SOLARIFY

Archiv: PV


Reaktionen deutscher Modulhersteller auf Solarworld-Insolvenz

schildert Sandra Enkhardt im pv magazine am 23.05.2017 – mit freundlicher Genehmigung
Der Geschäftsführer von Heckert Solar spricht von einer „absoluten Schande für Deutschland und Europa“. Der Chef von Aleo Solar merkt an, dass der deutsche Sandra is Senior Editor of pv magazine Deutschland. She has been reporting on solar since 2008Photovoltaik-Markt nun aufgerüttelt ist und es klargestellt werden sollte, dass weiterhin Qualitätsmodule in Deutschland gefertigt werden. Bei CS Wismar sieht man die „Kampfpreise“ von Solarworld seit Jahresbeginn als ein Grund für die Insolvenz.


BDEW und KWK-Verbände wollen Nachbesserungen

Das Bundeskabinett hat am 17.05.2017 den Entwurf einer Mantelverordnung zur Einführung von Ausschreibungen für Kraft-Wärme-Kopplungs(KWK)-Anlagen sowie zur Einführung von Kombi-Ausschreibungen für Onshore-Wind- und PV-Anlagen verabschiedet (siehe solarify.eu/gemeinsame-ausschreibungen-fuer-wind-onshore-pv-und-kwk). Nicht bei allen der Branche kam ungeteilte Freude auf. Denn einige hatten sich vorher für Anpassungen ausgesprochen.


Bundesregierung schafft Grundlage

Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am 17.05.2017 den Entwurf einer Mantelverordnung zur Einführung von Ausschreibungen für Kraft-Wärme-Kopplung-Anlagen und innovative KWK-Systeme sowie zur Einführung von gemeinsamen Ausschreibungen von Wind-Onshore und Solaranlagen verabschiedet. Im KWK-Bereich werden Ausschreibungen für KWK-Anlagen und innovative KWK-Systeme eingeführt.


„Paukenschlag“ – Überraschende Adhoc-Erklärung

Die Bonner Solarworld AG, größter europäischer und nahezu letzter deutscher Photovoltaik-Produzent, wird Insolvenz anmelden. Das Unternehmen begründete die Entscheidung mit dem „aktuellen Geschäftsverlauf“ und „weiter voranschreitenden Preisverwerfungen“ auf dem Markt für Solarmodule. Der Vorstand um Frank Asbeck sei zu der Überzeugung gelangt, dass „keine positive Fortbestehensprognose mehr bestehe, die Gesellschaft damit überschuldet sei und somit eine Insolvenzantragspflicht bestehe“.

PV-Kosten weiter im Sinkflug


Investition in Deutschland immer billiger

Der deutsche Solarmarkt blieb 2016 mit einem Zubau von nur 1,53 Gigawatt weit hinter der Planung der Bundesregierung (2,4 – 2,6 GW) zurück. Der Auswertung des Portals „Strom-Report“ zufolge haben die Investitionen in neue PV-Anlagen in Deutschland im vergangenen Jahr mit 1,58 Milliarden Euro abgenommen – gegenüber 2010 (19,5 Mrd. und 7,5 GW) sind sie gar um 92 Prozent gesunken. Die Investitionen in Photovoltaik machen nur noch 11 % des Gesamtvolumens von 14,2 Mrd. € des Erneuerbare Energien-Marktes aus.

Marokko in Energiewende vorne


Baubeginn des PV-Kraftwerks in Ouarzazate

Marokko hat in Anwesenheit von König Mohammed VI. in Ouarzazate den ersten Spatenstich für den Bau des Kraftwerks Noor IV gesetzt. Es sei das vierte Kraftwerk im weltweit größten Solarkomplex aus einer PV- und drei Solarthermieanlagen mit insgesamt 580 MW. Vermutlich Anfang 2018 soll Noor IV mit 70 MW Leistung fertig sein. Die KfW gibt für den PV-Park ein Darlehen von 60 Millionen Euro.


Private Haushalte messen Photovoltaik und E-Autos größte Bedeutung für künftige Nutzung bei

EuPD-Research-LogoEine Befragung von 1.000 privaten Haushalten stellt die aktuelle Relevanz von sogenannten „grünen Produkten“ für die Nutzung in privaten Haushalten dar. Wie das Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungsunternehmen EuPD Research am 30.03.2017 mitteilt, wurde hierbei der Nutzung von PV-Anlagen und Elektro-Autos die größte Bedeutung zugesprochen.


Rekord in der Kurzschlussstromdichte

Ultradünne CIGSe-Solarzellen brauchen zwar weniger Material und Energie bei der Herstellung – allerdings sinkt auch ihr Wirkungsgrad, je dünner sie sind. Mit Nanostrukturen auf der Rückseite lässt sich das verhindern, belegte jetzt einer Medienmitteilung zufolge eine Forschungsgruppe vom Helmholtz-Zentrum Berlin zusammen mit einem Team aus den Niederlanden. Die Forscher erzielten einen neuen Rekord in der Kurzschlussstromdichte bei den ultradünnen CIGSe-Zellen.


Bis 2030 weit mehr als 50 % Grünstrom möglich

Volker Quaschning - Foto © volker-quaschning.deVolker Quaschning, Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin, veröffentlichte am 01.03.2017 auf seinem Info-Portal neue Zahlen zur weltweiten Leistung der Erneuerbaren-Kraftwerke: 2013 überstiegen Wind und PV zusammen bereits die Leistung aller AKW, 2015 die Windkraft allein.


1. Vollversammlung der PV-Sparte im Forschungsnetzwerk Erneuerbare Energien

Immer mehr Staaten setzen auf Sonnenenergie: Die weltweit installierte PV-Kapazität ist 2016 auf das Rekordniveau von rund 295 GW angewachsen, Tendenz steigend. Auch in Deutschland trägt die Photovoltaik entscheidend zum Gelingen der Energiewende bei. Die Entwicklung strategischer Forschungsschwerpunkte waren Thema der 1. Vollversammlung der PV-Sparte des Forschungsnetzwerks „Erneuerbare Energien“ in Berlin. Staatssekretär aus dem Bundeswirtschaftsministerium hob die Bedeutung der Forschung für die kaum geahnte Kostendegression der Photovoltaik hervor.

nächste Seite »