Öko-Motoren für Ozeanriesen

Rostocker Caterpillar-Werk baut neue Generation von Schiffsturbinen

Die Bestimmungen zur Reduzierung der Schadstoffemissionen in der Schifffahrt sind spürbar verschärft worden. So wird das gegenwärtige Limit für Schwefel im Schiffsdiesel von 3,5 Prozent ab 2020 auf 0,5 Prozent gesenkt. Daher werden neue Schiffe immer häufiger mit Dual-Fuel-Motoren ausgerüstet, die entweder mit Schiffsdiesel oder Flüssiggas (LNG) betrieben werden können, schreibt Thomas Schwandt am 03.01.2018 in der Schweriner Volkszeitung. Einer der führenden Hersteller dieser Antriebe ist die Rostocker Caterpillar Motoren GmbH & Co. KG.

Im Gespräch mit dem Autor erklärte Caterpillar-Geschäftsführer Frank Starke, es habe “rein ökonomische Gründe” gehabt, dass das Caterpillar-Konzept, Gas als Treibstoff für Antriebsaggregate an Land einzusetzen, bis vor einigen Jahren auf die landseitige Anwendung beschränkt geblieben se – denn noch bis 2020 könne “in der weltweiten Schifffahrt mit Schweröl gefahren werden”. Außerdem seien die Reeder gegenüber der Gastechnologie “sehr konservativ eingestellt gewesen”. Aber das ändere sich jetzt mit den neuen Emissionsbegrenzungen. Dazu komme, “dass der Gaspreis heutzutage fast konkurrenzfähig mit dem Schweröl” sei und es gebe “kein Versorgungsproblem auf den Seerouten”. Das habe Caterpillar veranlasst, das Portfolio von Schiffsdieselaggregaten um konkurrenzfähige Dual-Fuel-Motoren zu erweitern.

Unterschied zwischen Gasmotoren und Schiffsdiesel

Im Aufbau ähneln Gas- und Dieselmotoren einander zwar. Doch das Brennverfahren verlaufe anders: Beim Diesel entzünde die im Zylinder komprimierte Luft den einspritzenden Kraftstoff, wie viel, bestimme über die Motorleistung. Bei Gas- und Dual-Fuel-Motoren werde die vorgemischte Luft-Gasverbindung mit Pilotkraftstoff gezündet. Diesen gesamten Prozess zu beherrschen, stelle die eigentliche ingenieurtechnische Herausforderung bei Dual-Fuel-Motoren dar.

Der Schiffsbetrieb stellt dabei laut Starke “extreme Anforderungen”: Caterpillar rüste aber auf Kundenwunsch auch bisher mit Schweröl betriebene konventionelle Schiffsmotoren auf das Dual-Fuel-Prinzip um. Auf einigen LNG-Tankern und Fährschiffen sei das bereits geschehen.

–>Quelle und mehr: svz.de/22127747