Fast 90 Jahre altes Physik-Postulat nachgewiesen

Dispersion der „Bethe Strings” experimentell beobachtet

Ein internationales Forscherteam aus China, Großbritannien, Indien, Kanada und Deutschland (HZB und HZDr) hat erstmals in einem Experiment die Existenz von magnetischen “Bethe-Strings” in einem Kristall nachgewiesen. Damit ist, so ein Artikel unter dem Titel „Dispersions of many-body Bethe strings” in Nature Physics, die Dispersionsrelation der Vielteilchen-Quantenzustände „Bethe Strings” aufgelöst. (Grafik: Im Grundzustand sind die magnetischen Momente entweder auf- oder abwärts gerichtet, die zum äußeren Magnetfeld antiparallelen Spins (rot) sind nie zusammen (rechts). Durch Anregung können sich weitere Spins antiparallel ausrichten und Bethe-Ketten entstehen (weiße Spins, links). – © HZB) weiterlesen…