Schwarze Cabs werden grün

Bald Elektro-Taxis in London

Londons berühmte schwarze Retro-Taxis gehören ebenso zum Statdbild wie der Buckingham Palast oder die Houses of Parliament, aber genauso die Umweltverschmutzung, die sie auch verursachen. Denn die seit mehreren Generationen eingebauten Dieselmotoren sind wegen ihrer Widerstandsfähigkeit ausgewählt worden — sie überstehen Hunderttausende von Meilen — nicht wegen ihrer Sauberkeit. Insgesamt tragen die veralteten Diesel gemeinsam mit anderen Quellen viel zur Londoner Innenstadtverschmutzung bei. Eine grüne Lösung erscheint immer wichtiger – da kommt das elektrische Ecotive Metrocab ins Spiel.

Kurz vor Weihnachten in Anwesenheit von Londons Bürgermeister Boris Johnson enthüllt, ist das Metrocab ein von Ecotive und Frazer-Nash entwickeltes voll-elektrisches Taxi. Laut Metrocab-Chef Sir Charles Masefield, ist das Fahrzeug ein Taxi der “nächsten Generation” – mit der typischen Reichweite eines normalen Londoner Taxis einschließlich der längeren Fahrten, die viele Taxifahrer zum ersten Zielort unternehmen.

Lithium-Ionen-Batterie und zwei Elektromotoren

Deshalb wurde ein elektrischer Antrieb nit großer Reichweite gewählt. Laut Masefield macht die gegenwärtige Lade-Infrastruktur im Großraum London rein elektrische Taxis für Ganztages-Einsätze unpraktisch. Mehr Details werden in Kürze erwartet, das Unternehmen teilte lediglich mit, dass das Metrocab von einer Lithium-Ionen-Batterie und je einem Elektromotor an jedem Hinterrad angetrieben wird. Es bleibt offen, welcher Motor für den bereichserweiterten Teil des Autos benutzt wird.

Im Innenraum wurde Wert auf sechs Passagiersitze gelegt und als zweckmäßige Londoner Taxis müssen die Autos eine Anforderung aller schwarzen Taxis erfüllen — einen 7,62-Meter-Wendekreis: den engen Radius der Vorfahrt des Savoy-Hotels. Dazu kommt ein Glasdach wie das in Nissans “Taxi von morgen” in New York. Das Styling selbst ist eine Verbeugung in Richtung der aktuellen Taxis, modelliert nach dem klasssichen Austin FX4, der 1958 eingeführt wurde.

Das Metrocab ist die letzte in einer Reihe von im letzten Jahrzehnt in London eingeführten nachhaltigen Transportmaßen, um der starken Umweltverschmutzung des Stadtzentrums entgegen zu wirken. Es begann unter Johnsons Vorgänger Ken Livingstone mit einem Fahrad-Sharing-System, den heute so genannten “Boris Bikes”, weil sie erst unter dem gegenwärtigen Bürgermeister eingeführt wurden – ebenso wie der “Neue Bus für London”, ein  Doppeldeckerbus, den ebenfalls ein bereichserweitertes elektrisches System benutzt.

Erste Verrsuchs-Modelle der Taxis werden im Frühjahr 2014 auf Londoner Straßen rollen.
->Quelle: ibtimes.com; venturebeat.com; newmetrocab.com