Ortwin Renn neuer IASS-Direktor

Klaus Töpfers Vertrag endet

2009 gründete Klaus Töpfer (77), Ex-Bundesumweltminister und ehemaliger UNEP-Exekutivdirektor das Institute for Advanced Sustainability Studies IASS in Potsdam. Nun endet sein Vertrag am 30.09.2015. Nachfolger soll der Stuttgarter Soziologe und Risikoforscher Ortwin Renn (63) werden, wie Institutssprecherin Corina Weber bestätigte. Noch laufen die Verhandlungen – meldeteder Berliner Tagesspiegel.

Corina Weber zum Tagesspiegel: “Es gab eine Findungskommission, die Herrn Renn ausgewählt hat; auf der jüngsten Mitgliederversammlung am 24. Juni wurde die Wahl einstimmig bestätigt.” Noch werde verhandelt. “Sollten die Verhandlungen erfolgreich sein, wird Herr Renn das Amt im Februar 2016 übernehmen”. Derzeit sei er noch an der Universität Stuttgart gebunden. “Wir freuen uns auf ihn”, betonte sie. Ab Oktober werde der wissenschaftliche Direktor Mark Lawrence die geschäftsführende Direktion übernehmen.

Renommierter Risikoforscher

Prof. Dr. Dr. h.c. Ortwin Renn ist Ordinarius für Umwelt- und Techniksoziologie, Dekan der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät sowie Direktor des Zentrums für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung an der Universität Stuttgart. Neben seinem Engagement an der Universität Stuttgart gründete Renn das Forschungsinstitut DIALOGIK, eine gemeinnützige GmbH, deren Hauptanliegen in der Erforschung und Erprobung innovativer Kommunikations- und Partizipationsstrategien in Planungs- und Konfliktlösungsfragen liegt. In diesem durch Drittmittel finanzierten Institut sind zur Zeit rund 20 Forscherinnen und Forscher aus unterschiedlichen Disziplinen beschäftigt. Gemeinsam mit Prof. Armin Grunwald leitet Renn die Helmholtz Allianz „Zukünftige Infrastrukturen der Energieversorgung. Auf dem Weg zur Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit“. Seit 2007 ist Renn außerdem Honorarprofessor der Universität von Stavanger für „Integrated Risk Research“, seit 2009 Gastprofessor an der Normal University in Peking und seit 2011 Ehrenprofessor an der Technischen Universität München.

Renn studierte Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Journalistik in Köln und promovierte im Fach Sozialpsychologie an der WISO-Fakultät der Universität Köln. Renn arbeitete als Wissenschaftler und Hochschullehrer in Deutschland, den USA und der Schweiz. Von 2006 bis 2012 leitete er den Nachhaltigkeitsbeirat des Landes Baden-Württemberg und war Mitglied in der von Bundeskanzlerin Angela Merkel berufenen Ethikkommission „Zukunft der Energieversorgung“. Von 2103 bis 2014 gehörte er dem „Science and Technology Advisory Council“ an, einem Beraterstab für EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso. Im Jahre 2013 wurde er für ein Jahr zum Präsidenten der Internationalen Gesellschaft für Risikoanalyse (SRA) ernannt. Renn ist Mitglied im Präsidium der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (Acatech) und im Senat der Berlin-Brandenburger Akademie der Wissenschaften (BBAW). Er gehört zahlreichen weiteren wissenschaftlichen Beiräten, Kuratorien und Kommissionen an.

Renn erhielt viele Auszeichnungen, darunter den Ehrendoktor der ETH Zürich, die Ehrenprofessur der Technischen Universität München, den „Distinguished Achievement Award“ der Internationalen Gesellschaft für Risikoanalyse (Society for Risk Analysis) sowie in Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen im In- und Ausland das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse.

Seine Hauptforschungsfelder sind: Risikoanalyse (Governance, Wahrnehmung und Kommunikation), Theorie und Praxis der Bürgerbeteiligung bei öffentlichen Vorhaben, sowie sozialer und technischer Wandel in Richtung einer nachhaltigen Enzwicklung. Zu den Publikationen von Ortwin Renn gehören über 30 Monografien und editierte Sammelbände sowie mehr als 250 wissenschaftliche Publikationen. Besonders hervorzuheben sind sein 2014 erschienenes Buch „Das Risikokoparadox. Warum wir uns vor dem Falschen fürchten“ (Fischer: Frankfurt am Main) sowie sein 2008 erschienenes Werk: “Risk Governance” (Earthscan: London).

Folgt: Klaus Töpfer und das Institute for Advanced Sustainability Studies