100 % erneuerbarer Kraftstoff in Le Mans

TotalEnergies mit Biosprit bei den 24 Stunden und in FIA-Langstrecken-WM

TotalEnergies entwickelt einer Medienmitteilung vom 20.08.2021 zufolge einen zu 100 % erneuerbaren Kraftstoff für Motorsportwettbewerbe, der ab der nächsten Saison in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), einschließlich der 24 Stunden von Le Mans 2022, und in der European Le Mans Series (ELMS) eingeführt werden soll. Der Wettbewerb ist eine wichtige Triebfeder für Innovationen: Die extremen Anforderungen bei Langstreckenrennen – Renndauer und hohe Kilometerleistung – treiben die Entwicklung leistungsfähigerer Kraftstoffe voran, die jedoch auch den neuen Herausforderungen der Energie- und Umweltwende gerecht werden müssen.

Bio-Methan-LMP2 (Le-Mans-Prototyp) von Welter Racing für 24 Std.v.Le Mans 2016 (nicht gestartet) – Foto © Cnaulin – Eig. Werk, CC BY-SA 4.0, commons.wikimedia.org

Der von TotalEnergies angebotene Kraftstoff, der zu 100 % aus erneuerbaren Energien besteht, wird auf der Basis von Bioethanol* aus Weinrückständen der französischen Landwirtschaft und ETBE (Ethyltertiärbutylether) hergestellt, das in der Raffinerie Feyzin von TotalEnergies in der Nähe von Lyon aus Rohstoffen gewonnen wird, die ebenfalls aus der Kreislaufwirtschaft stammen. Dieser Kraftstoff dürfte eine sofortige Reduzierung der CO2-Emissionen der Rennwagen um mindestens 65 % ermöglichen – so TotalEnergies.

Dieser Kraftstoff mit dem Namen “Excellium Racing 100” eröffnet für alle Beteiligten ein neues Kapitel der Energiewende im Langstrecken- und Motorsport. Er wird alle für einen Rennkraftstoff erforderlichen Eigenschaften aufweisen und die Anforderungen der Automobilhersteller sowie die neuesten FIA-Kriterien für nachhaltige Kraftstoffe erfüllen, indem er das Know-how von TotalEnergies Additives and Fuels Solutions nutzt. Dieses Team hat insbesondere “Excellium Endurance” entwickelt, den Kraftstoff, der für die 24 Stunden von Le Mans 2021 verwendet wurde und der bereits 10 % fortschrittliches Bioethanol enthielt.

“Unser Ziel ist es, ein wichtiger Akteur der Energiewende zu sein und gemeinsam mit der Gesellschaft bis zum Jahr 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen”, erklärte Patrick Pouyanné, Vorsitzender und CEO von TotalEnergies. “TotalEnergies unterstützt seine Kunden und Partner bei ihren Entwicklungen, indem es seine Strategie auf den Motorsport anwendet: nachhaltige flüssige Kraftstoffe, Elektrizität, Batterien, Hybridisierung, Wasserstoff… Fortgeschrittene Biokraftstoffe können unbestreitbar dazu beitragen, dass der Verkehrssektor seine CO2-Emissionen sofort reduziert. Dieser zu 100 % erneuerbare Kraftstoff, der ab 2022 im Rennsport zur Verfügung stehen wird, ist ein perfektes Beispiel dafür. Da wir uns zu einem umfassenden Energieunternehmen entwickeln, ist die Rennstrecke mehr denn je ein Freiluftlabor für TotalEnergies”.

FIA-Präsident Jean Todt sagte: “Langstreckenrennen haben schon immer als hervorragende Forschungs- und Entwicklungsplattform gedient, und es ist ein wichtiger Meilenstein, dass die FIA-Langstreckenweltmeisterschaft auf 100 % nachhaltigen Kraftstoff umgestellt wird. Es ist das große Ziel der FIA, nachhaltige Energiequellen in ihrem gesamten Motorsportportfolio einzusetzen und damit den Weg für die Reduzierung der CO2-Emissionen zu ebnen, was unsere Race-to-Road-Strategie sowie die PurposeDriven-Bewegung der FIA perfekt widerspiegelt.”

* Dieses Bioethanol oder Fortschrittliches Ethanol ist ein landwirtschaftliches Nebenprodukt. Es wird aus Rückständen der Weinindustrie, wie Weintrestern hergestellt. Nach mehreren Schritten (industrielle Fermentierung, Destillation und Dehydratisierung) wird diese Basis mit ETBE (Ethyl-Tertiär-Butyl-Ether) gemischt, das seinerseits ein Nebenprodukt von Ethanol ist, und mit mehreren Leistungszusätzen, die aus der von TotalEnergies entwickelten Excellium-Technologie stammen.

->Quelle: totalenergies.com/totalEnergies-to-introduce-a-100percent-renewable-fuel-at-the-24-Hours-of-Le-Mans