Rechnungshof: EU verfehlt EE-Ausbauziel

Europäische Finanzkontrolleure kritisieren deutsche Solarförderung

Die europäischen Kostenwächter erklären in ihrem jüngsten Bericht, “dass zahlreiche EU-Länder noch deutlich mehr unternehmen müssen, um ihre Erneuerbaren-Zusagen bis 2020 zu erreichen”, schreibt Sandra Enkhardt am 07.06.2019 in pv magazine. Dazu zähle auch Deutschland:. Hierzulande sei die Solarförderung zunächst zu hoch gewesen und später hätten die Kürzungen das Vertrauen der Verbraucher erschüttert. weiterlesen…

“Wir müssen offensichtlich Neuland gestalten”

Aufruf zu Weitblick, Technologieoffenheit und Kooperation

von Matthias Grünig

Der Berliner IT-Fachmann Matthias Grünig nennt seinen Aufruf bescheiden einen “naiven Versuch” – der studierte Physiker mahnt ultimativ politischen Nachholbedarf an: Es müsse viel mehr Geld in die Erforschung alternativer Treibstoffe investiert werden. Denn die fossilen Energien und die Umweltressourcen neigen sich dem Ende zu, die Weltbevölkerung wachse weiter, der Klimawandel bedrohe die globalen Lebensbedingungen, die ökonomische Ungleichheit der Kontinente und monopolistischen Machtgefüge festigten sich. weiterlesen…

EE auf Kosten-Tiefststand

IRENA: Photovoltaik 2018 um 13, CSP um 26 Prozent gesunken

“Die Kosten für Erneuerbare Energien erreichten im vergangenen Jahr wieder neue Tiefststände. Solar- und Windkraft haben sich für viele Standorte und Märkte zur günstigsten Energiequelle entwickelt, wobei die Kostensenkungen bis in das nächste Jahrzehnt hinein anhalten werden,” schreibt IRENA-Generaldirektor Francesco La Camera im Vorwort seines aktualisierten Berichts “Renewable Power Generation Costs in 2018”. weiterlesen…

Steag baut Erneuerbare aus

Essener EVU übernimmt Gildemeister energy solutions

Vorbild LEAG (solarify.eu/pv-statt-braunkohle): Das EVU STEAG stärkt seine Position im internationalen Wachstumsmarkt Erneuerbare Energien und investiert in Solarenergie. Die Konzerntochter STEAG Energy Services GmbH (SES) übernimmt einer Medienmitteilung vom 27.05.2019 folgend zum 01.07.2019 die Gildemeister energy solutions von der DMG MORI AG (Bielefeld). In den Markt für Solartechnik war der Werkzeugmaschinenhersteller DMG MORI bereits 2007 eingestiegen. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. weiterlesen…

PV statt Braunkohle

LEAG baut erstes Photovoltaik-Kraftwerk

Die Lausitzer LEAG will im Oktober ihr erstes eigenes Photovoltaik-Kraftwerk in Betrieb nehmen. Damit will die LEAG noch in diesem Jahr einer Medienmitteilung vom 23.05.2019 zufolge ihr Stromerzeugungsportfolio um einen Anteil Erneuerbarer Energieerzeugung erweitern. Dafür habe sie sich in der juwi AG eine Partnerin mit Solar-Erfahrung und regionaler Kenntnis der Lausitz gesucht, die 2012 auf LEAG-Flächen bereits zwei PV-Projekte gebaut hat. Ende Mai hätten beide die Entwicklung eines PV-Projekts auf eigenen Flächen der LEAG auf dem Flugplatz Welzow vertraglich besiegelt. weiterlesen…

“Ein Jahr nach Premiere – Europas größte energiewirtschaftliche Plattform”

