Erstmals chemische Bindungen zu künstlichen Atomen gemessen

Rasterkraftmikroskopie untersucht die Bindungseigenschaften des Quantencorrals

PhysikerInnen der Universität Regensburg ist es laut einer Medienmitteilung vom 13.05.2021 gelungen, chemische Bindungen zu einem künstlichen Atom zu vermessen. Dazu haben die Forschenden die Spitze eines Rasterkraftmikroskops an das künstliche Atom herangeführt und seine Bindungskraft bestimmt. Diese lag bei lediglich einem Pikonewton, etwa einem Tausendstel der Kraft, die bei Bindungen zu natürlichen Atomen auftritt. Ihre Ergebnisse wurden in der Online-Ausgabe von Science veröffentlicht (Foto: “Angehaltene Bewegung”, Plastik von Hermann Kleinknecht, Tombak, 1976-77, Uni Regensburg – © Johanning – Eig. Werk, CC BY-SA 3.0, commons.wikimedia.org). weiterlesen…