Altmaiers EEG-Dialog begann

1. Runde: Photovoltaik

Das Bundesumweltministerium lud zur Eröffnung der politischen Debatte über die Reform des EEG zu einer Reihe von fünf öffentlichen Dialogveranstaltungen ein. Die erste Veranstaltung wurde am 28.11.2012 zum Thema “Photovoltaik auf dem Weg zur Marktfähigkeit” durchgeführt. “Seit seiner Verabschiedung im Jahre 2000 hat das EEG wesentlich zum Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland auf mittlerweile rund 25% der Stromversorgung beigetragen. Insoweit ist das EEG eine Erfolgsgeschichte”, so eine Erklärung des Umweltminsiteriums. Es werde allerdings auch deutlich, dass das geltende EEG nicht mehr imstande sei, den weiteren Ausbau der Energiewende angemessen zu begleiten. Hier seien “z.B. der Anstieg der EEG-Umlage innerhalb kurzer Zeit, fehlende zeitliche oder räumliche Steuerungsmöglichkeiten sowie eine unzureichende Koordination zwischen den Akteuren auf den unterschiedlichen staatlichen und nichtstaatlichen Ebenen zu nennen.

Erforderlich ist daher nach Anschauung des Umweltministers eine grundlegende Reform des EEG, die über die bisherigen Korrekturen und Anpassungen hinausgeht. Von November 2012 bis Ende Mai 2013 sollen insgesamt fünf Veranstaltungen zu folgenden Themen durchgeführt werden:

  1. Photovoltaik – Auf dem Weg zur Marktfähigkeit,
  2. Potenzial und Rolle von Biogas,
  3. Windenergie onshore und offshore,
  4. Speicher (einschl. Power to gas),
  5. Ausbaupfade, Szenarien, Modelle und Kosten.