Zweite Einreichrunde des Innovationswettbewerbs „GreenEconomy.IN.NRW“

Oliver Krischer: „Die Green Economy treibt die ökonomische Transformation voran“

Um die ökologische Transformation der Wirtschaft hin zu einer Green Economy zu forcieren, unterstützen die NRW-Landesregierung und die EU innovative Vorhaben von Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus den Bereichen der Umweltwirtschaft, Kreislaufwirtschaft und Klimafolgenanpassung mit dem Wettbewerb „GreenEconomy.IN.NRW“. In der zweiten Wettbewerbsrunde wurden nun 15 innovative Projekte von einem unabhängigen Begutachtungsausschuss zur Förderung empfohlen. weiterlesen…

Trotz Paris-Abkommens: 6,35 Billionen Dollar für Fossile

Unsummen für schmutzige Energie

Laut dem neuen Banking on Climate Chaos Fossil Fuel Finance Report 2024 haben die größten Banken der Welt seit dem 2016 geschlossenen Pariser Abkommen 6,35 Billionen Dollar in die Finanzierung fossiler Brennstoffe gesteckt. Zur Erinnerung: Ziel des von 196 Ländern unterzeichneten Pariser Abkommens war es, die vom Menschen verursachte globale Erwärmung durch eine Reduzierung der Kohlendioxidemissionen auf 1,5 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Entgegen ihrer Zusagen finanzieren jedoch private Interessen in vielen Ländern weiterhin die Aktivitäten von Unternehmen, die fossile Brennstoffe einsetzen und weiter expandieren. Der Bericht wurde in den ersten Stunden seiner Veröffentlichung vielfach zitiert. weiterlesen…

CO2-Bepreisung wirkt

Große Metastudie zeigt so umfassend wie noch nie die Befunde

Zwischen 5 und 21 Prozent Emissionsrückgang: Das ist der empirisch gemessene Effekt in den ersten Jahren nach dem Start von Systemen zur CO2-Bepreisung. Ein Forschungsteam zeigt diese Befunde jetzt für 17 Ausprägungen realer Klimapolitik rund um den Globus – und verdichtet damit so umfassend wie nie zuvor den Erkenntnisstand. Es ermittelt mit künstlicher Intelligenz die bisherigen Erhebungen und macht sie mit einem neuartigen Rechenkonzept vergleichbar. Die große Metastudie wurde geleitet vom Berliner Klimaforschungsinstitut MCC (Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change) und in der Fachzeitschrift Nature Communications publiziert. weiterlesen…

EnBW beginnt Bau von Deutschlands größtem Meereswindpark

Offshore-Pionierpark He Dreiht bekommt 64 15-MW-Generatoren

Nach Vorführung von Filmaufnahmen der ersten Fundamentbauarbeiten vom 15.05.2024 erklärte EnBW-Vorstandsvorsitzender Georg Stamatelopoulos die Seebaustelle He Dreiht („Er dreht“) für eröffnet, schreibt Tilman Weber am 16.05.2024 auf Erneuerbare Energien. Der baden-württembergische teilstaatliche Energiekonzern lässt bis Ende 2025 in dem 85 Kilometer vor Borkum gelegenen Offshore-Windkraftfeld von eigenen Teams und beauftragten Unternehmen 64 Windturbinen errichten und in Betrieb nehmen. Technologisch ist der Windpark eine Weltpremiere: Erstmals wird hier gemäß den Planungen ein Windpark aus Turbinen mit 15 Megawatt (MW) Nennleistung kommerziell Strom erzeugen (siehe: solarify.eu/15-mw-turbinen-fuer-neues-offshore-projekt). Mit insgesamt 960 MW Erzeugungskapazität wird He Dreiht auch der vorerst größte deutsche Offshore-Windpark werden. weiterlesen…

Wärmster Sommer seit 2.000 Jahren: EE müssen her

Fossilfreie Stromversorgung braucht kaum Platz

Im vergangenen Sommer war es auf der Nordhalbkugel so heiß wie seit 2.000 Jahren nicht mehr. Die Warnungen der Klimawissenschaftler laufen auf Hochtouren: Stoppt die Verbrennung von Kohle, Öl und Gas oder riskiert eine katastrophale Erwärmung um mindestens 2,5 °C. Warum ist der Ausstieg aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe überhaupt so schwierig, wo es doch Sonnen- und Windenergie im Überfluss gibt und sie angeblich billig zu gewinnen sind? Jack Marley, Redakteur für Energie und Umwelt bei The Conversation, fragt diese Woche, was einer erneuerbaren Zukunft im Wege steht. weiterlesen…

