexibilität sind die zentralen Anforderungen an das Energiesystem der Zukunft. Dies ist ein Ergebnis der am 21.07.2017 von der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) veröffentlichten Metaanalyse „Zusammenspiel von Strom- und Wärmesystem“, die 32 wissenschaftliche Studien und Datenquellen von führenden Instituten untersucht und vergleicht.


Internationales Forschungsteam entdeckt bisher unbekannte Prozesse im Atlantik

2014 hat ein internationales Forschungsteam unter Leitung des Kieler Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft und des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel erstmals nahezu sauerstofffreie Wirbel im Atlantik detailliert untersuchen können. Wie beide Forschungseinrichtungen mitteilten, konnten die Beteiligten bei der Auswertung der Daten schon vor zwei Jahren (siehe solarify.eu/sauerstoffarme-wirbel-im-atlantik-entdeckt) Prozesse nachweisen, die aus dem Atlantik bisher nicht bekannt waren. Dazu gehört auch die natürliche Produktion erheblicher Mengen von Treibhausgasen (v.a. Lachgas), wie die internationale Fachzeitschrift Scientific Reports (erst jetzt) veröffentlicht hat.


Globaler Klimajournalismus: Perspektive der Industriestaaten dominiert

Wie haben Medien aus aller Welt über den Klimagipfel von Paris berichtet? Im Fachjournal Climatic Change legen US-Forscherinnen eine Analyse von mehr als 2.500 Artikeln aus 13 Ländern vor. Ein zentrales Ergebnis:Themen der Entwicklungs- und Schwellenländer kommen selbst in Medien des globalen Südens zu kurz – schreibt Toralf Staud auf klimafakten.de.


Eine Broschüre des Deutschen Klima-Konsortiums und des Konsortiums Deutsche Meeresforschung vorgestellt

Spekulationen über den Golfstrom gibt es viele. Was aber ist der wissenschaftliche Kenntnisstand? Die am 20.07.2017 veröffentlichte Broschüre gibt einen Überblick. Bei einem Pressegespräch in Berlin erklärten zwei der Autoren, Prof. Mojib Latif und Prof. Monika Rhein: In den kommenden Jahren droht kein Abbruch der Golfstromzirkulation, ein Grund zur Entwarnung ist das aber nicht.


Prototyp für Forschungsprojekt entwickelt

Eine Wohnanlage aus der Nachkriegszeit im Münchner Stadtteil Haidhausen sollte energetisch saniert werden und ein neues, CO2-neutrales Energiekonzept erhalten. Im Zentrum des Heizsystems steht eine eigens entwickelte Gasmotor-Wärmepumpe, die das Grundwasser als Wärmequelle erschließt – so ein neues BINE-Projektinfo.


CO2-Emissionen: Lkw könnten mehr als 30 % sparsamer sein

Der Warentransport könnte billiger und umweltschonender sein: Der International Council on Clean Transportation (ICCT) sieht in einer Studie große Potenziale zur Treibstoff- und CO2-Reduktion bei Sattelzügen und Nahverkehrs-Lkw und fordert von der EU eine strenge Ausgestaltung der für 2018 geplanten entsprechenden CO2-Vorgaben. Der Bericht fasst Ergebnisse einer Simulationsserie zusammen.


Größte Veränderungen bereits im kommenden Jahrzehnt erwartet

Die Meereisausdehnung in der Arktis geht in den Sommermonaten aufgrund der Klimaerwärmung zunehmend rasch zurück. Wie eine jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Scientific Reports veröffentlichte Studie unter Beteiligung des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel zeigt, wird die Meereisbedeckung deutlich saisonaler. Nach Aussage der Autoren sind deshalb die stärksten Veränderungen in der Arktis jetzt und im kommenden Jahrzehnt zu erwarten.


Mehr Spaß mit weniger Zeug“

Als Tim Jacksons Buch Wohlstand ohne Wachstum vor sechs Jahren zum ersten Mal erschien, entwickelte es sich schnell zum Standardwerk, zur „Bibel der Wachstumskritik“. Die brisante Diagnose des renommierten britischen Ökonomen lautete damals: „Unsere gesamte Wirtschaftsordnung baut auf ewigem Wachstum auf – aber nun brauchen wir einen anderen Motor“ – und daran hat sich auch heute nichts geändert. In Berlin präsentierte die Heinrich-Böll-Stiftung das Buch am 19.07.2017.


Rekordhalbjahr für die Erneuerbaren Energien

Der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung in Deutschland hat sich im ersten Halbjahr sprunghaft erhöht. Sonne und Wolken – Januar bis Juni 2017 war kein typisches Halbjahr mit Licht und Schatten für die Einspeisung aus Erneuerbare-Energien-Anlagen, sondern vor allem eines mit viel Wind und Sonne. Das Rekordhalbjahr dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach auch im Gesamtjahr 2017 einen Rekordanteil des Grünstroms im deutschen Netz bringen, wie Tilmann Weber am 19.07.2017 in Erneuerbare Energien schreibt.

nächste Seite »