Neue Solarzellen-Generation von ISE und REC

REC und Fraunhofer ISE entwickeln gemeinsam hocheffiziente Solarzellen

REC aus Norwegen, nach eigener Webseite “weltweit führender Anbieter von Solarenergielösungen” mit Sitz in Singapur, arbeitet ab jetzt mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE zusammen mit dem Ziel der Entwicklung hocheffizienter Solarzellen auf Basis von monokristallinen n-Typ-Wafern. Im Vergleich zu herkömmlichen p-Typ-Solarzellen erreichen n-dotierte Zellen einen höheren Wirkungsgrad und leiden nicht, wie herkömmliche p-Typ-Solarzellen, unter lichtinduzierte Degradation. Allerdings sind n-dotierte Zellen schwieriger herzustellen und benötigten bisher teure Silberkontakte auf beiden Seiten der Solarzelle.

n-dotierte Zellen ohne Silberkomtakte

ISE hat jetzt eine hocheffiziente Zellstruktur entwickelt, bei der auf die Verwendung eines teuren Silberkontaktgitters auf der Rückseite der Zelle verzichtet werden kann. Stattdessen verfügt die Solarzelle über eine Kombination von dielektrischen Schichten und punktuellen Kontakten.

Mit seiner umfangreichen Erfahrung in der Entwicklung und Optimierung von hochmodernen Produktionsprozessen wird REC zusammen mit dem Fraunhofer ISE diese Zelltechnologie vom Entwicklungsstadium in ein vollständiges Fertigungskonzept umsetzen. Die Herstellung auf bereits erprobten Fertigungsanlagen soll hocheffiziente Solarzellen zu wettbewerbsfähigen Kosten erbringen und eine schnelle Implementierung der Technologie in eine industrielle Fertigung ermöglichen.

22,4 Prozent Wirkungsgrad

„Die sogenannte PassDop Schicht liefert hervorragende Ergebnisse hinsichtlich der Leitfähigkeit von n-dotierten Solarzellen. Dadurch können wir einen tatsächlichen Wirkungsgrad der Solarzell von 22,4 Prozent erreichen“, so Dr. Stefan Glunz, Abteilungsleiter „Solarzellen – Entwicklung und Charakterisierung“ am Fraunhofer ISE.

„Als Pioniere der Solarindustrie sind wir begeistert von der Möglichkeit, mit einem Top-Institut wie dem Fraunhofer ISE zusammen zu arbeiten und so unsere Position als Premium-Anbieter weiter zu stärken“, sagt Ter Soon Kim, Senior Vice President of Operations and Technology, REC. „Durch die Kombination unserer Fertigungsqualität mit der neuen Technologie des Fraunhofer ISE, machen wir die Solarenergie ein Stück mehr zu einer sauberen sowie für alle erschwinglichen und zugänglichen Energiequelle.“
->Quelle: recgroup.com