Germanischer Lloyd und DNV fusionieren

Eine der größten Klassifikationsgesellschaften für Öl und Gas, Erneuerbare Energien und intelligenten Netzausbau

In Oslo wurde am 20.12.2012 eine Vereinbarung über die Fusion von Germanischem Lloyd und dem norwegischen Prüf- und Zertifizierungskonzern DNV unterzeichnet. Das neue Unternehmen DNV GL Group wird eine der größten Klassifikationsgesellschaften und eine bedeutende Prüforganisation für die Öl- und Gasindustrie, Erneuerbare Energien und den Ausbau von intelligenten Stromnetzen sein. Zudem wird das Unternehmen bei Managementzertifizierungen seine starke Position weiter ausbauen.

“Die Transaktion gründet auf weitreichenden strategischen Überlegungen. Sie ist unsere Antwort auf die Herausforderungen der weiter zunehmenden Globalisierung, des schnellen technologischen Wandels und der Notwendigkeit für eine nachhaltige Entwicklung. Unsere Kunden werden von einer deutlicheren Zunahme unserer technologischen Expertise in allen Geschäftsbereichen profitieren, wie auch von der einzigartigen globalen Präsenz”, sagte Henrik O. Madsen, Vorstandsvorsitzender der norwegischen DNV Gruppe, der die neue DNV GL Group leiten wird.

Der künftige Geschäftsbereich “Schiffsklassifikation” (Maritime) mit über 13.000 Schiffen wird von Hamburg aus geleitet. “Gemeinsam mit den Aktivitäten von DNV werden wir künftig die maritime Industrie noch besser unterstützen. Mit dem Geschäftssitz in der Hansestadt stärken wir bewusst den maritimen Standort in Deutschland und dokumentieren unser Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit des maritimen Clusters”, sagte Erik van der Noordaa, der Vorstandsvorsitzende der GL Gruppe.

“Beide Unternehmen passen strategisch sehr gut zusammen, teilen in vielerlei Hinsicht die gleichen Werte und ergänzen sich in ihren Stärken. Für die GL Gruppe bietet der Zusammenschluss mit DNV eine folgerichtige und einzigartige Möglichkeit, um das langfristige Ziel zu erreichen, einer der führenden technischen Prüf- und Beratungskonzerne der Welt zu werden”, ergänzt Erik van der Noordaa.