Energieversorger und Ökostrom: Keine Liebesbeziehung

Leben mit der Energiewende

von Frank Farenski – ZDF-info – 15.06.2012

ZDF-eigene Ankündigung: “Der Anteil des Sonnenstroms am Gesamtmarkt wächst und damit ein unbequemer Konkurrent für die Stromriesen. Nun hat die Bundesregierung beschlossen: kein Vorrang mehr für Öko-Strom – mit Folgen!”

Autor Frank Farenski zu Film und Projekt: “Lange wurde und wird die Photovoltaik bedrängt: Zu teuer soll die Sonnenenergie sein und ihr Anteil an der regenerativen Stromversorgung sei zu gering. Eine Sonderkürzung der EEG-Einspeisevergütung nach der anderen setzt die Regierung durch. Der Exodus der Solarbranche in Deutschland hat begonnen, die Zahl der Unternehmenszusammenbrüche ist bedrückend.

Nun gibt es in der Politik sogar die Anstrengung den Vorrang für den Ökostrom aufzuheben. Kann das sein? Kurz bevor Netzparität erreicht ist und die Photovoltaik einen wesentlichen Beitrag zur bezahlbaren Energieversorgung leisten kann. Es ist doch vollkommen klar, dass wir nur durch regenerative Energieträger unseren Bedarf an Energie zu kalkulierbaren Kosten decken können. Wie kann es sein, dass nun in letzter Sekunde diese erfolgreiche Entwicklung abgewürgt werden soll?”

Seit langem verfolgt der Fernsehjournalist Farenski die Entwicklung der regenerativen Energieträger und ist “immer wieder überrascht, dass sich die Branche in der öffentlichen Diskussion immer wieder in die Defensive drängen lässt.” Es sei Zeit, dass die Vertreter der Photovoltaik aus der Defensive herauskämen und publizistisch ihr Anliegen offensiv verträten.

Die TV-Doku

Das Zuschauerinteresse an dem 45-minütigen Dokumentarfilm mit dem Titel „Leben mit der Energiewende-Sonnenfänger und ihre Widersacher“ ist groß und viele Zuschauer zeigten sich über die darin vermittelten Fakten überrascht. Farenski: “Schaut man sich das tatsächliche Potenzial der Solarenergie einmal unvoreingenommen an, so müsste unsere Gesellschaft über die sich bietenden Chancen atemlos sein. Deutschland geht an den Möglichkeiten einer demokratischen, dezentralen und flexiblen Energieversorgung vorbei. Das halte ich ganz persönlich für einen schweren Fehler, gerade die Solarenergie gäbe vielen Bürgern die Möglichkeit für sich selber eine sichere Stromversorgung in der Zukunft zu organisieren. Inzwischen haben sogar andere Fernsehsender diesen Film übernommen und ihn mehrfach wiederholt.”
->Quellen – Das Projekt: www.newslab.de; der Film: www.zdf.de