The smarter E Europe zieht Bilanz

“Vier Messen, eine Mission: das Erreichen einer sauberen und modernen Energiewirtschaft. Nach drei erfolgreichen Tagen zieht The smarter E Europe, die Innovationsplattform für die neue Energiewelt, eine positive Bilanz” – so eine Medienmitteilung des Veranstalters. Mit insgesamt 1.354 Ausstellern (+15 Prozent), 100.000 Quadratmetern (+16 Prozent) Ausstellungsfläche und rund 50.000 Besuchern (+8 Prozent) aus 162 Ländern sei The smarter E Europe – nur ein Jahr nach der Premiere – vom 15. bis 17.05.2019 “Europas größte energiewirtschaftliche Plattform”. Im Fokus hätten die Kernthemen einer zukunftsfähigen Energiebranche gestanden – von Erneuerbaren Energien über Dezentralisierung und Digitalisierung bis hin zur Sektorenkopplung. weiterlesen…

40 Jahre BSW-Solar

Mehr als 4 Millionen Solaranlagen in Deutschland installiert

1979, vor 40 Jahren wurde der Verband mittelständischer Solarindustrie e.V. als einer von vier Vorgängerverbänden des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar) gegründet – Ziel war die Förderung der Stromerzeugung durch Photovoltaik in Deutschland. In einer Medienmitteilung vom 17.05.2019 erläuterte der BSW-Solar die gewachsene Aufgabenpalette: “Gemeinsamer Einsatz für Solarisierung der Energieversorgung, mithilfe von Photovoltaik, Solarthermie sowie intelligenten Energiemanagement- und Speicherlösungen”. weiterlesen…

Solar-Recycling immer wichtiger

Millionen-Geschäft

Ende 2018 waren weltweit 512 Gigawatt Photovoltaik-Leistung installiert – von denen jetzt die ersten an ihr Lebensende stoßen. Bisher schätze man die Haltbarkeit eines PV-Moduls auf 20 Jahre – wahrscheinlich sind es, je nach Produzent, mehr (s. Foto re.). In jedem Fall rückt das Problem Solar-Recycling mehr und mehr in den Mittelpunkt – und auch des Geschäftsinteresses. Während First Solar schon immer das Recycling seiner (CdTe-Dünnschicht-)Module selbst übernahm, müssen andere PV-Module aufwändig recycelt werden. Eine Übersicht von Solarify. weiterlesen…

Bündnis 90/Die Grünen: Solarstrom-Ausbau stärken

10 GW pro Jahr notwendig – Deckel streichen

Bündnis 90/Die Grünen wollen den Ausbau der Solarenergie beschleunigen – so der parlamentseigene Pressedienst heute im bundestag. Laut dem Antrag 19/9698 der Bundestagsfraktion muss ein “nachhaltiger, solidarischer und schwungvoller Ausbau” von jährlich 10.000 Megawatt erreicht werden, davon 3.000 MW in Ausschreibungen für Großanlagen. Dafür sollen die Ausbaudeckel für Solarenergie ersatzlos gestrichen und Bürgerenergie-Projekte sowie Mieterstrom durch entsprechende Neuregelungen attraktiver ausgestaltet werden. weiterlesen…

Studentin erforscht Energieversorgung auf dem Dach der Welt

Lesehinweis auf die Niederösterreichischen Nachrichten: PV in 5.000 m Höhe

Das Sankt Pöltener Regionalblatt war auf dem Dach der Welt: Dort untersucht Claudia Lausegger, Studentin im Master-Studiengang „Regenerative Energiesysteme/technisches Energiemanagement“ Energieversorgungsmöglichkeiten am Mount Everest. Die 26-jährige Kärntnerin vom Wieselburger FH-Campus Wiener Neustadt erforscht, wie sich Bergsteiger und Unterkünfte auf dem acht Kilometer langen Mount Everest Trek von Lukla bis ins 5.200 Meter hoch gelegene Basislager und noch weiter oben mit Energie fürs Heizen, Kochen und für die Aufbereitung von Warmwasser versorgen. weiterlesen…