Töpfer: “Für Energiewende fehlt Masterplan”

Klaus Töpfer sieht eine große Chance darin, dass Deutschland seine Energieerzeugung verändert

Der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer sieht Defizite bei der Umsetzung der Energiewende. Im Deutschlandradio Kultur forderte er, dass ein Manager mit entsprechender Erfahrung die nötigen Prozesse steuern solle. Ein solcher Kopf sei dafür besser geeignet als ein Energieministerium, das derzeit als neue Behörde im Gespräch ist.

Laut Töpfer müsse alles daran gesetzt werden, die “Veränderung unserer Energieerzeugung als Gemeinschaftswerk umzusetzen”. Diese große Herausforderung,  könne nur bewältigt werden, wenn alle zusammen – Parteien, Wirtschaft und Bürger – die Transformation als Chance für unsere Zukunft begriffen.

Moderation: Martin Steinhage und Markus Groth, 05.05.2012