400 H2-Tankstellen bis 2023

Nur 174 Fahrzeuge mit Brennstoffzelle in Deutschland

In der “H2 Mobility Initiative” wollen sechs Unternehmen (Industriegaseanbieter, Energiekonzerne und Automobilhersteller) bis zum Jahr 2023 ein Netz von 400 Wasserstofftankstellen in Deutschland aufbauen, damit Nutzer von Brennstoffzellenautos überall an ihren Kraftstoff kommen.

Bis Ende 2015 hoffen die Beteiligten auf die Zustimmung des Bundeskartellamts. Dann könnte das Gemeinschaftsunternehmen bereits zum 01.01.2015 den Betrieb aufnehmen. Innerhalb der kommenden vier Jahre sollen zunächst insgesamt 100 Stationen eröffnet werden. Derzeit gibt es in ganz Deutschland nur 16 öffentliche Säulen für die Wasserstoffversorgung, davon drei in Hamburg. Das meldet das Hamburger Abendblatt.

Bislang gibt es in Deutschland nach Information des Kraftfahrtbundesamtes nur 174 Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb, praktisch alle sind Prototypen. Doch diese Zahl könnte rasch steigen – denn die ersten Autobauer stehen mit Brennstoffzellenfahrzeugen an der Schwelle zur Serienreife.

Vorgeschichte

Im Juni 2012 wurde ein wichtiger Grundstein für die zukünftige Wasserstoffversorgung gelegt: Das Bundesverkehrsministerium und die Industriepartner Air Liquide, Air Products, Daimler, Linde und Total Deutschland beschlossen in einer Absichtserklärung den gemeinsamen Ausbau des Tankstellennetzes. Bis Ende 2015 wird es in der Bundesrepublik 50 Wasserstofftankstellen geben. Damit wird Deutschland weltweit das erste Land sein, das über ein Grundversorgungsnetz verfügt. Möglich macht das die Arbeit der CEP, die die technischen Voraussetzungen geschaffen hat, auf denen man nun aufbaut. Solarify berichtete.

Im September 2013 hatten sich die Partner der H2 Mobility Initiative – Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und Total – auf einen konkreten Handlungsplan verständigt. Er sieht vor, dass das Netz von Wasserstofftankstellen in Deutschland bis 2023 auf 400 Stationen ausgebaut wird. Solarify berichtete.

50-Tankstellen-Programm in BW

Anlässlich der Fachmesse für neue Mobilität und Energie „WORLD OF ENERGY SOLUTIONS“ veröffentlichte die Clean Energy Partnership am 06.10.2014 die Standorte für Wasserstofftankstellen in Baden-Württemberg, die im Rahmen des 50-Tankstellen-Programms bis Ende 2015 errichtet werden. Während der Eröffnung der Messe in Stuttgart überreichten Dr. Klaus Bonhoff, Geschäftsführer der NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, sowie Franz Loogen, Geschäftsführer der e-mobil BW, dem Umweltminister des Landes, Franz Untersteller, eine Karte des Bundeslandes mit den verzeichneten Tankstellenstandorten.

Die neuen Standorte in Baden-Württemberg sind Teil des Ausbauprogramms für Wasserstofftankstellen, das Industrievertreter im Jahr 2012 mit dem Bundesverkehrsministerium vereinbart hatten. Diesen Plänen zufolge sollen bis Ende nächsten Jahres 50 Tankstellen die Basis für ein bundesweites Netz bilden und damit eine wichtige Voraussetzung für die Markteinführung erster Automodelle in den kommenden Jahren schaffen. Gleichzeitig dienen die Tankstellen als wichtiges Testfeld innovativer Technologien zur sicheren und schnellen Betankung mit Wasserstoff. Die Bundesregierung fördert das 50 Tankstellenprogramm im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP).

->Quelle und ganzen Artikel lesen:

weitere Informationen