Erdgas (Kraftstoff)

Erdgas als Kraftstoff besteht hauptsächlich aus dem Naturgas Methan. Es wird als Kraftstoff in der Deutschen Industrie-Norm DIN 51624 spezifiziert. Aufgrund seiner geringen Energiedichte wird es auf 240 bar komprimiert (Compressed Natural Gas, CNG). Erdgas wird in Kilogramm ausgezeichnet und verkauft. Es gibt in Abhängigkeit vom spezifischen Energiegehalt zwei Erdgas-Qualitäten: H- und L-Gas, die Erdgas-Gruppe ist kennzeichnungspflichtig. Erdgasfahrzeuge können beide Gasqualitäten fahren, auch gemischt.

Der Energiegehalt von 1 kg CNG/Erdgas (H-Gas) entspricht zirka 1,5 Liter Benzin bzw. 1,33 Liter Diesel. Bei CNG/Erdgas (L-Gas) entspricht 1 kg etwa 1,3 Liter Benzin bzw. 1,1 Liter Diesel. Erdgasfahrzeuge können auch auf Erdgasnetzqualität aufbereitetes Biogas tanken; oftmals handelt es sich um Bioerdgas, das zuvor in das allgemeine Erdgasnetz eingespeist wurde und dem Erdgaskraftstoff dann bilanziell zugerechnet wird. Ferner kann Erdgas auch via Elektrolyse und anschließender Wasserstoff-Methanisierung aus (überschüssigem) erneuerbarem Strom gewonnen werden – auch Power-to-Gas genannt. Die Nutzung von Wasserstoff in Brennstoffzellenfahrzeugen ist jedoch deutlich energieeffizienter als der Einsatz weiter umgewandelten Erdgases in Verbrennungsmotoren.
->Quelle: shell-pkw-szenarien-2040