SOLARIFY

Archiv: Energiewende


Forderung der Kanzlerin: Mehr Tempo bei Energiewende

Sie finde die EEG-Umlage „systemisch sehr misslich“ sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beim 9. Energiepolitischen Dialog „Spannungsfeld Energiewende – Die Energiewende wirtschaftlich gestalten“ der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, und forderte ein schnelleres Gesetzgebungstempo.


Industrie: Große Zustimmung zur Energiewende

Bitkom LogoDie deutsche Industrie unterstützt mit großer Mehrheit die Energiewende in Deutschland. Rund drei Viertel der Industrieunternehmen (74 Prozent) sind der Meinung, dass die Entscheidung der Bundesregierung richtig ist, die Energieversorgung bis 2050 vollkommen auf erneuerbare Energien umzustellen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 506 Unternehmen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, das am 25.04.2017 von Bitkom veröffentlicht wurde.


Erneuerbare Energien: China und Indien überholen USA bei Investitionsklima

Logos Allianz, Germanwatch, NewClimate InstituteDie Klimapolitik der neuen US-Regierung habe negative Auswirkungen auf das Investitionsklima für Erneuerbare Energien im Land – dennoch schafften gegenläufige Faktoren wie sinkende Kosten und Strategien von Bundesstaaten, Kommunen und Unternehmen eine gute Grundlage für eine Fortsetzung des Ausbaus grüner Technologien, teilen Allianz Climate Solutions, Germanwatch und das NewClimate Institute am 20.04.2017 in einer gemeinsame Presseerklärung mit.


DIW-Studie: „Unter bestimmten Voraussetzungen positiver Beitrag

Batterieunterstützte Eigenversorgung mit Solarstrom wachse gegenwärtig zwar deutlich, sei momentan aber noch ein Nischenmarkt, so eine Medienmitteilung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Sie könne einzel- und gesamtwirtschaftliche Vorteile mit sich bringen, berge jedoch auch Risiken: „Batteriespeicher sollten systemorientiert betrieben und für weitere Markinteraktionen genutzt werden, um einen möglichst positiven Beitrag zur Energiewende zu leisten,“ sagte eine DIW-Studie.


Finanzierung des Energiesystems steht immer noch auf dem Kopf – Kommentar von Sven Ullrich

Mit freundlicher Genehmigung von erneuerbareenergien

Die Zusatzkosten für immer sauberer werdenden Strom einerseits und für fossile Energieträger bei Wärmeversorgung und Mobilität andererseits sind extrem unterschiedlich. Sie sind der Grund dafür, dass die Energiewende nicht gelingen kann. Agora Energiewende hat in einer Studie nicht nur die Probleme aufgezeigt, sondern auch Lösungsansätze zusammengetragen. Mit dieser Grundlagenstudie setzte sich Sven Ullrich am 12.04.2017 in einem Kommentar auseinander.


„Viele Firmen laufen ins Ja-Lager über“

Einen „Meinungswechsel“ in der Schweiz diagnostizierte die bz Basel am 15.4.2017 in Sachen Doris Leuthard, Bundesrätin - Foto © Bundesversammlung - admin.chEnergiestrategie von Energieministerin Doris Leuthard (re.). Anfangs (im Herbst 2015) hätten noch mehr als 100 Unternehmen gegen die Energiestrategie opponiert. Jetzt seien bereits „einige davon im Pro-Lager zu finden“.


Konventionelle Kraftwerke blockieren Energiewende – starre Restlast reduzieren

„Es ist nicht weiter hinnehmbar, dass konventionelle Kraftwerke die Netze verstopfen, während sauberer Strom abgeregelt wird“, am 11.04.2017 veröffentlichten Monitoringbericht der Bundesnetzagentur. Dieser belege, dass nur ein sehr kleiner Teil des trägen konventionellen Kraftwerkssockels zur Netzstabilität erforderlich und die konventionelle Stromerzeugung weiterhin viel zu hoch sei.


BEE: Fairen Wettbewerb schaffen!

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. weist auf unfaire Wettbewerbsbedingungen aufgrund von Umwelt- und Gesundheitsdumping bei Kohlekraftwerken hin. „Seit Jahrzehnten gelten lasche Umweltstandards bei Kohlekraftwerken, was zu Lasten des Klimas, der Umwelt und der Gesundheit geht“, bekräftigt Fritz Brickwedde, Präsident des BEE aus Anlass einer aktuellen Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage.


Zypries: „Energieforschung ist strategisches Element der Energiewende“ – Bundesbericht Energieforschung 2017

Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am 12.04.2017 den von der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, vorgelegten Bundesbericht Energieforschung 2017 beschlossen. Der Bericht gibt einen ausführlichen Überblick über die Förderpolitik der Bundesregierung in der Energieforschung und fasst Fördermittel der Bundesländer und der EU-Forschungspolitik im Energiebereich zusammen. Fortschritte und aktuelle Entwicklungen in der Forschungsförderung werden damit transparent dargestellt.


Kommentar von Claudia Kemfert

Der US-amerikanische Präsident Donald Trump steht wie kein anderer vor ihm für die Vergangenheit. Er kämpft für die Energiepolitik von Gestern, oder besser: er kämpft für die Energiepolitik von vor 25 Jahren. Alles, was damals gut schien, will er möglichst lang konservieren: Kohle, Atom und Öl. Zukunft findet für ihn nicht statt…

nächste Seite »