Regierungskarrossen: Von Null bis 249 Gramm CO2 pro Kilometer

CO2-Ausstoß der Bundesverwaltung

Die Bundesregierung bekennt sich zum Ziel, die Bundesverwaltung bis zum Jahr 2030 klimaneutral zu organisieren. Zu diesem Zweck sei im Februar 2020 eine Koordinierungsstelle “Klimaneutrale Bundesverwaltung” im Bundesumweltministerium eingerichtet worden, schreibt die Bundesregierung – so der parlamentseigene Pressedienst heute im bundestag – in der Antwort (19/30686) auf eine Kleine Anfrage (19/29131) der FDP-Fraktion. Diese Stelle habe die Aufgabe, die Aktivitäten der Bundesverwaltung auf dem Weg zur Klimaneutralität zu koordinieren und ein entsprechendes Maßnahmenprogramm vorzulegen.

Diesel-Auspuff – Foto © Gerhard Hofmann für Solarify

Ferner enthält die Antwort zahlreiche Informationen zu den Dienstwagen der Bundesministerien und zu den mit Dienstflügen verbundenen CO2-Fußabdrücken. Daraus geht unter anderem hervor, dass die spezifischen Emissionen der Dienstwagen je nach Ministerium zwischen 152 (BMBF) und 249 Gramm CO2 pro Kilometer (BMVI) betragen. Bei den Dienstwagen der Minister, Staatsminister und Parlamentarischen Staatssekretäre liegt die Bandbreite des CO2-Ausstoßes zwischen 0 und 195 Gramm CO2 pro Kilometer. (hib/CHB)

->Quellen: