SOLARIFY

Aus der Politik


EURACTIV und ZDF zur Vermüllung des Planeten

Sonntag der 22.04.2018 ist „Earth Day 2018“ und dem Kampf gegen den Plastikmüll gewidmet: Wir müllen unseren Planeten zu. 2050 soll es mehr Plastikmüll im Meer geben als Fische. Mikroplastik ist im arktischen Eis ebenso wie in unserer Nahrungskette. Die EU bemüht sich um eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft, vor allem das Europa-Parlament – das hat am 18.04.2018 einem Gesetzespaket mit neuen Recyclingquoten bis 2035 zugestimmt. „Doch das ist nur ein Kompromiss zwischen den sehr unterschiedlichen Realitäten in den Mitgliedsstaaten,“ schrieb Florence Schulz am 19.04.2018 auf EURACTIV.de. Das ZDF zeigt am Earth Day in der Umwelt-Doku-Reihe planet e. „Der Plastik-Fluch – Wie wir unseren Planeten vermüllen“.


Australische Untersuchung nimmt erneut Live-Circle ins Visier

„Nicht so schnell: Warum die Elektrofahrzeug-Revolution eigene Probleme mit sich bringt“, überschrieb der Nachhaltigkeitsforscher Martin Brueckner von der australischen Murdoch-Universität am 17.04.2018 seinen im Magazin The Conversation veröffentlichten Artikel über die Elektromobilität. Er versuchte darin den Nachweis, dass es mit der Klimafreundlichkeit der Stromvehikel nicht so weit her ist, wie gegenwärtig weitherum behauptet.


Luftverschmutzung vierthöchste Todesursache weltweit

Das amerikanische Institut für Gesundheitseffekte (Health Effects Institute, HEI) hat mitgeteilt, dass mehr als sieben Milliarden Menschen in Gebieten mit ungesunder Luft leben. In seiner jüngsten Untersuchung konstatierte die Non-Profit-Vereinigung, jeder Dritte stehe „weltweit vor einer „Doppelbelastung“: Der Belastung durch Hausbrand und durch Luftverschmutzung im Freien.


Rede von Außenminister Heiko Maas bei der Eröffnung des vierten Berlin Energy Transition Dialogue

Außenminister Heiko Maas und Wirtschaftsminister Peter Altmaier eröffneten am 17.04.2018 den vierten Berlin Energy Transition Dialogue im Auswärtigen Amt. Zu der zweitägigen Konferenz unter dem Motto „towards a global Energiewende“ kamen hochrangige Delegationen aus 40 Ländern – insgesamt rund zweitausend Gäste aus mehr als 95 Ländern – um Strategien für eine intelligente Transformation des Energiesystems, des Verkehrssektors und der Wärmeversorgung zu entwickeln. Solarify dokumentiert die Rede des frischgebackenen Außenministers.

Shell will grün werden


Aufbruch in kohlenstoffarme Zukunft

Der Öl- und Gaskonzern Shell veröffentlichte am 12.04.2018 in den Niederlanden und in England den bislang aussagekräftigsten Text über seine kohlenstoffarme Zukunft – den Shell Energy Transition Report – und verpflichtete sich, die Emissionen bis 2050 um 50% zu senken und bis 2070 netto Null anzusteuern. Biotreibstoffe spielen dabei eine wichtige Rolle. Solarify reagiert leicht skeptisch.

nächste Seite »

 
 
 
 

Weitere Themen

20.04.2018 Rechnungshof rügt Regierung
mehr »

20.04.2018 25 Kinder prozessieren gegen Kolumbiens Regierung – mit Erfolg
mehr »

19.04.2018 „Primärenergieverbrauch sinkt deutlich“
mehr »

19.04.2018 „Ein einfaches Instrument, das wirklich funktioniert“
mehr »

19.04.2018 Neuer Maritimer Koordinator setzt auf LNG als alternativen Schiffskraftstoff
mehr »