PV deckt weltweit 2,6 Prozent des Strombedarfs

Fast ein halbes Terawatt PV

Das Photovoltaic Power Systems Programme der Internationalen Energieagentur (IEA PVPS) hat in seinem jährlichen Bericht über den globalen Photovoltaik-Zubau ( „Snapshot of Global Photovoltaic Market 2018“) mitgeteilt, dass Ende 2018 weltweit mehr als 500 Gigawatt Photovoltaik-Leistung installiert waren. Der PV-Zubau lag 2018 auf ähnlichem Niveau wie im Vorjahr – knapp verfehlten die neu installierten PV-Anlagen die 100-GW-Marke, schrieb am 17.04.2019 auf pv magazine. weiterlesen…

Ausbau erneuerbarer Energien sehr unterschiedlich

Anfrage der Grünen: Solar drüber, Wind-Onshore drunter

Die Bundesregierung hinke beim Windenergie-Zubau ihren eigenen Zielen hinterher, übertreffe aber die Ziele im Bereich Photovoltaik – so der parlamentseigene Pressedienst heute im bundestag am 18.04.2019. Mit einem Plus von knapp 2,5 Gigawatt (brutto) habe der Zubau 2018 insgesamt unterhalb des Ausbaupfads des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes 2017 von 2,8 Gigawatt (brutto) gelegen, erklärt die Bundesregierung in der Antwort (19/8881) auf eine Kleine Anfrage (19/8457) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Bei Photovoltaik-Anlagen ist das Ziel hingegen übertroffen worden – hier lag der Zubau den Angaben zufolge mit etwa 2,9 Gigawatt über der Richtmarke von 2,5 Gigawatt. weiterlesen…

Deutlich mehr Solarparks geplant

Bundesnetzagentur: Trotz dreifachen Auktionsvolumens 1. pv-Sonderauktion überzeichnet
BSW-Solar: Flächenbeschränkungen für Solarparks jetzt lockern!

Die Bundesnetzagentur hat eigenen Angaben zufolge am 28.03.2019 die erfolgreichen Gebote aus der Ausschreibung für Solaranlagen zum Gebotstermin 01.03.2019 bezuschlagt. Im Rahmen der zweiten Solarausschreibung des Jahres 2019 wurden 163 Gebote mit einem Leistungsumfang von 869,147 MW abgegeben. Damit war die ausgeschriebene Menge von 500 MW deutlich überzeichnet. Insgesamt bezuschlagte die Bundesnetzagentur 121 Gebote für eine zu errichtende Solarleistung von 505.185 kW. weiterlesen…

CO2-Fußabdruck mit PV drastisch verringern

Klimaneutral(er) leben: Mit Photovoltaik mehrere Tonnen weniger Kohlendioxid

Photovoltaikanlagen auf dem Dach lohnen sich finanziell. Gut für die Umwelt sind sie außerdem. Doch wie viel tragen sie konkret zum Klimaschutz bei? Dieser Frage ist das Solar Cluster Baden-Württemberg nachgegangen. Das Ergebnis der Recherche: PV ist gleich Klimaschutz – eine Hausdachsolaranlage gleicht die Kohlendioxid-Emission einer Person aus: Jede PV-Anlage ist ein bedeutender Beitrag zum Klimaschutz. Eine große Solarstromanlage auf einem Einfamilienhaus mit einer installierten Leistung von 15 Kilowatt beispielsweise vermeidet jedes Jahr den Ausstoß von neun Tonnen CO2, so viel, wie ein Bundesbürger im Durchschnitt jährlich verursacht. weiterlesen…

“Bis 2030 mehr als eine halbe Million Arbeitsplätze”

20 Prozent Photovoltaik und 30 Millionen Dachanlagen für Europa

In einem am 15.03.2019 in pv magazine veröffentlichen Interview mi erklärte die neue Chefin von Solar Power Europe (SPE), Walburga Hemetsberger, sie wolle erreichen, dass bis 2030 “20 Prozent des europäischen Strombedarfs durch Solarstrom gedeckt werden”. Das “würde bis 2030 mehr als eine halbe Million Arbeitsplätze bedeuten”, so die ursprünglich beim österreichischen Verbund tätig gewesene Vorsitzende des europäischen PV-Verbandes. weiterlesen…

Dünnschicht-CIGS-Perowskit-Tandemzelle mit 21,6 % Wirkungsgrad

Hauchdünn und extrem effizient

Ein HZB-Team hat einer Medienmitteilung vom 31.01.2019 folgend eine Tandem-Solarzelle mit reinen Dünnschicht-Solarzellen aus Perowskit und Kupfer-Indium-Gallium-Selenid (CIGSe) hergestellt und sie charakterisiert. Die Tandem-Solarzelle hat mit 21.6 % einen sehr hohen Wirkungsgrad. Durch weitere Optimierung könnte sie Wirkungsgrade über 30 % erreichen. weiterlesen…

CIGS-Dünnschicht-PV Schlüsseltechnologie für globale Energiewende

Neues White Paper von HZB und ZSW

Ein neues Whitepaper der Forschungsinstitute ZSW und HZB zeigt: CIGS-Dünnschicht-Solarzellen besitzen großes Potenzial für Klimaschutz und Wirtschaftswachstum. CIGS-Dünnschichtmodule bieten hohe Leistung zu geringen Kosten, und ihre Herstellung benötigt wenig Energie. Außerdem erlauben CIGS-Module auch ästhetisch anspruchsvolle Gestaltungen in Gebäuden und Fahrzeugen. Damit hat CIGS erhebliche Vorteile gegenüber anderen Technologien. Das neue Whitepaper beschreibt Stärken und Einsatzmöglichkeiten von CIGS und die daraus resultierenden großen Chancen auch für die Wirtschaft. weiterlesen…

Spanischer Solarmarkt optimistisch

PV-Zubau fast verdoppelt

In Spanien wurden 2018 nach den vorläufigen Zahlen des Solarstromverbandes UNEF 261,7 MW neue PV-Anlagen installiert – im Vergleich zu den 2017 zugebauten 135 MW eine Steigerung von 94%. Die Zeichen stehen laut einer Medienmitteilung der Intersolar Spain vom 06.03.2019 gut, dass die Schwierigkeiten der spanischen Branche der Erneuerbaren Energien aus den Vorjahren überwunden scheinen. Der spanischen Solarmarkt wird die aktuellen Entwicklungen und Perspektiven einschließlich Corporate Sourcing auf dem ersten Intersolar Summit Spain am 18.06.2019 in Barcelona diskutieren.
weiterlesen…

FAZ sieht Windenergie im Nachteil

Solarenergie wird günstiger – Warum Windparks sich nicht mehr lohnen

Provokant formulierte die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Autor Niklas Zaboji) am 24.03.2019: “Artenschutz und lange Genehmigungsverfahren machen Windparks zu teuer”. Während Auktionen floppten, “reißen sich die Bieter um Solaranlagen”. Die Schlussfolgerung, schnell und schlicht: “Forscher meinen, die Politik müsse umsteuern.” weiterlesen…

BSW: “Kohleausstieg erfordert Solar-Turbo”

Solarwirtschaft fordert Ausbaubeschleunigungsgesetz für Erneuerbare Energien

Nachdem die erste Solarauktion im neuen Jahr erfolgreich abgeschlossen sei, fordert der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. den Abbau von Investitionsbarrieren und ein Ausbaubeschleunigungsgesetz für Erneuerbare Energien als Antwort auf die Empfehlungen der Kohlekommission – so eine Medienmitteilung des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V.. weiterlesen…