Regierung fliegt nicht kompensiert – CO2-Emissionen wie Kleinstadt

Schlechte Klima-Bilanz: 27 Hubschrauberflüge ohne CO2-Zertifikate

Angehörige der Bundesregierung sind im vergangenen Jahr 82mal mit Dienst-Hubschraubern geflogen, davon aber 27 ohne Kompensation der klimaschädlichen Treibhausgase. Das geht aus einer Antwort des Bundesverteidigungsministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion, aus der das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) zitiert – Andreas Niesmann und Jörg Köpke schreiben in der Berliner Zeitung.

Hubschrauber der Bundespolizei – Foto © Solarify

Verteidigungsstaatssekretär Peter Tauber (CDU) habe mitgeteilt, dass lediglich „55 Nutzungen im Rahmen der ,Maßnahmen zur Klimaneutralisierung der Bundesregierung’ kompensiert“ worden seien. Bislang habe die Bundesregierung behauptet, die klimaschädlichen Auswirkungen von Dienstreisen vollständig zum Beispiel durch den Kauf von CO2-Zertifikaten auszugleichen. So habe Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) im Dezember 2018 betont: „Die Bundesregierung gleicht für ihre Dienstreisen alle Treibhausgasemissionen vollständig aus.“

Die Hubschrauber von Bundespolizei und Bundeswehr werden vor allem von Kanzleramt und Verteidigungsministerium genutzt. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer löste kurz nach ihrer Amtseinführung Kritik aus, als die CDU-Politikerin mit einem Hubschrauber von Berlin zum wenige Kilometer entfernt liegenden Einsatzführungskommando der Bundeswehr bei Potsdam reiste.

Der Berliner Tagesspiegel schrieb (vor dem Bekanntwerden der unkompensierten Flüge): “Die Flugscham der Bundesregierung hält sich in Grenzen: Über ihre Flugbereitschaft stößt sie in einem Jahr fast so viel Kohlendioxid aus wie eine deutsche Kleinstadt. Das geht aus einer Aufstellung des für die Flugbereitschaft zuständigen Verteidigungsministeriums über die Flüge der Ministerien sowie des Bundeskanzleramtes hervor, die „Tagesspiegel Background Mobilität“ vorliegt. Der CO2-Ausstoß der gesamten Flotte lag demnach bei knapp 3000 Flügen in der Zeit von Mai 2018 bis April 2019 bei etwas über 40.000 Tonnen. Das entspricht nahezu einer deutschen Kleinstadt mit mehreren Tausend Einwohnern, legt man den statistischen Durchschnittsverbrauch von 11,3 Tonnen CO2 pro Jahr eines Deutschen zu Grunde.”

“Offensichtlich gibt es ja eine Liste aller Hubschrauberflüge im Verteidigungsministerium. Wieso dann nur ein Teil davon ausgeglichen wurde, bleibt Betriebsgeheimnis des Ministeriums”, sagte Grünen-Politiker Tobias Lindner dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Nach Berechnungen von Greenpeace stößt ein Hubschrauber pro Flugstunde bis zu einer Tonne CO2 aus.

->Quelle und kompletter Artikel: