Mit alten Windparks bis zu 1,6 Milliarden Euro einsparen

Weiterbetrieb vermeidet hohe Zusatzkosten fürs EEG-Konto

Alte Windparks, die ab 2021 aus der EEG-Förderung fallen, werden zu einem wichtigen Kostenfaktor: Bis zu 1,6 Milliarden Euro kann ihr Weiterbetrieb bis Ende 2026 gegenüber dem Ersatz durch neue Windparks einsparen. Dies besagt eine Berechnung der NATURSTROM AG. Der Öko-Energieversorger hat hierfür Daten der Übertragungsnetzbetreiber, der Bundesnetzagentur und aus aktuellen Studien ausgewertet. weiterlesen…

Dunkelflaute lässt Überschuss kräftig steigen


EEG-Konto mit mehr als 3,5 Mrd. Euro im Plus

Im Januar ist das Plus auf dem Konto der Übertragungsnetzbetreiber auf mehr als 3,5 Milliarden Euro angewachsen. Ungünstige Wetterbedingungen führten zu den derzeit stark diskutierten Dunkelflauten. Während der BDEW dies nutzt, um zusätzliche Vergütungen für konventionelle Kraftwerke zu fordern, glaubt das Fraunhofer-ISE daran, dass die Märkte Lösungen für diese Phasen finden werden – schreibt Sandra Enkhardt in pv magazine. weiterlesen…