SOLARIFY

Aus der Forschung

Sonne bringt Ionen auf Trab


Nicht nur Elektronenfluss, sondern 100fache Ionenleitfähigkeit

Licht macht manche Materialien auf bislang ungeahnte Weise leitfähig. Dass in gewöhnlichen Silicium-Solarzellen bei Sonneneinstrahlung Elektronen fließen, ist bekannt. Nun aber warten Wissenschaftler des Stuttgarter Max-Planck-Instituts für Festkörperforschung mit einer Überraschung auf: In einem speziellen, ebenfalls für Solarzellen verwendeten Perowskit setzt Licht nicht nur Elektronen frei, sondern auch elektrisch geladene Atome, so genannte Ionen ein neuartiger, sogar ausgesprochen starker Fotoeffekt. Die Ionenleitfähigkeit erhöhte sich nämlich um das Hundertfache. Aus Sicht der Stuttgarter Forscher ist der Effekt an sich richtungweisend, weil er neuartige lichtgesteuerte elektrochemische Anwendungen denkbar macht wie etwa Batterien, die direkt durch Licht aufgeladen werden.


Das Amazonasbecken muss vor weiteren Rodungen geschützt werden

Wie auf dem Climate Law Blog des Sabin Center der Columbia Law School jetzt zu lesen war, haben Ende Januar 25 Jugendliche und Kinder die kolumbianische Regierung verklagt, weil sie ihr Recht auf Gesundheit, Nahrung, Wasser und eine gesunde Umgebung bedroht sehen. Die Kläger argumentieren, dass der Klimawandel diese Rechte angreife, und dass die Regierung die Schuld daran trage, weil sie ihrer Aufgabe, den Urwald zu schützen nicht nachkomme, sondern im Gegenteil, diesen durch ihr Verhalten schädige. Durch die Abholzung des Amazonas seien die CO2-Emissionen gestiegen. Das Oberste Gericht Kolumbiens gab den Jugendlichen nun Recht. Im Prozess gegen einen Staat wurde die Amazonas-Region als juristische Person anerkannt, der kein Schaden zugefügt werden dürfe, sonst drohe Strafe. Nicole Weinhold beschreibt die Hintergründe dieses historischen Urteils für ERNEUERBARE ENERGIEN.


ExxonMobil-Energieprognose Deutschland 2018 – 2040

Die Energieprognose von ExxonMobil beschreibt die langfristige Einschätzung des deutschen Primärenergieverbrauchs bis 2040 durch den Mineralölkonzern. Die Ergebnisse dienen ihm nach eigenen Angaben als Entscheidungshilfe für langfristig angelegte Investitionen. Zugrunde liegen fundierte Rahmendaten, Analysen und Hochrechnungen. Die Prognose wird regelmäßig aktualisiert.


Berliner Energiedialog: Europäer uneins über CO2-Mindestpreise

Während Frankreich auf EU-Ebene auf die Einführung eines CO2-Mindestpreises drängt und Verbündete sucht, sieht Polen neue Energiespeichertechnologien als Schlüssel zu einer erfolgreichen europäischen Klimapolitik. Das ETS begrenzt die Emissionen von rund 12.000 Kraftwerken, Fabriken und Fluggesellschaften und zwingt sie dazu, für Verschmutzungen zu bezahlen. Der Preis für CO2-Zertifikate sei zwar gestiegen, aber nach wie vor zu niedrig, um ernsthafte Umwelteffekte zu erzielen, wie Claire Stam für EURACTIV.com am 19.04.2018 berichtete.


Merkel und Macron müssen gemeinsam Segel für den Klimaschutz setzen

Vor dem Gipfeltreffen am 19.04.2018 von Präsident Macron und Bundeskanzlerin Merkel fordert die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch eine deutsch-französische Regierungsinitiative für die Umsetzung der Pariser Klimaziele. „Die Umweltminister Hulot und Schulze haben noch Ende März den Anspruch beider Länder betont, die Pariser Klimaziele konsequent umzusetzen. Nun muss es darum gehen, konkrete Schritte auf höchster Ebene abzustimmen“, sagt Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch.

nächste Seite »

 
 
 
 

Weitere Themen

17.04.2018 Amin: „EE-Zubau versechsfachen!“
mehr »

17.04.2018 Klimavorgänge in der Atmosphäre verstehen
mehr »

16.04.2018 Trump und die Wissenschaft
mehr »

16.04.2018 Österreich Platz 8 – Deutschland nur 16
mehr »

16.04.2018 Wärmewende: Jetzt die richtigen Pfade einschlagen
mehr »