Wasserstoff aus Wind

„Performing Energy“ – das Bündnis für Wasserstoff aus Wind stellte sich heute in Berlin vor, dem eigenen Selbstverständnis nach ein „entscheidender Baustein der Energiewende“. Es geht um die Gewinnung von Wasserstoff unter Einsatz der Windenergie, und dessen Einsatz in drei verschiedenen Pilotbereichen. Die Initiative wird von den Ländern Brandenburg, Schleswig-Holstein und Hamburg unterstützt.

Aus der Pressemitteilung:

Um das Ziel der Bundesregierung zu erreichen, die Energiewende mit einem starken Ausbau der Erneuerbaren Energien umzusetzen, sind Energiespeicher notwendig. Wasserstoff hat das Potenzial, in ausreichendem Umfang erneuerbare Energie aus Wind zu speichern. Vor diesem Hintergrund hat sich die Initiative “performing energy – Bündnis für Windwasserstoff” aus namhaften Vertretern der Industrie, der Wissenschaft sowie von Organisationen aus dem Bereich Umwelt und Technologieförderung gebildet, um mit ersten Erprobungsvorhaben die Voraussetzungen für eine künftige wirtschaftliche Integration von Speichersystemen mit Wasserstoff in die Energiewirtschaft zu schaffen.

* Wasserstoff ist der einzige Energieträger, der in der Lage ist, in großen Mengen regenerativ erzeugte Energie über einen langen Zeitraum in der bestehenden Gasinfrastruktur zu speichern.
* Der gespeicherte Wasserstoff kann ins Erdgasnetz eingespeist werden und in Gaskraftwerken sowie dezentralen Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen zur Ausregelung der fluktuierenden erneuerbaren Energien genutzt werden.
* Der gespeicherte Wasserstoff kann als emissionsfreier Kraftstoff für Brennstoffzellenfahrzeuge verwendet werden und so vom Energie- bis zum Verkehrssektor eine gemeinsame Wertschöpfungskette bilden. Die Serienproduktion von wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenfahrzeugen soll 2014 beginnen.
* Durch die Bereitstellung von grünem Wasserstoff für die Industrie können dort C02-Emissionen in relevantem Umfang vermieden werden.

Vertreter von 14 namhaften Industrieunternehmen, Forschungseinrichtungen und Organisationen aus Umwelt und Technologieförderung unterzeichneten eine Absichtserklärung für “performing energy“:

* Brandenburgische Technische Universität Cottbus
* DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH, Deutsche Umwelthilfe e.V.
* Deutsche Umwelthilfe e.V.
* Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) – Institut für Technische Thermodynamik
* ENERTRAG AG
* Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
* GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft
* hySOLUTIONS GmbH
* Linde AG
* NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie
* Siemens AG – Sektor Industry und Sektor Energy
* TOTAL Deutschland GmbH
* Vattenfall Europe Innovation GmbH
* Vattenfall Europe Windkraft GmbH.