Letzter Aufruf für 1,5 Grad

Wuppertal Institut veröffentlicht Analysebericht zur 27. UN-Klimakonferenz COP27

Als am Morgen des 20.11.2022 eher lustlos der Hammer fiel, war die 27. Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) in Sharm El Sheikh mit eineinhalb Tagen Verspätung zu Ende. Im Fokus der Verhandlungen hatte die Frage gestanden, ob die Lücke zwischen den Zielen des Pariser Abkommens und den tatsächlichen Maßnahmen geschlossen werden konnte und ob eine Verbesserung der internationalen Unterstützung für Entwicklungsländer im Allgemeinen und die Finanzierung der durch den Klimawandel verursachten Verluste und Schäden im Besonderen gelingen kann. Forschende des Wuppertal Instituts haben die Klima-Verhandlungen vor Ort verfolgt und nun die wichtigsten Verhandlungsergebnisse in einer Analyse zusammengefasst. (Foto: Eröffnung der COP27 – © UNFCCC 6 Nov 22 Simon Stiel, Kiara Worth 3 – CC BY-NC-SA 2.0) weiterlesen…

„636 Lobbyisten von Öl-, Gas- und Kohlekonzernen“

Kommentare zur COP27: „Nicht alles verloren“

Die Kommentare der Medien zur zu Ende gegangenen COP27 schwanken zwischen Wut und Resignation ; Optimismus ist fast keiner zu entdecken. Viele gaben sich mit dem berühmten kleinesten Nenner zufrieden. Der SPIEGEL-Kolumnist veröffentlichte eine düstere Zahl: Bei der COP27 seien 636 Lobbyisten von Öl-, Gas- und Kohlekonzernen akkreditiert gewesen. Sicher nicht nur zum Zuschauen… (Foto: Eingang zur COP27 in Sharm-el-Scheich – © Matthew TenBruggencate, Unsplash) weiterlesen…

Baerbock zu COP27 vor Bundestag

Aufbruch zum Klimaschutz: Aus „Wandel“ wurde „Krise“

Am 11.11.2022 hielt die Bundesministerin des Auswärtigen, Annalena Baerbock, vor dem Deutschen Bundestag eine Rede aus Anlass der COP27 in Scharm-el-Scheich. Hauptthema war die 1,5-Grad-Grenze. Solarify dokumentiert. (Foto: Bundestagsplenum – Screenshot © parlamentsfernsehen) weiterlesen…

Scholz: „Größte industrielle Modernisierung unserer Volkswirtschaft“

Im Wortlaut: Pressestatement bei der 27. Konferenz der Vereinten Nationen zum Klimawandel am 08.11.2022 in Sharm-el-Sheikh

BK Scholz: Auch wenn gegenwärtig alle Gedanken konzentriert sind auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine und auf die Folgen, die dieser Krieg hat, ist es wichtig, dass wir die ganz großen anderen Fragen unserer Menschheit nicht vergessen. Das Aufhalten des menschengemachten Klimawandels gehört zu den großen Aufgaben, vor denen wir insgesamt auf unserem Planeten stehen. Das ist wichtig für unser eigenes Leben, das ist wichtig für das Leben zukünftiger Generationen. Deshalb bin ich auch hierhin nach Sharm-el-Sheikh gefahren, um einen Beitrag zu den Verständigungen zu leisten, die hier gefunden werden können, und auch zu zeigen, dass Deutschland aktiv dabei ist, seinen Beitrag zu leisten, den menschengemachten Klimawandel aufzuhalten. (Foto: Eröffnung der COP27 © UNFCCC 6 Nov 22 Simon Stiel, Kiara Worth 3 – CC BY-NC-SA 2.0) weiterlesen…

Erwartungen an COP27

Eine Liste des Wuppertal Instituts

Die UN-Klimakonferenz COP27 findet seit dem 06. bis 18. November 2022 in Sharm el Sheikh statt. Am Ende der COP26 in Glasgow hatte die britische Konferenzpräsidentschaft erklärt, dass es mit den Konferenzergebnissen gelungen sei, „1,5 am Leben zu erhalten“. Die derzeitige und geplante Klimapolitik ist jedoch noch viel zu schwach, um das Ziel tatsächlich zu erreichen. Das Wuppertal Institut beobachtet die laufenden Verhandlungen und analysiert deren Ergebnisse seit Beginn des UN-Klimaprozesses. Im Rahmen der Begleitveranstaltungen zur COP27 wird es seine Forschung vorstellen und konkrete Wege zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens diskutieren. (Foto: Eröffnung der COP27 © UNFCCC 6 Nov 22 Simon Stiel, Kiara Worth 3 – CC BY-NC-SA 2.0)) weiterlesen…