Handlungskonzept Stahl der Bundesregierung

Umweltfreundlich  u n d  konkurrenzfähig: “Für eine starke Stahlindustrie in Deutschland und Europa”

Das „Handlungskonzept Stahl“ ist laut BMWi ein starkes Signal für klimafreundlichen Stahl „made in Germany“. Mit dem Papier legte die Bundesregierung am 15.07.2020 nach eigenen Aussagen “ein politisches Gesamtkonzept für eine langfristig starke, international wettbewerbsfähige und klimaneutrale Stahlindustrie am Standort Deutschland vor”.

Handlungskonzept Stahl – Titel © Die Bundesregierung

Stahl soll auch langfristig innerhalb Europas nach den europäischen Umwelt- und Klimaschutzstandards konkurrenzfähig produziert werden. Mit dem Handlungskonzept verfolgt die Bundesregierung folgende Ziele:

  • Chancengleichheit auf dem globalen Stahlmarkt zu schaffen;
  • den Carbon Leakage-Schutz für die Stahl- und andere energieintensive Industrien zu stärken;
  • eine Umstellung auf eine CO2-arme und langfristig CO2-freie Stahlproduktion zu ermöglichen und die Chance zu nutzen, Vorreiter innovativer Klimaschutztechnologien zu werden.

Auf der Grundlage des „Handlungskonzept Stahl“ sollen künftig u.a. Investitionen in treibhausgasarme /-freie Technologien in der Stahlindustrie unterstützt und die industrielle Nutzung von Wasserstoff vorangebracht werden. Mehr erfahren Sie im „Handlungskonzept Stahl“.

->Quellen: