EnBW nimmt 187-MW-Solarpark nahe Berlin in Betrieb

Deutschlands größter – und förderfreier – Solarpark am Netz

Deutschlands größter Solarpark Weesow-Willmersdorf in Werneuchen (Brandenburg) hat die erste Kilowattstunde Sonnenenergie ins Stromnetz eingespeist. Während an einem Ende des Parks die ersten Module und Wechselrichter schon in Betrieb genommen worden seien, sei am anderen Ende noch gebaut worden, heißt es in einer EnBW-Medienmitteilung vom 24.11.2020. weiterlesen…

“Noch Luft nach oben bei sauberen Energieformen”

Atomenergie contra Photovoltaik contra Windenergie

“Der Klimawandel verlangt es. Die Menschheit muss schnell von fossilen auf Erneuerbare Energieträger umsteigen. Doch auf welche?” fragt Alexander Rauscher, Physiker und Imaging-Scientist an der University of British Columbia in Kanada, zu Beginn eines Artikels im Wiener Standard vom 21.11.2020. Rauschers erste Antwort: “Die Kernspaltung wird oft als nahezu emissionsfreie Energiequelle ins Spiel gebracht.” Denn: Laut Weltklimarat (IPCC) produziere Kernenergie 60-mal weniger CO2-Emissionen als Kohle. Außerdem gelte sie statistisch betrachtet als ziemlich sicher. weiterlesen…

Sprung nach vorn für Perowskit-Silizium-Solarzellen

Eingekapselte Perowskit-/Silizium-Tandemsolarzellen in saudischer Freilandtestanlage getestet

Perowskit-Silizium-Tandemsolarzellen versprechen Leistungsumwandlungswirkungsgrade, die weit über der theoretischen Grenze von reinem Silizium liegen. Aber ihre Leistung im Freien in einem heißen und sonnigen Klima ist noch nicht vollständig untersucht worden – bis jetzt. Ein Team der King Abdullah University of Science and Technology (KAUST) unter Leitung von Professor Stefaan De Wolf hat effiziente, monolithische Perowskit-Silizium-Tandemsolarzellen mit zwei Anschlüssen hergestellt und im Freien getestet. Die aus dieser Forschung hervorgegangene Tandemzelle ist sowohl stabiler als herkömmliche Perowskit-Zellen als auch für den Einsatz in der Industrie optimiert. weiterlesen…

Größter Solarpark der Welt

10 GW – Übertragung per HGÜ-Kabel bis Singapur

Das Solar-Unternehmen Sun Cable aus Singapur entwickelt einen Mega-PV-Park mit 10 Gigawatt in der Nähe von Elliott im Northern Territory Australiens. Der Standort verfügt über optimale Solareinstrahlung von Weltrang und befindet sich in der Nähe der bestehenden logistischen Infrastruktur (einschließlich Eisenbahn, dem Stuart Highway und Hochleistungs-Glasfaserkabel), was den Bau des Solarparks und der Lagereinrichtung sowie der Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung (HGÜ) vereinfacht. Die zugehörige 30-GWh-Speichereinrichtung wird den Betrieb des Solarparks unterstützen und einen 24/7-Stromversand ermöglichen. weiterlesen…

Bericht beschreibt Potenzial für G20-Energieanreize

Übergang zu Erneuerbaren Energiesystemen und wirtschaftliche Erholung beschleunigen

Laut einem Bericht des finnischen Energieservice-Dienstleisters Wärtsilä vom 29.10.2020 unterstützen die Konjunkturpakete der G20 die veralteten Energiesysteme und verpassen die Chance, Arbeitsplätze zu schaffen und den Übergang zu flexiblen, auf Erneuerbaren Energien basierenden Volkswirtschaften zu beschleunigen. Wärtsilä untersucht darin das Potenzial, die Energieanreize der Regierungen explizit auf die Beschleunigung des Übergangs zu 100% Erneuerbarer Energie zu konzentrieren. weiterlesen…

