Piccard will im PV-Flugzeug um die Welt

Erste Weltumrundung mit Solar Impulse: Piloten von Solar Impulse veröffentlichen Flugroute

Bertrand Piccard und André Borschberg, die Schweizer Gründer und Piloten von Solar Impulse, teilten am 20.01.2015 die detaillierte Flugroute von Solar Impulse 2 (Si2) mit. Das erste PV-betriebene Flugzeug, das rund um die Uhr fliegen kann, wird bei seiner ersten Weltumrundung ohne Treibstoff auf der 35.000 km langen Strecke zwölf Mal zwischenlanden.

Bertrand Piccard: „Wir wollen zeigen, dass saubere Technologie und erneuerbare Energien das Unmögliche leisten können”

Die Piloten wollen mit der Mission zeigen, wie saubere Technologien und ihr Pioniergeist die Welt verändern können. Die erste Weltumrundung mit einem Solar-Flugzeug wird rund 25 Flugtage dauern, die auf 5 Monate verteilt sind. Die Flugstrecke beträgt etwa 35.000 km, die Geschwindigkeit liegt zwischen 50 und 100 km/h. „Mit unserem Versuch einer ersten solaren Weltumrundung im Flugzeug wollen wir zeigen, dass saubere Technologie und erneuerbare Energien das Unmögliche leisten können”, sagte Bertrand Piccard. Si2 soll Ende Februar oder Anfang März in Abu Dhabi (VAE) starten und Ende Juli oder Anfang August 2015 dort wieder ankommen.

[note Solar Impulse-Webseite: “Die Chancen, gleich auf Anhieb ein Solarflugzeug zu konstruieren, mit dem eine Weltumrundung ohne Treibstoff realisiert werden kann, wurden als gering eingeschätzt. Aus diesem Grund wurde zunächst ein erster, etwas einfacherer Prototyp entwickelt, die HB-SIA.  Auf der Grundlage dieser Erfahrungen konnte ab 2011 mit dem Bau des zweiten Flugzeugs begonnen werden, das als HB-SIB immatrikuliert wird. Das grössere Cockpit wird dem Piloten die Möglichkeit geben, sich während Etappen von vier bis sechs Tagen ganz ausgestreckt hinzulegen. Die Nutzlast wird erhöht, die Stromkreise werden wasserdicht gemacht, damit auch bei Regen geflogen werden kann, und mit redundanten Systemen wird die Zuverlässigkeit verbessert.
Während der Prototyp bestehende Technologien verwendete, mussten für die Solar Impulse HB-SIB neue Werkstoffe und Herstellungsverfahren entwickelt werden. Solvay entwickelte Elektrolyten, mit denen die Energiedichte der Batterien erhöht werden kann. Bayer Material Sciences stellte dem Projekt seine Nanotechnologien zur Verfügung, und Décision verwendete sehr leichte Kohlefasern, die bislang nicht zur Verfügung standen.”]

Von Abu Dhabi nach Abu Dhabi

Erste Stops sind in Muscat (Oman), Ahmedabad und Varanasi (Indien), Mandalay (Myanmar), Chongqing und Nanjing (China) geplant. Dann wird das Flugzeug den Pazifik über Hawaii überqueren, über die USA fliegen und dort dreimal landen: in Phoenix, New York City (JFK) und je nach Wetter irgendwo im mittleren Westen. Nach der Atlantiküberquerung ist ein Zwischenstopp in Südeuropa oder Nordafrika vorgesehen, bevor das Solar-Flugzeug wieder nach Abu Dhabi zurückkehrt.

Die Flugroute wurde in Abu Dhabi vorgestellt. Dabei waren Vertreter der Hauptpartner Solvay, Omega, Schindler und ABB anwesend, außerdem von Altran, Bayer, Google, Swiss Re Corporate Solutions, Swisscom, Moët Hennessy sowie von Abu Dhabis Erneuerbare-Energien-Unternehmen Masdar. Die Idee zu Solar Impulse stammt aus der Schweiz.

Nach zwölf Jahren Machbarkeitsstudien, Planung und Bau ist das Solar-Impulse-Team nun startklar für die Solar-Weltumrundung. Mit Unterstützung von 80 Technologie-Partnern haben die Ingenieure und Techniker innovative Lösungen gefunden, um die als unmöglich erachtete Vision umzusetzen. Die Energieeffizienz des Einsitzers sei höher als bei jedem anderen Flugzeug, betont Solar Impulse.

->Quelle und weitere Informationen:

Zwei Videos vom ersten Solar-Flug: