Fraunhofer ISE jetzt mit HT-NAP-XPS

“Hochtemperatur-Nah-Umgebungsdruck-Röntgenphotoelektronen-Spektroskopie”

Was für ein Wort-Ungetüm! Selbst der berühmte (sogar in Wikipedia “verewigte”) “Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän” muss sich vor der70-Buchstaben-Schlange ducken – die am Fraunhofer ISE neu eingeführte “Hochtemperatur-Nah-Umgebungsdruck-Röntgenphotoelektronen-Spektroskopie”(HT-NAP-XPS) ermöglicht Untersuchungen des chemischen Zustands nahezu aller Oberflächen unter realitätsnahen Bedingungen. weiterlesen…