„Atomkraft hilft nicht dem Klimaschutz, sondern schafft weitere Probleme“

IAEA-Generaldirektor fordert längere AKW-Laufzeiten in Deutschland

Der Chef der Internationalen Atomenergie-Agentur IAEA, Rafael Grossi, forderte anlässlich seines Deutschland-Besuchs am 26.10.2020 einen Aufschub des Atomausstiegs hierzulande. Ohne Atomkraft, behauptete Grossi, seien die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens COP21 nicht zu erreichen. Greenpeace Energy-Vorstandsmitglied Sönke Tangermann erklärt demgegenüber, Atomkraft sei nicht “Teil der Lösung” sondern habe eines der gravierendsten Umwelt-Probleme neben der Klimakrise geschaffen. weiterlesen…

„Denken im System – das ist der Ansatz, den wir brauchen“

“Am Ende gewinnen wir” – Nachgefragt aus energiezukunft

Am 24. und 25.09.2020 fand im Berliner Festsaal Kreuzberg eines der wenigen Live-Events der Energiewelt in diesem Jahr statt: Das 21. Forum Neue Energiewelt. Nicht nur Corona-bedingt gibt es zu wenig Austausch zwischen Energiewendetreibern und anderen Akteuren, zum Beispiel mit den Netzbetreibern. Ins Gespräch auf Augenhöhe kommen – dafür treten Tina Barroso und Karl Heinz Remmers ein. Barroso ist Projektleiterin und Gastgeberin für das Forum Neue Energiewelt. Remmers hat das Forum aus der Taufe gehoben und ist eine der streitbarsten Stimmen der Branche. weiterlesen…

PV wird größter Stromerzeuger weltweit

IEA World Energy Outlook: Neue beherrschende Kraft weltweiter Strommärkte

“Das Jahrzehnt der Photovoltaik ist angebrochen. Die Solarstromerzeugung wird in den nächsten Jahren schneller wachsen als die aller anderen Technologien, wie der am 13.10.2020 publizierte World Energie Outlook (WEO) der Internationalen Energieagentur IEA zeigt”, schreibt Sven Ullrich in Erneuerbare Energien. Und Petra Hannen auf pv magazine: “Den Szenarien der Internationalen Energie-Agentur zufolge werden erneuerbare Energien bis 2030 insgesamt 80 Prozent des weltweiten Strombedarfs abdecken. Allerdings muss das starke Wachstum mit robusten Investitionen in die Stromnetze verbunden werden.” weiterlesen…

“… viele praxisrelevante Einzelfragen”

Bundesnetzagentur aktualisiert Leitfaden zu EEG-Umlagepflicht für Eigenversorger

Die Bonner Behörde reagiert mit einer neuen Veröffentlichung auf zahlreiche Anfragen zu Sonderregelungen, die eine Aussetzung oder Reduzierung der EEG-Umlagepflicht bei Erneuerbaren-Anlagen ermöglichen. Im Leitfaden geht sie zudem auf Mitteilungspflichten der Betreiber ein. Mehr dazu weiß Sandra Enkhardt am 08.10.2020 im pv magazine. weiterlesen…

Drei Beispiele für die internationale Energiewende

Erneuerbare boomen weltweit

Laut der Internationalen Regenerativagentur Irena würde das Ersetzen der teuersten 500 GW an Kohle-Leistung durch Photovoltaik und Windenergie an Land die Stromsystemkosten jedes Jahr um bis zu 23 Milliarden US-Dollar senken. Weltweit findet ein Umdenken statt – immer weniger Investoren stecken ihr Geld in neue Kohlekraftwerke – immer mehr Staaten setzen auf Erneuerbare, schreibt Nicole Weinhold am 03.10.2020 in Erneuerbare Energien und nennt drei Beispiele: Japan, Thailand und Nordmazedonien. weiterlesen…