Neue FVEE-Sprecher

Aktuelle Herausforderungen der Energieforschung benannt

FVEE logoWie die Presseabteilung des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien (FVEE) am 09.02.2017 mitteilte, hat das FVEE-Direktorium den Programmdirektor für Energie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Bernhard Milow, zum neuen Sprecher und zu seinem Stellvertretenden Sprecher den wissenschaftlichen Geschäftsführer des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ), Prof. Dr. Michael Nelles, gewählt.

Berhard Milow, FVEE - Foto © fvee.deMilow, erklärte, wie sich die Aufgabenstellung für die Energieforschung erweitert hat und formulierte die neuen Ziele:

„Die Energieforschung wird zunehmend systemische Fragen untersuchen. Die Mitgliedsinstitute des FVEE werden deshalb ihre Forschungsaktivitäten im Hinblick auf ein nachhaltiges Gesamtenergiesystem strategisch weiterentwickeln, um auch die kommende Phase der Energiewende wirkungsvoll zu unterstützen. Je näher das Jahr 2020 rückt, desto klarer wird die Herausforderung, die deutschen Klimaschutzziele zu erreichen. Es wird deutlich, dass die Ziele ehrgeizig sind und z.B. die Erneuerbaren Energien zunehmend Systemverantwortung übernehmen müssen.”

Hieraus entstünden neue Fragen, für die es weltweit noch keine Musterlösungen gebe, sodass sich auch der Forschungsbedarf ändere. Der FVEE werde daher sein breites Themenportfolio 2017 weiter in Richtung systemischer Arbeiten ausbauen, zum Beispiel über Fragen der Sektorkopplung zwischen Strom, Wärme und Verkehr, ebenso die Steuerung komplexer Systeme mit dezentralen Strukturen. Daneben würden die breiten Kompetenzen der Mitgliedsinstitute des FVEE zu einzelnen Technologien wie z. B. Photovoltaik, Windenergie oder Bioenergie – im Zusammenspiel mit der Industrie – weiterhin wichtige Beiträge zur globalen Energiewende leisten.

DLR logoMilow ist Programmdirektor für Energie am DLR und dort seit 2001 verantwortlich für die Planung und Steuerung sämtlicher Energieforschungsaktivitäten. Außerdem vertritt er das Zentrum im Forschungsbereich Energie der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V. (HGF) und ist Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Gremien und Lenkungsausschüsse wie z. B. im Forschungsverbund Windenergie.

Prof. Michael Nelles, FVEE - Foto © FVEE

Nelles betonte dagegen die industriepolitische Bedeutung der Forschungsaktivitäten für die Energiewende: „In wesentlichen Segmenten der erneuerbaren Energien haben wir uns in Deutschland eine weltweite Spitzenposition erarbeitet. Diese zu verteidigen, ist aber angesichts der inzwischen starken Konkurrenz, insbesondere aus dem asiatischen Raum, nicht einfach. Notwendige Voraussetzungen sind der weitere Ausbau der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten und die Implementierung zukunftsweisender Lösungen in die Praxis“.

dbfz logoNelles ist wissenschaftlicher Geschäftsführer des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ) und  Inhaber des Lehrstuhls für Abfall- und Stoffstromwirtschaft an der Universität Rostock und arbeitet seit rund 23 Jahren im Bereich der energetischen Verwertung von Abfällen und Biomasse.

->Quelle:  FVEE