Natur laut Umweltbericht 2023 „unter Druck“

Klimawandel, Biodiversitätsverlust und Umweltverschmutzung

In jüngerer Zeit sind Umwelt und Natur weltweit besonderem Druck ausgesetzt. allen voran der menschengemachte Klimawandel, der weltweite Biodiversitätsverlust und die globale Verschmutzung setzten Ökosysteme unter Druck und gefährdeten die Grundlagen des menschlichen Lebens. Zu diesem Fazit kommt der 126seitige Umweltbericht 2023, den die Bundesregierung – so der parlamentseigene Pressedienst heute im bundestag – am 16.05.2024 als Unterrichtung (20/11330) vorgelegt hat. weiterlesen…

BMWK „Start-up-Circle“ löst Beirat ab

Habeck stellt neues Format für Austausch mit Start-ups vor

Deutlich kleiner, flexibler und themenbezogener soll der neue Start-up- und Digitalbeirat von Robert Habeck sein. In der Gründerszene begrüßt man den Schritt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) entwickelt den seit 2013 bestehenden „Beirat Junge Digitale Wirtschaft“ fort. Im Rahmen eines Treffens mit dem Beirat hat Bundesminister Robert Habeck am 13.05.2024 das neue Format für seinen regelmäßigen Austausch mit Start-ups vorgestellt. weiterlesen…

Agora-Sanierungssprint senkt Emissionen u n d Kosten

Für Ein- und Zweifamilienhäuser zugleich

In Deutschland wird zu wenig saniert. Die Gründe dafür sind vielfältig: gestiegene Bau- und Finanzierungskosten, massive Einschränkungen im Alltag der Bewohnenden während langer Sanierungsphasen, hoher Koordinationsaufwand, angespannte Fachkräftesituation, volatile Förderkulisse, kleinteiliger Markt für Sanierungslösungen, und, und, und… Mit dem „Sanierungssprint“ liegt nun ein Konzept von Agora Entrgiewende vor, das Abhilfe schafft und das Potenzial hat, den Sanierungsstau bei Ein- und Zweifamilienhäusern aufzulösen. Möglich wird dies durch eine Neuorganisation der Prozesse und Rollen auf einer Sanierungsbaustelle. weiterlesen…

Forschungsbeirat Industrie 4.0 stellt Engineering-Roadmap vor

Zielbild: Selbstgenerierende Systeme

Der Forschungsbeirat Industrie 4.0 von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften stellte am 16.05.2024 mit seiner Engineering-Roadmap und den darin enthaltenen Themenblöcken einen Rahmen für konkrete Forschungsschwerpunkte der nächsten zehn Jahre vor. Diese Fokusthemen stehen innerhalb des angegebenen Zeitraums an: Optimierung bestehender Fabriksysteme, dynamische Anpassbarkeit und Autonomie. Ziel ist die wettbewerbsfähige, transparente, flexible und wertschöpfungsdeckende Produktion. Entscheidender Aspekt ist die bestmögliche Miteinbeziehung des Menschen in die Industrie 4.0. weiterlesen…

Sommer 2023: in weiten Teilen der Nordhalbkugel wärmster seit 2.000 Jahren

Geographen aus Mainz und Cambridge: Klimawandel möglicherweise stärker als angenommen

Der Sommer 2023 war heiß, sehr heiß sogar. Bilder von verheerenden Waldbränden in verschiedenen Gegenden der Erde, etwa in Frankreich, Griechenland und Kanada, prägten die Nachrichten. Geographen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und der University of Cambridge haben nun tief in die Vergangenheit geblickt und entdeckt, dass der Sommer des vergangenen Jahres der wärmste war, den es seit dem Jahr 1 nach Christus in weiten Teilen der Nordhalbkugel gab. Das berichten sie in einem Artikel, der am 14.05.2024 in der Online-Ausgabe des Magazins Nature und in einer JGU- Medienmitteilung erschienen ist. weiterlesen…