Wissenschaftler messen Einfluss von Wolken

Die Erzeugung von PV-Strom unterliegt wetterbedingten Schwankungen, deren genaue Vorhersage eine große Herausforderung für den Betrieb der Stromnetze darstellt. Wie das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg am 12.09.2018 mitteilten, erforschen ihre Wissenschaftler daher gemeinsam mit Partnern im Verbundprojekt “MetPVNet” die Auswirkungen von Wolken auf die Sonneneinstrahlung und die Stromproduktion von Photovoltaikanlagen. Im September findet dazu eine Messkampagne an mehreren Standorten im Allgäu statt. Ziel ist die Entwicklung von neuen energiemeteorologischen Methoden und Computermodellen, die eine bessere Vorhersage der Einspeisung aus Photovoltaikanlagen in das Stromnetz erlauben.