“Heiliger Gral der Synthese”

Häufigste chemische Verbindung der Natur endlich “geknackt”

Die häufigsten chemische Bindungen in der Welt der Lebewesen – Kohlenstoff-Wasserstoff-Bindungen in Kohlenwasserstoffmolekülen – haben sich bisher einer Funktionalisierung widersetzt; Versuche von Chemikern, sie aufzubrechen, schlugen stets fehl, wodurch Bemühungen vereitelt wurden, alten Molekülen auf Kohlenstoffbasis neue Extras hinzuzufügen. Jetzt, nach fast 25 Jahren Arbeit von Chemikern – schreibt Robert Sanders am 25.05.2020 auf der Internetseite der Universität von Kalifornien (UC), Berkeley – haben diese Kohlenwasserstoffbindungen – zwei Drittel aller chemischen Bindungen in Erdöl und Kunststoffen – vollständig “nachgegeben” und damit die Tür zur Synthese einer großen Bandbreite neuartiger organischer Moleküle geöffnet, darunter auch Arzneimittel auf der Basis von Naturstoffen. weiterlesen…