Blick auf die Entstehung des Universums

Studie zu neuem Radioteleskop in Südafrika: Prototyp bereits nutzbar – etwa zur Erforschung dunkler Energie

Das „Square Kilometre Array“ (SKA) soll das größte Radioteleskop der Erde werden. Wissenschaftler der Universität Bielefeld und des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie in Bonn (MPIfR) haben mit internationalen Partnern das SKA-MPG Teleskop untersucht – einen Prototyp für den Teil des SKA, der Signale im mittleren Frequenzbereich empfängt. Die am 24.07.2019 in der Fachzeitschrift „Monthly Notices of the Royal Astronomical Society“ erscheint, zeigt: Das gemeinsam vom MPIfR und der Firma MT-Mechatronics GmbH entwickelte Teleskop ist nicht nur ein Prototyp, um das Design für das SKA zu testen, sondern es kann auch als wissenschaftliches Instrument genutzt werden, mit dem bereits alleine Erkenntnisse über die Entstehung des Universums gewonnen werden können. (Foto: Reflektor-Aufbau des SKA-MPG-Teleskops, Square Kilometre Array – © South African Radio Astronomy Observatory (SARAO)) weiterlesen…