„Der Strombedarf wird signifikant höher sein als die 585 Terawattstunden, von denen die Bundesregierung für das Jahr 2030 derzeit ausgeht.” (BDEW-Chefin Kerstin Andreae zur Augsburger Allgemeinen am 08.03.2021)