2016 wird absolutes Hitzerekordjahr

Außergewöhnliche Wärme, Extremwetter und schon jetzt zu wenig Eis

Die Rekorde hören nicht auf: Das Frühjahr 2016 war das wärmste der Geschichte, Extremwetter häufte sich wie kaum jemals zuvor und die CO2-Konzentration habe neue Rekordwerte erreicht, scinexx logoberichtet das Onlinemagazin scinexx unter Berufung auf einen Artikel in nature climate change logonature climate change. Aktuelle Messdaten machten wenig Hoffnung auf eine Trendwende – stattdessen bahne sich erneut ein Wärmerekord an.

Abweichungen der Mai-Temperaturen vom langjährigen Mittel der Periode 1951-1980 © NASA_GISS[note Abweichungen der Mai-Temperaturen vom langjährigen Mittel der Periode 1951-1980. © NASA/GISS]

Nachdem schon 2014 alle Wärmerekorde gebrochen hatte, folgte der Sommer 2015 mit Hitzewellen und einer Rekorddürre in Europa. Kein Wunder, dass auch 2015 neue Wärmerekorde aufstellte: Zum ersten Überschwemmung bei Halle (Saale) - Foto © Gerhard Hofmann, Agentur Zukunft für Solarify -20130615Mal überschritten die CO2-Werte der Atmosphäre global 400 parts per million (ppm) – ein trauriger Meilenstein. Extremwetter-Ereignisse häuften sich auch in Deutschland.

Jetzt zeigten Messdaten der NASA und der World Meteorologial Organisation (WMO)Welt-Meteorologie-Organisation (WMO) logo, dass sich auch das Jahr 2016 nahtlos in diese Reihe unrühmlicher Rekorde einfügt. “Der Zustand des Klimas in diesem Jahr gibt uns einigen Grund zur Sorge”, sagte David Carlson von der WMO am 14.06.2016. “Außergewöhnlich hohe Temperaturen, Eisschmelzraten im März und Mai, die wir so normalerweise erst im Juli sehen und Jahrhundert-Regenfälle – abnormal ist das neue normal.”

Messstation zur CO2-Konzentration im Observatorium auf dem Mauna Loa, Hawaii - Foto © naturschutz.chDie CO2-Werte in der Atmosphäre sind in den vergangenen zwölf Monaten denn auch extrem stark gestiegen. Auf dem Mauna Loa auf Hawaii liegen sie seit Jahresbeginn im Mittel bei 404,8 ppm – konstant über dem erst 2014 überschrittenen Rekordwert von 400 ppm (Siehe: solarify.eu/2015-droht-c02-jahreswert-von-ueber-400-ppm). Im Mai kletterten die Werte sogar auf über 407 ppm.

2016 droht laut scinexx zum ersten Jahr zu werden, in dem die CO2-Werte dauerhaft über diesem Schwellenwert liegen. “Das ist ein Zeichen dafür, dass wir noch immer auf das Szenario der unverminderten Emissionen zusteuern”, warnt Richard Betts vom UK Met Office. “Wir werden zu unseren Lebzeiten wohl keine Werte mehr unter 400 ppm erleben.”

->Vollständiger scinexx-Artikel und Quellen: