Schwimmende PV-Inseln bei Neuchâtel

Drei PV-Plattformen auf dem Neuchâteler See – Durchmesser 25 Meter – 100 Panels richten sich nach der Sonne aus

Die Viteos SA, ein schweizerisches Energieunternehmen, und der auf schwimmende PV-Anlagen spezialisierte Projektierer Nolaris haben mit der Installation von drei “Solarinseln” im See von Neuchâtel begonnen. Nach Angaben von Viteos werden die Solaranlagen etwa 150 Meter vom Ufer des Sees entfernt befestigt. Auf den drei Plattformen sollen verschiedene Modultypen und Technologien zum Einsatz kommen. Die schweizerische École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) plant zudem, dort neue Zelltechnologien zu testen.

Ende 2013 oder Anfang 2014 sollen drei Solar-Plattformen auf dem Neuenburgersee schwimmen. Die künstlichen Inseln haben einen Durchmesser von 25 Meter und 100 Panels, die 45 Grad geneigt in Reihen angeordnet werden. Durch Drehung der Inseln (bis 220 °)  richten sie sich nach der Sonne aus. Das Hauptziel sei nicht, Strom im großen Stil zu präsentieren, so Viteos. Man wolle ein innovatives Projekt verwirklichen.

Getragen von Luftkissen

Die Plattformen werden auf Luftkissen gesetzt. Die Inseln sollen auf Höhe der Kläranlage der Stadt Neuenburg installiert werden, wo die Schifffahrt verboten ist. Damit sie nicht wegtreiben, werden sie an Betonblöcken am Grund des Neuenburgersees befestigt. Sie werden durch Kabel mit dem Ufer verbunden, um Strom ins Netz einzuspeisen und sollen das 25 Jahre lang tun.
->Quelle: solar-islands.com;  www.csem.ch;  www.nolaris.ch; www.viteos.ch/